PolenmARkT 2012 – Polnische Märchenstunde

Stadtbibliothek Hans Fallada Greifswald
Stadtbibliothek Hans Fallada Greifswald

Von Greifswald ist Polen nicht allzu weit entfernt, aber trotzdem wissen die meisten Leute aus Vorpommern über die Kultur des Nachbarlandes nicht viel. Wenn es den PolenmARkT nicht geben würde, wäre das wenige Wissen noch dünner verbreitet, denn auch in vielen Medien findet die Kultur Osteuropas auch nicht den Platz, den man der aus anderen Ländern zuteilt. Ein Beispiel für die kulturelle Ignoranz sind die Märchen. Während eigentlich alle die Märchensammlung der Gebrüder Grimm kennen, und zum Großteil die bekanntesten Märchen Westeuropas, Die kleine Meerjungfrau oder Die Schöne und das Biest wären ein paar Beispiele dafür, sieht es mit den osteuropäischen Märchen deutlich schlechter aus. Wer alt genug dafür war, im DDR-Fernsehen die russischen Märchenfilme sehen zu können, kam wenigstens mit einigen der russischen Märchen in Berührung. Heutzutage wiederum sind auch diese nicht mehr allzu bekannt, von den polnischen Märchen mal ganz zu schweigen.

Im Rahmen des diesjährigen PolenmARkT wird der Greifswalder Märchenkreis wieder sein Bestes dafür tun, um den jüngeren Märchenfreunden bei zwei Märchenstunden, welche in der Stadtbibliothek Hans Fallada stattfinden werden, etwas näher zu bringen. Im Gewölbekeller des Hauses wird am 17. und 23. November Adelheid Ulbricht, ihres Zeichens Geschäftsführerin des Greifswalder Märchenkreis e.V. die Märchentante spielen und den Kindern die Geschichten der polnischen Märchen erzählen. der im Jahre 1991 gegründete Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht, Märchen durch das Erzählen in das Bewusstsein der Menschen zurückzubringen. Angefangen von den fast vergessenen deutschen Märchen, beispielsweise brachte Ernst Moritz Arndt eine Sammlung mit Märchen und Sagen von der Insel Rügen heraus, hat sich im Laufe der Jahre der Blickwinkel des Vereins auch auf die Märchen anderer Länder vergrößert.

Wie auch in anderen Ländern gibt es in Polen einige Märchen, die man als europäisch bezeichnen könnte. Auch Ähnlichkeiten zu den Geschichten aus der Grimmschen Sammlung sind teilweise gegeben. Märchen mit Handlungen die in Schneewittchen oder Aschenputtel vorkommen, haben auch in Polen ihre Verbreitung gefunden. Andere Erzählungen wiederum haben eine starke Ähnlichkeit mit Motiven deutscher Erzählungen. So erinnert Handlung des polnischen Märchens Knüppel, raus! doch recht stark an das Grimmsche Märchen Tischlein, deck dich, nur dass die darin handelnden Figuren voneinander abweichen. Aber auch Ähnlichkeiten zu russischen Märchen sind bei einigen Geschichten zu erkennen, die im Ostteil Polens ihre Herkunft haben. So findet man die Hexe Baba Jaga nicht nur in Russland, sondern auch in vielen anderen osteuropäischen Ländern vor. Natürlich gibt es auch Märchen, welche nur in Polen verbreitet waren. Die Bandbreite an Erzählungen ist daher recht groß und es werden bestimmt einige Geschichten darunter sein, die man noch nicht kennen dürfte. Der Eintritt für diese Lesung wird auf Spendenbasis sein.

Anzeige

Termine
17. November 2012 10:30 Uhr
23. November 2012 10:00 Uhr
Stadtbibliothek Hans Fallada