Anzeige

Die Greifswalder Weihnachtstanne steht

Weihnachtsmarkt Greifswald
Weihnachtsmarkt Greifswald

Wenn man sich nach dem Einzelhandel orientieren würde, wüsste man nicht genau, wann Weihnachten eigentlich ist, denn schon einige Monate vor den Festtagen findet man zahlreiche weihnachtliche Produkte in den Regalen der Geschäfte. Selbst auf den maritimen Volksfesten bekommt man inzwischen schon Mutzen und ähnliche Produkte zu kaufen, die traditionell nur in der Winterzeit verkauft wurden. Eine bessere Orientierung bieten daher die Weihnachtsmärkte, welche etwa vier Wochen lang die Leute in mehr oder weniger weihnachtliche Stimmung versetzen sollen. Dass der Greifswalder Weihnachtsmarkt am nächsten Wochenende seine Pforten öffnen wird, kann man inzwischen an der gut achtzehn Meter hohen Tanne sehen, die am 21. November von Lubmin aus kommen, ihren letzten Standort auf dem Greifswalder Marktplatz gefunden hat. Derzeitig ziert sie noch kein weihnachtlicher Schmuck, denn dieser soll erst nach dem Totensonntag seinen Platz an der Tanne finden. Interessanterweise öffnet der Rostocker Weihnachtsmarkt schon am 24. November, also einen Tag vor dem Totensonntag, ohne die dortigen Tannenbäume nicht zu schmücken.

Anzeige

Das Schmücken der Greifswalder Tanne erfolgt auch in diesem Jahr durch die Kinder einiger Kindereinrichtungen. Neben den Mädchen und Jungs der Kitas Kleine Entdecker, Lilo Herrmann, Lütt Matten, St. Nikolai und Regenbogen, haben nach Angaben der Stadtverwaltung auch die Kinder des Horts der Grundschule Karl Krull und des Spatzentreff in den letzten Wochen Weihnachtsschmuck gebastelt, den sie am 26. November selber an den Bäumen befestigen dürfen. Die gut hundertvierzig Kinder haben an diesem Tag die Möglichkeit unter anderen mit der Hilfe eines Hubsteiger in die luftigen Höhen zu gelangen, um ihn dort aufzuhängen. Der für die Kindertagesstätten zuständige Senator Ulf Dembski soll ihnen dabei helfend zur Hand gehen. Wer die kleinen Greifswalderinnen und Greifswalder bei ihrem Einsatz zusehen möchte, hat am Montag ab ab 10:00 Uhr die Möglichkeit dazu.

Da anschließend der Aufbau des Weihnachtsmarktes beginnen soll, wird man ab dem 24. November den sonst an dieser Stelle ausgerichteten Frischemarkt auf dem Platz vor der Mensa am Mühlentor vorfinden. Bis zum 22. Dezember werden hier dann die üblichen Markthändler stehen, welche an den gewöhnlichen Markttagen Obst, Gemüse und andere Lebensmittel an ihre Kundschaft verkauft. Nach Aussagen der Stadtverwaltung sollen ab dem 27. Dezember die Markttage wieder auf dem Marktplatz abgehalten werden können. Bis zur feierlichen Eröffnung des Weihnachtsmarktes muss man sich aber noch etwas gedulden, denn erst am 2. Dezember gegen 15:00 Uhr soll der Greifswalder Weihnachtsmann mit seinem historischen Segelschiff im Museumshafen einlaufen.