Schweriner Weihnachtsmarkt 2014

Weihnachtsmarkt Schwerin
Weihnachtsmarkt Schwerin

Mit einer Parade, die vom Pfaffenteich durch die Mecklenburgstraße hin zum Weihnachtsmarkt führt, wird Mecklenburg-Vorpommerns längster Weihnachtsmarkt eröffnet. Während der Weihnachtsmarkt in Rostock seine Pforten am 22. Dezember zum letzen Mal öffnet, haben die Besucher des Schweriner Weihnachtsmarktes auch noch zwischen Weihnachten und Silvester die Möglichkeit ihren Glühwein unter freiem Himmel zu genießen, an den zahlreichen Ständen zu stöbern oder eine Fahrt mit dem Riesenrad zu unternehmen, um aus der luftigen Höhe der sich langsam drehenden Gondeln einen Blick auf die verschneite Landeshauptstadt zu werfen. Im Gegensatz zu anderen Weihnachtsmärkten, müssen die Schweriner nicht bis zum ersten Advent warten, sondern können am ersten Tag mit dem Besuch der traditionellen Eröffnungsparade das erste Highlight des Schweriner Weihnachtsmarktes auskosten. Nachdem sich der Zug um 16:00 Uhr in Richtung Marktplatz in Bewegung gesetzt hat, soll er gegen 16:30 Uhr dort ankommen, wo dann die offizielle Eröffnung durch den Weihnachtsmann erfolgen soll.

Anzeige

Die Formation PotzBlech der Musik- und Kunstschule Ataraxia wird dann mit einem zünftigen Brass-Weihnachten den Abend musikalisch einleiten, bevor gegen 19:00 Uhr die erste Glühweinparty des Jahres startet, bei welcher der Entertainer Marc Marthell eine Stunde lang aus seinem Repertoire schöpfen kann. Die Liste der Musiker und Bands ist lang, welche die Besucher bis zum Jahresende auf der Bühne des Weihnachtsmarktes live erleben können. Ob Alex Nolze, Die Band von Letztens, Skiffle Train oder Big Joe Stolle, den letzten Auftritt des Abends bestreiten Entertainer, die man nicht zum ersten Mal in Schwerin gesehen haben, sich also über eine gewisse Fanbasis freuen können. Auch an den Nachmittagen findet man den einen oder anderen bekannten Namen im Musikprogramm, von denen der Rostov Kosaken Chor wohl einer der bekanntesten sein dürfte. Aber auch einheimische Formationen werden ihren Anteil am Unterhaltungsprogramm bestreiten. Die Schweriner Turmbläser oder De Schweriner Klönköpp dürften wohl jedem Schweriner ein Begriff sein.

Das Late Night Shopping dürfte wohl einer der Gründe sein, warum am 6. Dezember die winterlichen Straßen und Gassen der Schweriner Altstadt noch bis um 22:00 Uhr von einer vergnügungssüchtigen Menschenmasse bevölkert sein wird. Nachdem am 30. November der letzte verkaufsoffene Sonntag in Schwerin war, bietet der nächtliche Einkaufsbummel am Samstagabend nicht nur eine günstige Gelegenheit die weihnachtliche Atmosphäre des Weihnachtsmarktes zu gennießen, sprich die zahlreichen Glühweinstände, und dem eigenen Nachwuchs dabei zuzuschauen wie er sich in den zahlreichen Fahrgeschäften amüsiert, sondern auch die Gelegenheit das eine oder andere Weihnachtsgeschenk zu besorgen. Welche Wünsche man dabei erfüllen könnte, kann man unter anderen bei der täglichen Weihnachtsmann-Sprechstunde für die Kleinen erfahren, welche sich dem bärtigen Mann höchst offenherzig über die Inhalte der in Bälde von ihnen zu öffnenden Geschenkverpackungen auslassen.

Auch in diesem Jahr bietet der Platz am Pfaffenteich den Standort für die Weihnachtsmarkt-Lounge, eine überdachte Eislaufbahn, einige Karussells und natürlich auf für ein Riesenrad, während Mecklenburgstraße mit zahlreichen Marktbuden, einem Streichelzoo und Märchenfiguren der Gebrüder Grimm deutlich besinnlicher wirkt. Die riesige Weihnachtstanne, die Krippen-Ausstellung und eine beeindruckende Glühweinpyramide werden auf dem Marktplatz durch zahlreiche Marktbuden umgeben, die den Blick auf die große Weihnachtsbühne freigeben, auf der nicht nur der weißbärtige Weihnachtsmann für gute Unterhaltung sorgen wird. Nicht vergessen sollte man den Schlachtermarkt, auf dem zum einen ein Zelt steht, in dem ein Programm für die Kinder angeboten wird, sondern auch die zahlreichen Stände des Kunsthandwerkermarktes, bei dem man ganz bestimmt auch das eine oder andere weihnachtliche Dekorationsstück für das Fest der Liebe erwerben kann.

Termin
24. November bis 30. Dezember 2014
geschlossen am 24. und 25. Dezember
Sonntag bis Donnerstag 11:00 – 20:00 Uhr
Freitag und Samstag 10:00 – 21:00 Uhr



Anzeige