Anzeige

Singletreff Kultur – Archäologische Grabungen am Kap Arkona im Fokus

Jaromarsburg
Jaromarsburg

Viel erinnert nicht mehr an die Jaromarsburg, dem einstigen Heiligtum der slawischen Bewohner im Norden der Insel Rügen. Nur ein paar Reste des Burgwalls, die Jahr für Jahr Stück für Stück vom Meer verschlungen werden. Entsprechend wichtig sind die vor einigen Monaten dort vorgenommenen Ausgrabungen für die Wissenschaft, denn wenn die Relikte vergangener Zeiten erst in der Ostsee gefallen sind, verlieren die Archäologen wichtige Hinweise auf die einstige Geschichte. Für den nächsten Singletreff Kultur erwartet das Kulturhistorische Museum Dr. Fred Ruchhöft von der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald, der als Ausgrabungsleiter für die durchgeführte Notgrabung verantwortlich war. Was er und sein Team gefunden haben, stammt aus einer Zeit, die etwa hundert Jahre vor der Eroberung und Zerstörung der Tempelburg durch Dänen im Jahre 1168 lag.

Inmitten des Burgwalls fanden sie die Reste zweier Wohnhäuser, die einem Feuer zum Opfer gefallen waren. An sich nichts Besonderes, wären da nicht die zahlreichen benutzten Pfeilspitzen gewesen, die eine kriegerische Handlung belegten. Ergänzt wurden die zahlreichen Fundstücke durch eine Streitaxt, die auf einen Überfall der Wikinger hinwies. Wer sich für die Geschichte der Region und die Ergebnisse der archäologischen Grabungen am Kap Arkona interessiert, sollte sich den nächsten Singletreff Kultur nicht entgehen lassen. Dank seiner Forschungen im Bereich slawischer Besiedlungsgeschichte kann Dr. Fred Ruchhöft auch viele interessante Hintergrundinformationen in seinem Vortrag vermitteln.

Termin
15. März 2014
16:00 Uhr Stralsund Museum