Tag der Städtebauförderung 2015

Käthe-Kollwitz-Grundschule Greifswald
Käthe-Kollwitz-Grundschule Greifswald

In der letzten Zeit investierte allein die Hansestadt Greifswald 30 Millionen in kommunale Bauprojekte, wovon gut zwei Drittel der Kosten durch Fördermittel refinanziert werden konnten. Von diesen war der gut zehn Millionen Euro teure Abriss und Neubau der Käthe-Kollwitz-Grundschule das teuerste Bauprojekten, so dass diesem am ersten Tag der Städtebauförderung ein großer Teil der Aufmerksamkeit zuteil wird, denn in der Aula der Schule wird Landeswirtschaftsminister Harry Glawe den bundesweiten Aktionstag offiziell eröffnen, an dem sich auch zweiundzwanzig Städte und Kommunen aus Mecklenburg-Vorpommern beteiligen. Einen ersten Eindruck über die Vorzüge des neuen Schulgebäudes kann man sich bei den drei angebotenen Führungen holen, welche der Architekt Mike Rabenseifner vom Greifswalder Architekturbüro Frank.Milenz.Rabenseifner betreuen wird, der wie viele andere Fachleute an dem Tag interessierten Leuten Rede und Antwort stehen wird. Zu diesen gehören auch die Landschaftsplanerin Sabine Bentfeld vom Ingenieurplanung Ost aus Greifswald und die Landschaftsarchitekten Hannes Hamann von Hannes Hamann Landschaftsarchitekt BDLA Rostock und Olaf Petters Landschaftsarchitekturbüro Olaf Petters Stralsund, welche sich für die Umgestaltung der historischen Wallanlagen verantwortlich zeigen.

Anzeige

Um 11:00, 12:30 und 15:00 Uhr beginnen die Führungen entlang des grünen Bandes, welches die Altstadt umgibt, welches sich optisch am historischen Vorbild orientiert und wieder mit den Charakter eines Walles punkten kann. Im Bereich des Schießwalls entstand eine neue Sportanlage, welche zu dieser Gelegenheit mit einem Schulsportfest eröffnet wird. Aber nicht nur in den Bereich der Altstadt flossen Mittel der Städtebauförderung, sondern auch ins Ostseeviertel-Parkseite, wo Klaus-Peter Adomeit und Jörn Roth von der WGG durch das Stadtumbaugebiet führen und interessante Fakten über die verschiedenen Bauvorhaben erzählen werden. Die Führungen beginnen im sanierten Innenhof RigaerStraße/Gedserring, wo ab 14:00 Uhr die kleineren Greifswalder mit einem Kinderprogramm unterhalten werden. Unterhaltung gibt es auch in der Altstadt, wo um die Mittagszeit Greifmusic Kostproben ihres Könnens abliefern. Mit von der Partie ist auch der Museumshafen Greifswald e.V., der nun von dem sanierten Hafenanlagen profitieren kann, und der Greifswalder Museumswerft e.V., welcher neben Besichtigungen der Werft und Handwerksvorführungen, auch zwei Ausfahrten mit dem Haikutter Hanne Marie nach Wieck anbietet.

Termin Angebot
10:00 – 11:00 Uhr
Aula der Käthe-Kollwitz-Grundschule
Der Start
Eröffnung durch Landeswirtschaftsminister Harry Glawe
11:00 Uhr
12:30 Uhr
14:00 Uhr
Käthe-Kollwitz-Schule
In die Schule
Rundgänge durch die im Bau befindliche Schule
Mike Rabenseifner (Architekt)
Architekturbüro Frank.Milenz.Rabenseifner Greifswald
11:00 – 17:00 Uhr
Sportanlage Am Schießwall
Zur Bewegung
Eröffnung Sportanlage mit Schulsportfest
11:00 Uhr
12:30 Uhr
15:00 Uhr
Historische Wallanlagen
Ins Grüne
Führungen über die sanierten Wallanlagen
Sabine Bentfeld (Landschaftsplanerin)
Ingenieurplanung Ost Greifswald
Hannes Hamann (Landschaftsarchitekt)
Hannes Hamann Landschaftsarchitekt BDLA Rostock
Olaf Petters (Landschaftsarchitekt)
Landschaftsarchitekturbüro Olaf Petters Stralsund
11:00 – 17:00 Uhr
Museumshafen und Museumswerft
Ans Wasser
Besichtigungen von Schiffen und Museumswerft
12:00 und 14:00 Uhr Ausfahrten der Hanne Marie
Volker Bouché (Leiter des Greifswalder Stadtplanungsamtes a. D.)
11:30 – 20:00 Uhr
Fischmarkt
Zum Essen
Heißes vom Grill, Kaffee und Kuchen
Musik von Greifmusic
14:00 Uhr
15:30 Uhr
Innenhof Rigaer Straße/Gedserring
Zum Wohnen
Führungen durch das Stadtumbaugebiet Ostseeviertel-Parkseite
Klaus-Peter Adomeit (Geschäftsführer)
WVG mbH
Jörn Roth (Technischer Vorstand)
WGG e.G.
14:30 – 17:00 Uhr Innenstadt
Zum Entdecken
Stadtrallye für Kinder und Jugendliche
17:30 – 18:00 Uhr
Fischmarkt
Der Ausklang
Bläserchor und Preisverleihung der Stadtrallye
Dr. Arthur König (Oberbürgermeister)
Jörg Hochheim (Senator für Bauen und Umwelt)