Kräuter- und Räuchermarkt im Schloss Ludwigsburg

Schloss Ludwigsburg
Schloss Ludwigsburg

Wer bei der letzten Kreistagssitzung dabei war, die am 10. September in der Stadthalle stattfand, konnte die für den Förderverein negativen Nachrichten vernehmen, welche Barbara Syrbe, die Landrätin des Landkreises Vorpommern-Greifswald, den anwesenden Leuten mit ihren Worten schilderte. Dass die Landesregierung kein Interesse an einer Übernahme der Schlossanlage bekundete, dürfte den ehrenamtlich agierenden Mitglieder des Förderverein Schloss und Gutshofanlage Ludwigsburg e. V. sauer aufgestoßen sein, denn schließlich investiert das Land Mecklenburg-Vorpommer Millionen in die Sanierung der mecklenburgischen Herzogsschlösser. Für das letzte vollständig erhaltene pommersche Herzogsschloss aber hat sie lediglich nur warme Worte übrig. So wird sich die Sanierung des am Greifswalder Bodden gelegenen Renaissanceschlosses noch einige Jahre verzögern. Bis das ehrgeizige Ziel erreicht ist, werden wohl noch sehr viele Wellen an den Ludwigsburger Strand ziehen.

Anzeige

Fünfzehn Jahre sind übrigens schon vergangen, seitdem der Verein die Schlossanlage übernommen hat. Eines der ersten Einrichtungen, die auf dem Gelände der Schlossanlage umgesetzt werden konnte, ist eine kleine Kräutermanufaktur, die die Grundlage für den viermal im Jahr stattfindenden Kräuter- und Räuchermarkt bildet. Neben den hier vor Ort hergestellten Produkten, findet man in den Ständen des Kräuter- und Räuchermarktes ökologisch produzierte Waren aus der Region. Neben den namensgebenden Produkten wie Kräutern und Räucherwaren, besteht das weitere Angebot nicht nur aus Lebensmitteln wie Obst, Gemüse und Honig, sondern auch aus Naturkosmetik, Seifen und kunsthandwerklich hergestellten Produkten wie beispielsweise Keramik oder Spielzeug. Aber auch für das leibliche Wohl der Gäste wird gesorgt sein, denn neben einer mittäglichen Suppe, kann man am Nachmittag selbstgebackenen Kuchen und Kaffee bekommen.

Wie auch bei den anderen Märkten, die im Schloss Ludwigsburg veranstaltet werden, wird es auch bei diesem Herbstmarkt ein kulturelles Rahmenprogramm geben. So findet man in der Galerie auf dem Kornboden eine Ausstellung mit Werken der bayrischen Künstlerin Christine Wedell, welche Bilder und Objekte beinhaltet. Im Beamtenhaus wiederum kann man mit den Werken des Greifswalder Graphikers Bernd Anders Kunst aus einheimischen Gefilden sehen. Wer von sich ein eigenes Bild im Wohnzimmer zu hängen haben möchte, kann sich an diesem Tag vom Greifswalder Grafiker Kristian Salewski porträtieren lassen. Da das Ludwigsburger Schloss für gewöhnlich nur an Werktagen geöffnet ist, bietet sich der diesjährige Kräuter- und Räuchermarkt an, um das bauhistorisch wertvolle Gebäude bei einer Schlossführung einmal näher kennenzulernen, in dem einst der Maler Friedrich August von Klinkowström aufwuchs. Von ihm stammt übrigens auch die Kopie von Correggios Die Heilige Nacht in der Greifswalder Marienkirche.

Termin

29. September 2012
10:00 bis 18:00 Uhr