Festspiele MV 2012 – Ein Ausblick auf das Programm im nächsten Jahr

Seebrücke Sellin
Seebrücke Sellin

Die Festspiele-MV, welche vor vielen Jahren noch relativ klein gestartet sind, haben sich im Laufe der Zeit zum drittgrößten Festival für klassische Musik in Deutschland entwickelt. Kein Wunder, denn die zahlreichen Schlösser, Gutshäuser und mittelalterlichen Backsteinkirchen von Mecklenburg-Vorpommern bilden einen schönen und stilvollen Rahmen für diese Musik. Zahlreiche nationale und internationale Größen der klassischen Musik geben sich bei diesem Festival die Klinke in die Hand und machen die Festspiele MV nicht nur für die Einheimischen und kulturell interessierten Urlauber der Region interessant, sondern locken zusätzlich interessierte Leute zu den jeweiligen Konzerten. Inzwischen stehen schon etwa die Hälfte der angestrebten Termine für das Jahr 2012 fest, wie auch im letzten Jahr sollen es um die hundertzwanzig Konzerte werden.

Als Kulisse für die Eröffnung der nächsten Festspiele MV wurde die Wismarer Georgenkirche gewählt, in welcher die NDR Radiophilharmonie am 9. Juni 2012 ein Konzert geben wird. Das Abschlusskonzert wird im nächsten Jahr auch in der Kulturkirche Neubrandenburg gespielt. Wer das Orchester des NDR nicht in der Georgenkirche hören konnte, der hat am 9. September 2012 in Neubrandenburg eine weitere Möglichkeit dieses nachzuholen. In den drei Monaten in denen dieses Festival läuft, wird man Konzerte in vielen aus den letzten Jahren etablierten Spielstätten besuchen können. So zählen unter anderem das Schloss Bothmer das Schloss Ulrichshusen und das Schloss Hasenwinkel zu den Örtlichkeiten, welche immer viele interessierte Musikfreunde für sich begeistern konnten.

Anzeige

In diesem Jahr gibt es eine Besonderheit, denn erstmalig wird es im März mit dem Festspielfrühling Rügen einen kleinen Vorgeschmack der Festspiele MV auf der Insel Rügen geben. Hier suchten sich die Veranstalter einige interessante Spielstätten, in welchen die klassischen Konzerte stattfinden werden. Neben einigen einsam gelegenen Gutshäusern wird man auch den inzwischen frisch sanierten Marstall in Putbus oder die schöne Seebrücke in Sellin bei dieser Gelegenheit bespielen. Wie auch im Programm des richtigen Festivals wird es künstlertechnisch hochkarätig zugehen und einige sehr bekannte Interpreten zu hören geben. Unter den bisher für die im Sommer stattfindenden Konzerte kann man trotz der erst zur Hälfte veröffentlichten Liste mit den teilnehmenden Künstlern berühmte Namen finden. So werden beispielsweise Musiker des Helsinki Philharmonic Orchestra, der Dresdner Philharmonie und der Carnegie Hall den Besuchern im nächsten Jahr Kostproben ihrer Künste geben.

Aber nicht nur Orchester wird man im nächsten Jahr im Programm der Festspiele MV finden, sondern auch zahlreiche Konzerte verschiedener Chöre. So gibt beispielsweise der berühmte Dresdner Kreuzchor in der Marienkirche in Ribnitz ein Konzert mit einer Auswahl an klassischen Gesängen. Das aktuelle Programm des nächsten Festivals findet man im Übrigen auf der Seite der Veranstaltung, wo es dann auch weiterführende Informationen zu den jeweiligen Künstlern gibt. Übrigens wurden MV in diesem Jahr die Konzerte der Festspiele schon von weit über achtundsechzigtausend Musikfreunden besucht, was vieles über die Qualität und den künstlerischen Anspruch des größten Festivals in Mecklenburg-Vorpommern aussagt.