Vorpommersche Landesbühne – Maxe Baumann wird Hoteldirektor

Theater Anklam
Theater Anklam

Wer erinnert sich nicht an die Aufführungen der Lustspiele Maxe Baumann, Drei reizende Schwestern oder Ferienheim Bergkristall, welche jedes Jahr zu Silvester im DDR-Fernsehen zu sehen waren? Seit den Uraufführungen, die in den 70ér und 80ér Jahren waren, ist viel Zeit vergangen, dem MDR ist es aber zu verdanken, dass die beliebten Sendungen vom Publikum nicht vergessen wurden, denn von Zeit zu Zeit kann man eine der Aufzeichnungen sehen, welche seinerzeit im Kulturhaus Zinnowitz entstanden sind, einen der Orte in dem die Vorpommersche Landesbühne eine ihrer vielen Spielstätten betreibt. Die nächste Ausstrahlung der Folge Max auf Reisen wird übrigens am 30. Dezember um 11:00 Uhr sein. Ganz in der Tradition der Lustspiele zum Jahresende inszeniert die Vorpommersche Landesbühne in der Barther Boddenbühne mit dem Barther Amateurensemble das Stück Maxe Baumann wird Hoteldirektor.

Maxe Baumann wird Hoteldirektor ist offensichtlich keine der Originalfolgen, denn wer Maxe Baumann kennt, weiß um die Tatsache, dass er ein rüstiger Rentner ist, der aufgrund von Langeweile in Aktionismus verfällt und mit diesem seine Umgebung zum Wahnsinn treibt. Das Stück Maxe Baumann wird Hoteldirektor ist eher eine Fusion von Maxe Baumann und Ferienheim Bergkristall, mit dem die beiden Autoren Theresa Scholze und Hannes Hahnemann diesen ein zeitgemäßes Denkmal setzten. Uraufgeführt am 1. Dezember 2006 in der Komödie Dresden, fand dieses Stück schon auf einigen ostdeutschen Bühnen ein begeistertes Publikum, dass sich mit dieser Komödie etwas an vergangene Zeiten erinnern kann. In die Fußstapfen von Gerd E. Schäfer kann zwar niemand wirklich treten, zu sehr hat er mit seiner Berliner Schnauze diese Figur in den Köpfen der Leute geprägt.

Anzeige

Helmut Oberpichler ist tot und hinterließ in seinem Testament seinem besten Freund Maxe Baumann sein Hotel im Erzgebirge. Was Maxe noch nicht weiß, ist die Tatsache dass es sich bei diesem Hotel um das ehemalige Ferienheim Bergkristall handelt, in dem sich seit vielen Jahren nichts getan hat. Nicht nur dass das Gebäude recht baufällig ist, auch die Belegschaft hat sich nicht wirklich verändert. Sie ist zwar liebenswürdig auf ihre Art und Weise, aber halbwegs unfähig das Richtige zu tun. Zudem wollte der verstorbene Helmut Oberpichler, der schon zu DDR-Zeiten glaubte, das Ferienheim Bergkristall sehr kompetent zu führen, dieses als ein 4-Sterne-Hotel einstufen zu lassen. Dumm für Maxe, dass das noch nicht passiert ist und der Tester sich als anonymer Gast angekündigt hat. Also genau die richtige Aufgabe für Maxe der mit seinem Aktionismus sein Hotel in einem guten Licht erscheinen lassen will.

Bei der Inszenierung der Vorpommerschen Landesbühne greift diese auf die Mitglieder des Barther Amateurensemble zurück, die unter der Regie von Martin Schneider das Stück am Silvesternachmittag in der Barther Boddenbühne aufführen werden. Gänzlich unbekannt dürfte dieses Ensemble nicht nur für die einheimische Bevölkerung sein, denn schließlich führten sie in diesem Jahr mit Die Schatzinsel zum zweiten Mal eine Open-Air-Aufführung im Barther Theatergarten auf. Die Premiere von Maxe Baumann wird Hoteldirektor wird um 14:00 Uhr stattfinden. Zusätzlich wird es an diesem Tag um 18:00 Uhr auch eine zweite Vorstellung geben.

Anzeige

Premiere
31. Dezember 2012
14:00 Uhr
Barther Boddenbühne