Jahrmarkt in der Burg Klempenow 2015

Burg Klempenow
Burg Klempenow

Zum vierundzwanzigsten Jahrmarkt in der Burg Klempenow werden wieder zahlreiche Kunsthandwerker erwartet, die im Schatten der vorpommerschen Burganlage ihre Stände aufstellen und den zahlreichen Neugierigen Besuchern ihre Produkte präsentieren werden. Insgesamt fünfundvierzig Stände werden es sein, an denen man eine breitgefächerte Auswahl an Waren vorfinden kann, welche in norddeutschen Werkstätten entstanden. Hinzu gesellen sich die Stände der regionalen Biobauern, die an diesen mit saisonalen Speisen für das leibliche Wohl der Gäste sorgen wollen und denjenigen einheimischer Gärtnereien, welche zahlreiche Kräuter, Stauden und Rosenpflanzen im Angebot haben, die man für den eigenen Garten erwerben kann. Die Märkte in der Burg Klempenow zeichnen sich aber auch durch ihr kulturelles Rahmenprogramm aus, die offensichtlich einen Schwerpunkt bei der Weltmusik hat. Auch beim vierundzwanzigsten Jahrmarkt kann man dieses wieder selbst erfahren, wenn man sich das Musikprogramm auf sich wirken lässt. So beim samstäglichen Konzert mit der Berliner Klezmerband Aufwind, die dem Publikum eine Auswahl an traditionellen jiddischen Liedern präsentieren wird.

Anzeige

Die im Jahre 1984 ins Leben gerufene Formation von Andreas Rohde, Claudia Koch, Hardy Reich, Jan Hermerschmidt und Janek Skirecki spielte nicht nur mit Größen wie Giora Feidmann, sonder begeisterte auf zahlreichen Tourneen ein weltweites Publikum. Aber auch die Burg Klempenow war schon des Öfteren das Ziel einer Reise, so dass man sich auf ein grandioses Wiedersehen freuen kann. Zu den Musikern, die gerne wieder zur Burg Klempenow fahren, gehört der Pianist Niels von der Leyen, der beim Jahrmarkt zusammen mit Andreas Bock als das Niels von der Leyen Duo auftreten wird, nachdem er beim letzten Appelmarkt mit einer etwas größeren Formation spielte. Auch Daye und Eli Engler gehören zu denjenigen, die man hier schon live erleben konnte. Lange hat es gedauert, aber zum Jahrmarkt gibt es ein Wiedersehen mit den beiden Musikern, die auch als Straßenkünstler ihre Brötchen verdienen. New Soul, Elektroakustik und Tango haben es ihnen angetan, die sie auf ihre Art und Weise recht unkonventionell und individuell miteinander verschmelzen lassen.

Ein Kontrastprogramm dazu ist Beate Gatscha und ihr Trio Rasa Daiko, das die Taikotrommeln für sich entdeckt hat, oder der iranische Tombakspieler Mohammad Reza Mortazavi, welche die Musik der weiten Welt nach Vorpommern bringen. Was völlig Anderes ist das Straßentheater der Berliner Formation Kamaduka, die auch mal wieder in Klempenow vorbeischauen und ein neues Stück präsentieren. Als Märchenonkel ist in diesem Jahr Thomas Rommenhöller engagiert, der den jüngeren Jahrmarktbesuchern seine Geschichten näherbringen will. Optischer Höhepunkt dieses Jahres dürfte der Auftritt vom Papiertheater Nürnberg sein, das mit seiner Performance Der unbezahlbare Tisch das Publikum vor die Frage stellt, was für sie unbezahlbar ist. Hierzu errichtet es einen großen Tisch, der wie alles was sich auf ihn befindet, in Papier verpackt ist. Der Tisch als ein Symbol für Gemeinschaft soll die Leute zusammenbringen und zum Reden animieren, die ihre persönlichen Antworten auf die Teller schreiben sollen, die dann als Motiv einer Postkarten-Edition dienen werden.

Anzeige

Termin
20. bis 21. Juni 2015