Anzeige

Die „Anklamer Seenplatte“ wird endlich trockengelegt

Bauarbeiten in der Anklamer Straße
Bauarbeiten in der Anklamer Straße

Einer der miesesten Greifswalder Geh- und Radwege befindet sich zweifelsfrei in der Anklamer Straße, wo ab Höhe Penny-Markt bis zur der Lehmhaussiedlung nach jeden Regenfall der Weg unter Wasser steht. Da dieser tiefer als die danebenbefindliche Asphaltstraße liegt, die über keine Regenabflussgullys verfügt, fließt das auf die Straße gefallene Regenwasser hinab und verwandelt den Weg in eine Seenlandschaft, welche man beim besten Willen nicht passieren kann, ohne sich nasse Füße zu holen. Bisher waren die Passanten genötigt, auf die Straße und den auf ihr ausgewiesenen Radschutzstreifen auszuweichen, um den überschwemmten Abschnitt des Gehweges überhaupt passieren zu können. Wie durch ein Wunder ist bisher kein Unfall passiert, das risikobehaftete Ausweichmanöver wird aber bald nicht mehr nötig sein, denn ab Anfang Juli beginnen auf diesem Abschnitt die Bauarbeiten, welche den bisher recht schmalen Gehweg nicht nur deutlich verbreitern, sondern ihn mit einer neuen Regenentwässerung versehen werden. Mit dieser hofft die Stadtverwaltung das Problem der Überschwemmungen endlich in den Griff zu bekommen. Für die Anwohner bleibt daher nur zu hoffen, dass sie damit Recht behalten und die „Anklamer Seenplatte“ endlich Geschichte ist.

Anzeige

Bauarbeiten in der Anklamer Straße – der Fuß- und Radweg wird erneuert

31. Juli 2013 Wer zu denjenigen Leuten gehört, die die Anklamer Straße, übrigens eine der beiden von Fahrrädern am stärksten frequentiertesten Straßen Greifswalds überhaupt, jeden Tag mit dem Fahrrad oder zu Fuß benutzen müssen, sollte in den nächsten Wochen einen anderen Weg einplanen, denn derzeitig wird dieser Weg durch Bauarbeiten behindert. In diesem Fall ist es aber ausnahmsweise mal kein Rohrbruch, sondern die längst überfällige Sanierung des Fuß- und Radweges im Bereich der Einmündung Anklamer Straße bis hin zum Anschluss zum Karl-Liebknecht-Ring, der schon vor einigen Jahren fertiggestellt wurde. Das Teilstück von der Einfahrt Anklamer Straße bis hin zur Hans-Beimler-Straße ist von der Sanierung leider nicht betroffen. Hier holt man sich noch auf unbestimmte Zeit nach jedem Regenschauer nasse Füße.