Greifswalder Weihnachtsmarkt 2011

Weihnachtsmarkt Greifswald
Weihnachtsmarkt Greifswald

Das Erscheinen von Lebkuchen, Weihnachtsmännern und Glühwein in den Regalen der Supermärkte kündigt frühzeitig genug das alljährliche Weihnachtsfest an. Inzwischen wird es auch Zeit sich mit der Zeit vor dem 24. Dezember zu befassen, die man nicht nur mit dem notwendigen und leider meist auch kostenintensiven Erwerb von Geschenken verbringen kann, sondern auch mit angenehmeren Dingen. Eine dieser Beschäftigungen ist ein Besuch auf dem örtlichen Weihnachtsmarkt, den man mit einem winterlichen Spaziergang verbinden kann. Es gibt zwar in jeder Stadt von Mecklenburg-Vorpommern einen eigenen Weihnachtsmarkt, im heutigen Beitrag geht es aber speziell um den Weihnachtsmarkt in der Hansestadt Greifswald.

Anzeige

Dieser befindet sich in der Zeit vom 26. November zum 21. Dezember wie in jedem Jahr auf dem Greifswalder Marktplatz. Offiziell wird der Greifswalder Weihnachtsmarkt zwar erst am 27. November eröffnet, denn erst an diesem Tag, genauer genommen dem ersten Advent, landet der Weihnachtsmann zünftig mit einem Schiff im Museumshafen an, um anschließend auf dem Marktplatz den diesjährigen Weihnachtsmarkt festlich zu eröffnen. Am 26. und 27. November findet aber auch schon in den Räumlichkeiten des Pommerschen Landesmuseums mit dem Advent im Grauen Kloster ein Kunsthandwerkermarkt statt. Bei diesem findet man zahlreiche einheimische Kunsthandwerker, welche ihre vielfältigen Produkte anbieten. Der Besuch von Kunsthandwerkermarkt kosten zwar immer etwas Eintrittsgeld, ein Erwachsener muss beispielsweise drei Euro bezahlen, ermäßigt kommt man schon für einen Euro rein und mit sechs Euro für eine Familienkarte kann man auch etwas Geld sparen. Dafür wird es aber auch ein kulturelles Programm mit weihnachtlicher Musik, Kindertheater und Märchen für die Kleinen angeboten. Am Samstag ist er übrigens von 10:00 bis 18:00 Uhr und am Sonntag von 10:00 bis 17:00 Uhr geöffnet.

Ein weiteres Highlight wird wieder der beliebte Kunsthandwerkermarkt im gotischen Kellergewölbe im Greifswalder Rathaus sein, denn in diesem kann man von Freitag bis Sonntag an den Ständen von sechzig Handwerkerinnen und Handwerkern und ihren kunsthandwerklichen Produkten vorbei bummeln. Dieser Markt erinnert durch die historischen Räumlichkeiten etwas an die Zeit des Mittelalters, als man im Rathaus von Greifswald noch mit den verschiedensten Waren handelte. Geöffnet ist der Kunsthandwerkermarkt im Rathaus am Freitag von 14:00 bis 20:00 Uhr und am Wochenende von 12:00 bis 20:00 Uhr. Am 10. Dezember wird er aber auch bis um Mitternacht geöffnet sein, denn an diesem Tag findet wieder das beliebte Mitternachts-Shopping statt, das mit weihnachtlichen Kulturangeboten angereichert sein wird. Unter anderem kann man an diesem Abend in der Marienkirche weihnachtlicher Bläsermusik beim Schein der Kerzen lauschen, welche diese in dieser romantischen Kulisse noch sehr viel weihnachtlicher erscheinen lassen werden.

Anzeige

Es wird während der Zeit aber auch weitere Angebote geben. Am 3. Dezember findet für die Kleinen ein Lampionumzug durch die Altstadt von Greifswald statt. Am 9. und 10. Dezember gibt es dann im St. Spiritus den alljährlichen Töpfermarkt. Maritimer wird es dann auf der Schonerbrigg Greif zugehen, denn auf ihr wird am Sonntag den 4. Dezember wieder ein Adventssingen stattfinden, bei dem unter anderem auch Gospelmusik und Shantys präsentiert werden. Auf dem Marktplatz selbst wird an jedem Wochenende, sowie mittwochs und freitags ein Bühnenprogramm mit dem Weihnachtsmann für die kleineren Besuchergeboten. Ein weiteres Angebot, welches sich in den letzten Jahren etabliert hat, ist die Greifswalder Adventskirche, welche mit ihrem Theater ein Angebot hat, welches sich an Kinder wie Erwachsene wendet. Für diejenigen, welche sich nicht entscheiden können, ein paar Tipps zum Schluss. Auf dem Fischmarkt war in den letzten Jahren immer ein Stand mit schwedischem Glöck. Da der Glöck an sich alkoholfrei ist, können dort auch Kinder zu einem wärmenden Glühwein kommen.