Wallensteintage Stralsund 2013

Wallensteintage 2013
Wallensteintage 2013

Wenn am 18. Juli gegen 16:00 Uhr Bran der Rastlose und Bedong der Wikinger die Bühne auf dem Alten Markt von Stralsund betreten und dort ihr Repertoire mit Musik des Mittelalters präsentieren, sind die alljährlichen Wallensteintage zwar noch nicht offiziell eröffnet, dafür bekommen die Gäste aber schon eine Einstimmung auf die folgenden Tage, in denen die Stralsunder Altstadt in eine andere Zeit versetzt wird. Dies sieht man am ehesten auf dem Platz vor dem Rathaus, wo ein historischer Markt mit Handwerkern und Händlern ist, welche auf diesem ihre Waren, sowie verschiedene Speisen und Getränke anbieten. Dazu gesellt sich ein mittelalterliches Bühnenprogramm, mit Musik und Gaukeleien, bei dem die beiden Greifswalder von Gryn Aap den Anfang machen werden. Der Mittelaltermarkt bleibt in diesem Jahr übrigens auch nach den großen Feierlichkeiten zum 28. Juli offen. Für das kulturelle Programm am Nachmittag sorgen ab 16:00 Uhr die beiden Tavernenteufel Ulrich von Falkenstein und Heinrich von Breitentann.

Anzeige

Der erste Höhepunkt der Wallensteintage ist der große Festumzug am Freitagnachmittag, welcher die in historischen Kostümen gekleideten Stralsundern vom Hansa-Gymnasium aus über die Knieperstraße, die Mühlenstraße, die Mönchstraße, die Ravensberger Straße, die Semlower Straße zum Fischmarkt führt, von wo es über den Querkanal und der Hafeninsel über die Seestraße wieder zurück zum Ausgangspunkt geht. Gut eine Stunde dauert der Zug durch die Straßen und Gassen, bei dem die lange Geschichte der Hansestadt sichtbar wird, bevor gegen 17:00 Uhr auf dem Alten Markt die Wallensteintage offiziell eröffnet werden. In diesem Jahr werden die fünf Berliner Musikanten von Dectera Lugh erwartet, die nach eigenen Aussagen grenzenüberschreitende Musik spielen. Die Grenzen beziehen sich dabei auf Musikstile, denn von diesen kennen sie nicht nur einen, sondern bedienen sich mal hier, mal dort, spielen dabei neben mittelalterlichen auch traditionelle Lieder, die sie musikalisch auch mit moderneren Stilelementen kombinieren.

Deutlich weitgereister klingen die drei Musiker von Balisar, welche Folk aus Irland und Schottland spielen werden. Unterbrochen werden die Konzerte der mittelalterlichen Spielleute durch die Auftritte von Lupus dem Gaukler und Tumalon, die jeweils nicht nur mit Bällen und Fackeln jonglieren können, sondern das Publikum auch mit ihren Späßchen unterhalten. Deutlich moderner klingt der Sound den Mr. Hurley, Buckteeth Bannock mit seinen Pulveraffen, Buckteeth Bannock und dem einäugigen Morgan, als sogenannten Grog’n’Roll bezeichnen, bei dem sie ihre Auffassung von humorvollen Seefahrerliedern zum Besten geben. Unterbrochen wird ihr Auftritt aber nicht von irgendwelchen Gaukeleien, sondern vom dritten großen Höhepunkt des Volksfestes, dem Barockfeuerwerk am Rathaus. Der zweite Höhepunkt der Wallensteintage ist übrigens der Pestzug, welcher am Freitag ab 22:15 Uhr durch die dunklen Straßen und Gassen führen und mit den zahlreichen Pestkranken eines der dunklen Kapitel der Stadtgeschichte zeigen wird.

Auf der großen Wiese vor dem Hansa-Gymnasium befindet sich wieder das Landsknechtlager, deren Soldaten von Zeit zu Zeit auf dem Alten Markt erscheinen werden, um hier ihre Musketen abzufeuern. Wenn man vom Alten Markt kommend den Kunsthandwerkermarkt passiert hat, welcher sich wie üblich in der Semlower Straße, in der Fährstraße und auf dem Fischmarkt befindet, gelangt man zum Wallenstein-Rummel auf der Hafeninsel. Hier gibt es nicht nur zahlreiche Fahrgeschäfte und Buden, sondern auch eine Bühne, auf der ein eher moderneres Kulturprogramm präsentiert wird. Das Duo Axel Merseburger und Stefanie Gräske beziehungsweise der Stralsunder Musiker Steffen Rausch alias Bluesrausch spielen Blues, Volker Alberding Loungemusik, Roger Pabst Evergreens von Frank Sinatra und am Freitag die beiden Rostocker Ready Teddies eine Auswahl der beliebtesten Hits aus Rock und Pop.

Termin
18. bis 21. Juli 2013
Alter Markt + Hafeninsel



Anzeige