Das Blaue Einhorn – Das Lied der Wege

Ist es wirklich schon zweiundzwanzig Jahre her, als George H. W. Bush noch Präsident war und sich mit Saddam Hussein einen Krieg um das kleine Emirat Kuwait lieferte? Anscheinend schon, denn zu dieser Zeit gründeten die beiden Musiker Andreas Zöllner und Paul Hoorn die Formation Das Blaue Einhorn mit dem sie in ihrer Heimatstadt Dresden ein Konzert gegen den Golfkrieg gaben. Inzwischen ist viel Zeit vergangen, George H. W. Bush ist schon lange nicht mehr der Präsident der USA, Saddam Hussein wurde im Jahre 2006 hingerichtet, nur Das Blaue Einhorn existiert noch. Die Betonung liegt aber auf noch, denn mit dem aktuellen Programm Das Lied der Wege begeben sich Andreas Zöllner, Dietrich Zöllner, Florian Mayer und Paul Hoorn, die vier Musiker der Formation, auf eine Art Abschiedstournee mit der sie ihren Fans noch einmal die Möglichkeit geben, sie und ihre Musik noch einmal live erleben zu können, bevor sie am 23. November 2013 im Alten Schlachthof in Dresden zum letzten Mal gemeinsam auftreten werden.

Anzeige

Die Formation Das Blaue Einhorn, das nach eigenen Angaben über hundert Konzerte pro Jahr gibt, dürfte vielen Musikfreunden aus Greifswald ein Begriff sein, denn auch hier konnte man sie schon mehrmals auf der Bühne erleben, so beispielsweise bei der Kulturnacht 2009, wo sie im Pommerschen Landesmuseum spielten. Aber auch in Vorpommern sind sie keine Unbekannten. Wer bei ihrem Konzert im Greifswalder Dom nicht dabei sein kann, hat noch mehrere Möglichkeiten, dieses nachzuholen. So hat der Kultur-Transit-96 e.V., der die Burg Klempenow betreibt, sie im Rahmen des alljährlichen Jahrmarktes für einen Auftritt am 22. Juni engagiert, bei dem sie ihr Programm Ankunft im Paradies spielen werden. Das Abschiedsprogramm Das Lied der Wege kann man wiederum beim diesjährigen Benzer Kirchensommer noch einmal erleben. Die Veranstaltung in der Petrikirche von Benz sollte man sich dann nicht entgehen lassen, wenn man am 16. Juli auf der Insel Usedom sein sollte.

Das Lied der Wege soll aber kein sentimentales Abschiedsprogramm werden, sondern die schönsten und beliebtesten Lieder präsentieren, welche die vier Musiker während ihrer langjährigen Zusammenarbeit gespielt haben. Bei einer so langen Zeit ist eine Vielzahl an Titel zusammengekommen, ob melancholisch, ernst, stürmisch oder liebevoll, die Bandbreite an verschiedenen Musikstilen wird recht hoch ausfallen. Wer Klezmer, Tango, Chansons, osteuropäische Klänge und Weltmusik mag, sollte sich das Abschiedskonzert nicht entgehen lassen. Der Eintritt für das Konzert soll nach Angaben der 18.00 Euro beziehungsweise 13.00 Euro ermäßigt betragen. Wer sichergehen möchte, einen Sitzplatz zu bekommen, kann unter www.dasblaueeinhorn.de sich die benötigten Karten reservieren lassen, die man dann an der Abendkasse abholen kann.

Termin

6. Januar 2013
17:00 Uhr
Dom St. Nikolai