Deutsches Meeresmuseum – Wir sind zurück – Rückkehr der Kegelrobben an die deutsche Ostseeküste

Deutsches Meeresmuseum Stralsund
Deutsches Meeresmuseum Stralsund

Mit etwas Glück kann man bei einem Ausflug zur Greifswalder Oie ein paar Exemplare der neuen alten Bewohner der Ostsee entdecken, aber auch an anderen Stellen des Greifswalder Boddens sind die sich wieder heimisch fühlenden Kegelrobben in immer stärker anwachsenden Kolonien wieder in das Bewusstsein der Menschen getreten. Zumindest eine Berufsgruppe, nämlich die der Fischer, sieht in diesen Tieren einen Konkurrenten und dürfte durch die immer stärker werdenden Populationen in ihren Fangebieten nicht gerade erfreut sein. So bleibt es eine Aufgabe des Naturschutzes die Tiere vor einer möglichen Bedrohung zu schützen, zum anderen die Fischer nicht gänzlich arbeitslos zu machen. Um eine hohe Akzeptanz in der Bevölkerung zu erreichen, initiierten mehrere bekannte Partner, die sich für den Naturschutz einsetzen, eine neue Wanderausstellung mit dem bezeichnenden Namen „Wir sind zurück“ – Rückkehr der Kegelrobben an die deutsche Ostseeküste.

Anzeige

Neben der Stiftung Deutsches Meeresmuseum und dem Ozeaneum in Stralsund waren der WWF, das Bundesamt für Naturschutz, das Biosphärenreservat Südost-Rügen, das Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie Mecklenburg-Vorpommern, das Staatliche Amt für Landwirtschaft und Umwelt Vorpommern, die Norddeutsche Stiftung für Umwelt und Entwicklung, Bingo! Die Umweltlotterie und der Förderverein Deutsches Meeresmuseum e. V. maßgeblich bei der Unterstützung des Vorhabens. Die Wanderausstellung wird bis zum 31. Mai 2013 im Deutschen Meeresmuseum in Stralsund zu sehen sein, bevor sie an andere Standorte gebracht wird, die sich an der Ostseeküste von Mecklenburg-Vorpommern befinden. Wann diese Ausstellung wohin wandert, ist derzeitig von den Verantwortlichen noch nicht bekannt gegeben worden, nur einige Standorte, die zu den beliebtesten Ausflugszielen von Mecklenburg-Vorpommern gehören. Unter anderem werden das Natureum am Darßer Ort sowie das Nationalparkzentrum Königsstuhl auf der Insel Rügen zu diesen gehören. Diese beiden Standorte sind für diese Wanderausstellung geradezu prädestiniert, denn auch in ihrer näheren Umgebung wurden in der letzten Zeit schon des Öfteren Gruppen von Kegelrobben gesichtet.

Allein auch schon aus diesem Grund dürften auch das Natureum am Darßer Ort und das Nationalparkzentrum Königsstuhl geradezu prädestiniert dafür sein, Einheimische und Touristen über das Leben der possierlichen Raubtiere zu informieren, die nach Aussagen des Deutschen Meeresmuseums sogar die größten Raubtiere Deutschlands sein sollen. Diese Tatsache wird nicht die Einzige bleiben, welche man auf den zahlreichen informativen Schautafeln von „Wir sind zurück“ – Rückkehr der Kegelrobben an die deutsche Ostseeküste entnehmen kann. Neben allgemeinen Aussagen über die Anatomie und das Leben der Tiere und den neuesten Forschungsergebnissen wird auf den Schautafeln der Ausstellung auch auf die fast vollzogene Ausrottung der Kegelrobben, ihre Rückkehr und den dadurch notwendig gewordenen Schutz eingegangen. Wer bis zum 31. Mai das Meeresmuseum besuchen sollte, hat zudem noch die Gelegenheit eine weitere Sonderausstellung mit einem völlig anderen Thema zu besichtigen.Ernest Shackleton – Die Antarktisexpedition (1914 – 1916) beschäftigt sich mit der gescheiterten Antarktisexpedition des britischen Antarktisforschers Ernest Shackleton.

Termin
10. Januar bis 31 Mai 2013
täglich 10:00 – 17:00 Uhr
Meeresmuseum Stralsund