Anzeige

24-Stunden-Vorlesung 2013

Universität Greifswald
Universität Greifswald

Wer sich noch an die erste 24-Stunden-Vorlesung erinnern kann, kennt die Gründe, wegen denen diese Veranstaltung in Leben gerufen wurde. Damals wollten die Studenten und Mitarbeiter der Universität öffentlichkeitswirksam auf die Vielschichtigkeit der Wissenschaft hinweisen und ihren Protest gegen Sparmaßnahmen der Landesregierung ausdrücken. In den letzten Jahren trat dieser Aspekt der 24-Stunden-Vorlesung immer mehr in den Hintergrund und aus der ursprünglichen Protestaktion wurde eine populärwissenschaftliche Veranstaltung. Nun hat die Realität die Universität eingeholt und finanzielle Probleme beschert, welche die Existenz der Bildungseinrichtung bedrohen. Dementsprechend fällt das diesjährige Programm der 24-Stunden-Vorlesung aus, die zum einen abgespeckt, so werden keine parallelen Vorlesungen gehalten, zum anderen beschäftigen sich mehrere Vorträge mit der aktuellen Situation. So beschäftigt sich die derzeitige AStA Vorsitzende Johanna Ehlers mit den Auswirkungen des Spardiktats des Bildungsministeriums und Jens Pickenhan vom Historischen Institut mit der Schließung des Instituts für Altertumswissenschaften vor einigen Jahren. Verzichten muss man in diesem Jahr übrigens auch auf einen Vortrag von Dr. Gregor Gysi, der in den letzten Jahren mit seinen finanzpolitischen Ausführungen die Massen regelrecht mobilisieren konnte.

Anzeige

Die bekannteste Person aus der Politik stellt daher in diesem Jahr die SPD, welche mit Sylvia Brettschneider der derzeitigen Landtagspräsidentin das Problem des Rechtradikalismus in Mecklenburg-Vorpommern anhand der NPD-Fraktion im Landtag von Mecklenburg-Vorpommern beleuchten wird. Mit der Flüchtlingsproblematik in Vorpommern beschäftigt sich Patrick Dahlemann , seines Zeichens Mitglied des Kreistags von Vorpommern-Greifswald, weshalb die Demokratie im Mittleren Osten versagt hinterfragt Tilo Frank von der Universität Kiel bei der ersten samstäglichen Vorlesung. Aber auch humorvollere Themen stehen in diesem Jahr auf dem Programm, wobei der Vortrag von Prof. Dr. Dr. h.c. Harry Walter mit der Unterhaltsamste werden dürfte. Dass Essen der Sex des Alters ist bewahrheitet sich auch bei einem Blick in die deutsche Sprache, die vieles an kulinarischen und erotischen zu bieten hat. Dass Kreativität in gewisser Weise auch von Höhe der Finanzierung abhängig ist spüren die Künstler am ehesten, entsprechend fällt das Thema von Dr. Sascha Löschner aus der als Chefdramaturg des Theater Vorpommern die Beziehung von Kapitalismus und kreative Freiheit betrachtet. Zur Stärkung zwischen den Vorlesungen werden von den Veranstaltern preiswerte Speisen und Getränke angeboten.

Termin
29. November 2013
18.00 Uhr
Audimax

Stadt und Welt im kartographischen Raumkonzept des Mittelalters und der Frühen Neuzeit
18:15 – 19:00 Uhr – Prof. Dr. Monika Unzeitig

Kapitalismus vs. kreative Freiheit
19:15 – 21:00 Uhr – Dr. Sascha Löschner

Essen ist der Sex des Alters. Kulinarisches und Erotisches in unserer Sprache
20:15 – 21:00 Uhr – Prof. Dr. Dr. h.c. Harry Walter

Von duschenden Untoten und anderen Sprachungeheuern – Dimensionen der Unverständlichkeit
21:15 – 22:00 Uhr – Thilo Tröger

38-7-55 – Die Traummaße der Kommunikation? – Schein oder Sein – das ist die Frage!
22:15 – 23:00 Uhr – Klaus-Jürgen Grothe

Verkündigungen zur Nacht – Wortgewalt, auch im Unterton
23:15 – 24:00 Uhr – Hedwig Golpon

Anzeige

Warum versagt Demokratie im Mittleren Osten?
0:15 – 1:45 Uhr – Tilo Frank

Welt-AIDS-Tag
2:00 – 2:45 Uhr – Maximilian Willmann

Refugees welcome – Willkommen in Vorpommern
3:00 – 3:45 Uhr – Patrick Dahlemann

Das Ende ist nah! – Endzeitvorstellungen von der Antike bis in die Neuzeit
4:00 – 4:45 Uhr – Tino Reuter

Die ohnmächtige Universität – Was folgt, wenn an der Bildung gespart wird?
5:00 – 5:45 Uhr – Johanna Ehlers

morgendliche Kaffeerunde
6:00 – 6:30 Uhr

Indien – Impressionen und Hintergründe
6:30 – 7:15 Uhr – Shiv Kumar

Die neuen Alten sind anders – Chancen im demographischen Wandel
7:30 – 8:15 Uhr – Prof. Dr. Wolfgang Hoffmann

Die Klimakonvention: Neues aus Warschau
8:30 – 10:00 Uhr – Prof. Dr. Dr. h.c. Hans Joosten

Rechtsextremisten im Parlament – Die NPD im Landtag von Mecklenburg-Vorpommern
10:15 – 11:00 Uhr – Sylvia Brettschneider

Anzeige

Thank you for your attention to my application. – How to draft convincing cover letters
11:15 – 12:00 Uhr – Dorthe G. A. Hartmann

Vote Buying in the United Nations Security Council
12:15 – 13:00 Uhr – Marthe Schenk

Keine Zukunft ohne Herkunft! – Zur Schließung der Altertumswissenschaften und der Bedeutung ihrer Fächer
13:15 – 15:00 Uhr – Jens Pickenhan

Lebensmittelvergiftungen und andere Schädigungen durch Lebensmittel
15:15 – 16:00 Uhr – Prof. Dr. Frieder Schauer

Pen & Paper Games – spielend (Geschichts-)Wissen im Unterricht vermitteln
16:15 – 18:00 Uhr Uhr – Karsten Baden-Rühlmann