Wortart Ensemble – Konzert im Koeppenhaus

Das letzte große Konzert wo man a cappella Musik in Greifswald hören konnte, war der Auftritt der Gruppe Pros & Cons aus dem schwedischen Lund, welche das Vorprogramm für Nils Landgren und die NDR Big Band gestalteten. In ihrem Konzert konnte man damals zahlreiche Interpretationen von bekannten Hits hören, beim Auftritt des in Dresden beheimateten Wortart Ensembles wird man dergleichen nicht geboten bekommen, denn ihre Musik unterscheidet sich deutlich von der anderer A capella-Ensembles. Während die anderen nämlich nur mehr oder weniger bekannte Lieder vortragen, ist das Wortart Ensemble viel kreativer, denn dieses und vertont zeitgenössische Gedichte. Begonnen hatte alles im Jahre 2008 mit einem Zyklus von Gedichten der deutschen Schriftstellerin Eva Strittmatter, welche Lars Ziegler, seines Zeichens der Komponist der fünfköpfigen Truppe, nach Aussagen der Band schon während seiner Schulzeit verfasst haben soll. Die Gedichte von Eva Strittmatter bildeten die Grundlage für das nachfolgend gestaltete Programm, dem eine große Bandbreite an Autoren zugrunde liegt.

Anzeige

Das Dresdener Wortart Ensemble besteht aus der Altistin Anne Munka, dem Tenor Christoph Mangel, dem Bariton Lars Ziegler und den beiden Sopranistinen Lena Sundermeyer und Hannah Ginsburg. Mit ihrer Musik sind sie schon recht erfolgreich unterwegs. Beim großen bundesdeutschen Nachwuchswettbewerb Jugend kulturell waren sie 2011 unter den Finalisten, von der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber, an welcher die fünf Musiker studierten, erhielten sie deren Kammermusikpreis. Aber auch außerhalb der A capella-Formation sind viele der Mitglieder musikalisch unterwegs. Lars Ziegler vertont nicht nur die Gedichte für das Wortart Ensemble, sondern ist auch der Komponist seiner eigenen Band. Mit der A Cappella Jazz-Formation Voice-Sings sammelte er in seiner Jugend Erfahrungen mit dieser Musikrichtung, was ihm wohl auch dazu bewog, ein paar Jahre später mit den vier anderen Mitgliedern der Band diese ins Leben zu rufen.

Eine Band ist Christoph Mangel anscheinend auch nicht genug, denn mit Monoton, Gruppe Comet und The Mocks sind es gleich drei weitere Bands bei der er mit von der Partie ist, wenn er nicht gerade im Theater auf der Bühne steht. Die Sängerin Hannah Ginsburg wiederum gewann als Klarinettistin beim bundesweiten Wettbewerb Jugend musiziert. Lena Sundermeyer singt nicht nur in ihrer eigenen Band, sondern bildet zusammen mit Jochen Aldinger das Duo Goetheallee und ist Mitglied beim Frauenvokalquartett Niniwe. Die musikalischen Aktivitäten von Anne Munka, welche mit Hannah Ginsburg und Lars Ziegler das Wortart Ensemble begründete, fallen ziemlich umfangreich aus, ihr bekanntestes Projekt ist das mehr als offensichtlich nach ihr benannte Anne Munka Quartett. Wie man sehen kann sind die fünf Mitglieder der Formation alles andere als unbeleckt und allein die bisher erhaltenen Auszeichnungen sprechen für sich. Die Musik mit denen sie die Gedichte vertonen, hat hörbare Einflüsse aus Pop, Jazz und klassischer Musik. Beispiele ihres Repertoires bekommt man unter anderen in ihrem Kanal bei Youtube zu hören.

Anzeige

Termin
3. August 2012
20:00 Uhr
Koeppenhaus