Anzeige

Einweihung der Hafenbahn Greifswald – Ladebow

Eisenbahnbrücke über den Ryck
Eisenbahnbrücke über den Ryck

Insgesamt hat die Sanierung der Hafenbahn Greifswald – Ladebow 873000 Euro gekostet, ob die Investition in die Schienenverbindung sich letztendlich rentiert wird die Zukunft zeigen. Zumindest hat die Universitäts- und Hansestadt Greifswald nur einen Bruchteil dieser Summe selber zahlen müssen, denn 729600 Euro wurden vom mecklenburg-vorpommerschen Wirtschaftsministerium übernommen. Für das Geld erhielt die Stadt nicht nur eine funktionstüchtige Bahnanbindung des Ladebower Hafens mit gut fünfeinhalb Kilometer Länge, sondern auch eine neue Eisenbahnbrücke über den Ryck. Mit der Regio Infra Nord-Ost GmbH & Co. KG aus dem brandenburgischen Putlitz wurde zudem ein Betreiber gefunden, der auch in anderen Regionen Mecklenburg-Vorpommerns aktiv ist. So betreibt die Gesellschaft beispielsweise die Strecken Mirow – Neustrelitz und Karow – Waren (Müritz). Für die Bahnverbindung ist für die nächste Zeit eine Kapazität von hundert Zügen pro Jahr geplant ist, die langfristig aber gesteigert werden soll. Am 15. Januar wird die Strecke abgenommen und offiziell in Betrieb genommen. Zu diesem Anlass lädt die Stadtverwaltung zu einer kostenlosen Fahrt auf der wieder in Betrieb genommenen Bahnstrecke in einem historischen Museumstriebwagen des Hafenbahn Neustrelitz e.V., der etwa achtzig Personen Platz bieten soll. Start- und Endpunkt der öffentlichen Einweihungsfahrt wird der Greifswalder Bahnhof sein.

Termin

15. Januar 2014
13:30 Uhr
Bahnhof Greifswald