CKKT – Robert Carl Blank

CKKT
CKKT

Wenn man die Musik von Robert Carl Blank hört, fällt es einem schwer zu glauben, dass es sich bei ihm um einen deutschen Songwriter handelt, der vor ein paar Jahren die Hansestadt Hamburg zu seiner neuen Heimat erwählt hat. Hier dürfte er sich aber auch nicht allzu oft aufhalten, denn wenn man sich seine aktuellen Tourdaten anschaut, ist er sprichwörtlich auf der ganzen Welt zuhause. In den Weiten Amerikas sollte sich sein Leben entscheidend ändern, als er hier den bekannten Musiker Carl Weathersby kennenlernen konnte. Robert Carl Blank war nach eigenen Aussagen schon als Teenager an Musik interessiert, studierte aber trotzdem nicht Musik sondern Politik und Amerikanistik. An dieser Stelle kommt ein Auslandsaufenthalt ins Spiel, welcher ihn nach Chicago verschlagen sollte, wo er dank für ihn glücklich verlaufenden Umständen Carl Weathersby auf seiner Tournee begleiten konnte. Die bei dieser Tour gesammelten Erfahrungen prägten ihn so stark, dass er beschloss sein Leben entscheidend zu ändern.

Anzeige

Er war zwar schon seit längerer Zeit als Musiker verschiedener Bands aktiv, unter anderem bei der Band Boxer, für die er auch einige Stücke komponierte, sein gut anderthalb Jahre währender Aufenthalt in Australien, den er nach Beendigung des Studiums absolvierte, sollte ihm aber stärker formen, denn hier am anderen Ende der Erde musste er seinen Zuhörern beweisen, dass er ein guter Musiker ist. Neben seiner Position als Gitarrist in einer Band, sollte er auch in Australien anfangen, als Solomusiker eigene Wege zu gehen. Allein mit einer akustischen Gitarre bewaffnet, begann er immer mehr Gefallen an dieser Konstellation zu finden. In Deutschland gründete er mit Blank zwar noch eine weitere Band, diese sollte aber nicht allzu lange Bestand haben. Die Existenz dieser Band , welche von 2005 bis 2007 bestand, erklärt auch die relativ große Lücke zwischen seinem ersten Soloalbum Steps, das im Jahre 2003 erschien und seinem Nachfolger Soul Circus aus dem Jahre 2008. Inzwischen ist auch das dritte Album Last Time I Saw Dave auf dem Markt mit der er derzeitig auf Tournee ist.

Und bei diesen Reisen durch die Welt, auf denen er an die zweihundert Konzerte pro Jahr geben soll, entstehen seine Lieder, die sich zum einen schwer in eine Schublade packen lassen, dafür sind diese stilistisch viel zu abwechslungsreich, und zum anderen mit ihren Geschichten authentisch rüberkommen. Wenn man den Aussagen der bekannten Musikkritiker glauben darf, gehört Robert Carl Blank mit zu den talentiertesten deutschen Songwritern, welche ihre Lieder in englischer Sprache singen. Ob sie mit dieser Einschätzung recht haben, kann man am Abend des 13. Oktober im Café Koeppen selber herausfinden, wenn vor dem roten Vorhang und der zum Markenzeichen des CKKT gewordenen Stehlampe, Robert Carl Blank mit seiner Gitarre Platz nimmt und seine in Lieder gefassten Geschichten vorträgt. Es empfiehlt sich, wie immer pünktlich vor Ort zu sein. Das eigentliche Konzert beginnt zwar erst um 21:00 Uhr, der Einlass aber schon eine Stunde vorher.

Anzeige

Termin
13. Oktober 2012
20:00 Uhr – Café Koeppen