Nachtwächterführungen durch das weihnachtliche Stralsund

weihnachtliches Stralsund
weihnachtliches Stralsund

Während am Tage die Einheimische und Touristen die Altstadt von Stralsund bevölkern, ist diese am Abend deutlich ruhiger. Zu dieser Zeit wirken die illuminierten Gebäude noch viel imposanter, wenn sie aus dem nächtlichen Dunkel der Straßen hervorgehoben werden. Die Struktur des Ziergiebels des Stralsunder Rathauses wirkt in diesem Licht noch viel schöner als am Tage. Auch das gegenüberliegende Wulflamhaus, das eine ähnliche Fassadengliederung vorzuweisen hat, hat eine ähnliche Wirkung auf die abendlichen Besucher vorzuweisen. Auch ein Spaziergang durch die dunklen Gassen mit ihren historischen Häusern, die durch die nächtliche Optik stärker an die Zeit erinnern, in welcher diese errichtet wurden. Die nächtliche Stadt hat viele Geheimnisse und Geschichten bieten, welche seit einigen Jahren die Stralsunder Nachtwächtergilde den Teilnehmerinnen und Teilnehmern an ihren thematischen Abendführungen erzählen. Und dieses geschieht mit einem ständig wachsenden Erfolg, der inzwischen so groß war, dass die Tourismuszentrale Stralsund nach eigenen Angaben die Anzahl ihrer Nachtwächter von vier auf sechs erhöhen musste.

Anzeige

Da der Weihnachtsmarkt in Stralsund am Wochenende offiziell eröffnen wird, passt das neue Angebot der Tourismuszentrale wunderbar zur Jahreszeit, denn ab dem 30. November werden wieder Nachtwächterführungen durch das weihnachtliche Stralsund angeboten. Bewaffnet mit einer brennenden Laterne werden die nun sechs Nachtwächter ihre interessierten Gäste auch zu den dunkelsten und abseits gelegenen Winkeln der Altstadt führen und dabei gruselige und interessante Episoden aus der Geschichte der Hansestadt Stralsund erzählen, die an diesen einst passierten. Beim Tag des offenen Denkmals kann man zwar etwas über die denkmalgeschützten Geäude der Stadt erfahren, die Geschichte hinter diesen Häusern und den sie umgebenden Straßen bleibt hierbei meist unerzählt. Kein Wunder dass diese Führungen nicht nur bei Touristen, sondern auch Einheimischen immer beliebter wurden. Da im Dezember für gewöhnlich viele schwedische Touristen in der Stadt sind, wird es diese Führungen übrigens auch in schwedischer Sprache geben. Neben den Nachtwächterführungen durch das weihnachtliche Stralsund heißt es an den Sonntagen Unterwegs mit der Weihnachtsfrau. Hier wird man mit weiblicher Begleitung die Stadt in ihrer weihnachtlichen Beleuchtung kennenlernen können, wenn das kein Grund mehr ist, um am Sonntag auf den Stralsunder Weihnachtsmarkt zu gehen.