Schlossfestspiele Schwerin 2012 – Der Bajazzo

Schlossfestspiele Schwerin
Schlossfestspiele Schwerin

Zu den kulturellen Highlights des Jahres 2012 in Mecklenburg-Vorpommern werden in diesem Jahr die Schlossfestspiele in Schwerin gehören, welche sich für ihre Aufführungen eine besondere Kulisse ausgewählt haben, welche perfekt zur Handlung der diesjährigen Oper passt. Im Alten Garten von Schwerin wird in dieser Spielzeit nämlich für die Aufführung von Der Bajazzo ein richtiges Zirkuszelt aufgebaut werden, in welchem die Zuschauer die weltbekannte Oper des italienischen Komponisten Ruggero Leoncavallo in einer stimmigen Atmosphäre erleben werden. Während bei den Open-Air-Aufführungen in den letzten Jahren das Schweriner Schloss ein tollen Hintergrund für das Bühnenbild war, hat man in diesem Jahr durch die Aufführung im Zirkuszelt eine Garantie auf einen trockenen Sitzplatz.

Anzeige

Wenn man sich die Handlung dieser Geschichte etwas genauer anschaut, dann weiß man, warum es sehr passend sein wird, wenn man die Oper Der Bajazzo in einem Zirkuszelt aufführt. Der Bajazzo ist nämlich ein Eifersuchtsdrama, an dessen Ende der eifersüchtige Hauptdarsteller Canio bei einem tobenden Eifersuchtsanfall seine Frau Nedda und ihren Liebhaber Silvio in einer Vorstellung seiner Theatertruppe vor dem erst applaudierenden und dann, bei der Feststellung, dass die gebotene Vorstellung kein Spiel ist, geschockten Publikum ersticht. Nach seiner Ansage La commedia è finita fällt der Vorhang der Vorstellung.

Die Besonderheit bei dieser Opernaufführung wird aber das Fusion von Zirkusartistik und Operngesang sein, da die Handlung der Oper in das Zirkusgeschehen integriert wird, welches hochkarätige Artisten von Weltrang aufzubieten haben wird, welche des öfteren in den Zirkusshows des Circus Roncalli zu sehen waren. Unter anderem sollen das aus Russland stammende Duo Bobrov oder die aus Spanien kommende Gruppe La Fiesta Escénica in der Show die Zuschauer in ihren Bann ziehen. Aber auch talentierte Solokünstler werden ihren Part bei dieser Vorstellung spielen, wie beispielsweise der französische Jongleur Dedé Larible und Burl the Bubble Guy, der in seinem Programm mit Seifenblasen spielen wird.

Das diese Kooperation zustande kommen konnte, ist der langjährigen künstlerischen Zusammenarbeit von Opernregisseur Peter Lotschak und Zirkusdirektor Bernhard Paul zu verdanken, welche in früheren Jahren bei den Wiener Festwochen ein ähnliches Projekt auf die Beine gestellt haben, in welchem Oper und Artistik in einem Programm verbunden waren. Aus Östereich stammt übrigens auch die bekannte Opernsängerin Eva Lind, welche bei den diesjährigen Schlossfestspielen in Schwerin die Rolle der Nedda zu hören sein wird. Da sie aber nicht bei jeder der dreißig Vorstellungen dieses Rolle ausfüllen wird, sollte man sich vorher informieren, an welchen Terminen sie auftreten wird, falls man sie live erleben möchte.

Da das Zirkuszelt, in dem die Aufführung stattfinden werden, nur etwa 1200 Zuschauerplätze zu bieten hat, sollte man sich frühzeitig um die benötigten Eintrittsarten kümmern, besonders dann, wenn man eine der beiden sonntäglichen Nachmittagsvorstellungen besuchen möchte, die am 17. Juni beziehungsweise am 1. Juli 2012 um jeweils 16:00 Uhr stattfinden werden. Da man in diesem Jahr die Schlossfestspiele in Schwerin in dieser besonderen Zirkusatmosphäre erleben wird, sollte es zu verschmerzen sein, dass man das Schweriner Schloss in diesem Jahr nur vor und nach der Vorstellung zu Gesicht bekommt. Die Tickets gibt es unter anderem im Vorverkauf an der Vorverkaufskasse des Theaters in Schwerin.