3. Eldenaer Klostermarkt

Gryffenhain
Gryffenhain

Will die Frau nicht, so komme die Magd! Der Reformator Martin Luther war gewiss kein Kostverächter, was die holde Weiblichkeit betraf, nur allzu viel Wertschätzung brachte er ihr nicht entgegen. Entsprechend groß dürfte der Einfluss von Katharina von Bora auf ihn gewesen sein, deren Arbeit er sehr wohl schätzte. Sie war eine der neun Nonnen, die inspiriert von den Schriften Luthers aus dem Kloster Marienthron flohen und dabei auf seine Unterstützung zählen konnten. Die Legende erzählt von einer Flucht auf einem Wagen, auf dem sie hinter Heringsfässern versteckt, dem strengen Klosterleben entkommen konnten. In Wittenberg angelangt, suchte Luther für alle Nonnen einen ehrbaren Ehemann, der für sie sorgen sollte.

Anzeige

Bei Katharina von Bora verlief die Suche nach einem Mann nicht ohne Probleme ab , letztendlich beschließt sie sich mit Luther zu vermählen und wird von ihm erhört. Am 27. Juni des Jahres 1525 traut sie der „Doctor Pomeranus“ Johannes Bugenhagen im Schwarzen Kloster in Wittenberg, in welchem sie nun auch ihr gemeinsames Leben verbringen sollten. Katharina von Bora brachte nicht nur sechs Kinder zur Welt, als wirtschaftlich begabte Verwalter der zum ehemaligen Kloster gehörenden Ländereien sorgte sie für den Unterhalt ihrer Familie und der zahlreichen Gäste und Studenten Luthers. Als Katharina Lutherin wurde sie damals bekannt, als Herr Käthe betitelte er seine Frau liebevoll.

Der wohl berühmtesten Pfarrersfrau der Welt widmeten Stefanie Schwenkenbecher (Text) und Nicole Chibici-Revneanu (Musik) ein eigenes Musical, welches am 20. Februar in der Kirche von Weitenhagen seine Premiere hatte. Zum diesjährigen Eldenaer Klostermarkt gehört dieses Musical am Sonntagnachmittag zum Unterhaltungsprogramm des zum dritten Mal veranstalteten Marktes, bei dem die Klosterruine die wohl passendste Kulisse für diese Aufführung bietet, war die Heimstatt der Katharina von Bora und ihrer Familie ein ehemaliges Kloster. Präsentiert wird das Musical Katharina Lutherin vom Gospelkombinat Nordost, dessen Leiterin Nicole Chibici-Revneanu ist, sowie Darstellern aus mehreren evangelischen Kirchgemeinden des Umlands.

Auch ansonsten haben die Veranstalter das Konzept der ersten beiden Jahre aufrechterhalten, welches unter anderem einen mittelalterlich angehauchten Markt mit hauptsächlich regionalen Produkten, es sollen übrigens mehr als fünfzig Stände zu finden sein, deren Angebote von Lebensmitteln über Kunsthandwerk bis hin zu Töpferarbeiten reichen werden. Dazu gesellen sich mehrere Handwerker, die den Besuchern ihr Handwerk vorführen werden. An mehreren Ständen haben diese die Gelegenheit selber aktiv zu werden und sich beispielsweise selber einen Namensstempel zu fertigen oder das Schreiben mit einer Feder ausprobieren. An beiden Tagen gibt es gleich mehrere Führungen, die sich mit der Klosterruine beschäftigen.

Zum einen gibt es am Samstag eine baugeschichtliche Führung mit Andrè Lutze und am Sonntag einen Blick auf das Zisterzienserkloster Eldena im Wandel der Zeit mit Dr. Felix Schönrock zum Anderen beschäftigt sich das Caspar-David-Friedrich-Zentrum an beiden Tagen mit kunsthistorischen Themen in Bezug auf den geschichtsträchtigen Ort. Die jüngsten Gäste des Marktes erwartet wiederum Beate Last in ihrem Märchenzelt, die etwas größeren Kinder können auch in diesem Jahr wieder an einem Rittertunier teilnehmen oder Gold am Stand des Tierparks waschen. Für die passende musikalische Untermalung werden die Spielleute von Gryffenhain erwartet, die man übrigens am letzten Wochenende beim Stralsunder Hansetag erleben konnte. Während für den Eldenaer Klostermarkt selbst kein Eintritt verlangt wird, sind aber viele Mitmachangebote kostenpflichtig.

10. Juni 2016 Samstag 10:00 – 18:00 Uhr
10:00 – 12:00 Uhr Stempelschneiderwerkstatt
10:00 – 13:00 Uhr Sensenworkshop
11:00 Uhr Märchenzelt
11:00 – 11:45 Uhr Andrè Lutze – baugeschichtliche Führung
12:00 – 13:30 Uhr Scriptorium
13:00 Uhr Märchenzelt
14:00 – 14:30 Uhr CDF-Zentrum Die Klosterruine Eldena in der Malerei – Caspar David Friedrich und Co.
14:00 – 16:00 Uhr Stempelschneiderwerkstatt
15:00 Uhr Märchenzelt
15:00 Uhr Ritterturnier
16:00 – 18:00 Uhr Scriptorium
17:00 Uhr Märchenzelt
11. Juni 2016 Sonntag 10:00 – 18:00 Uhr
11:00 – 11:45 Uhr Dr. Felix Schönrock – Das Zisterzienserkloster Eldena im Wandel der Zeit
11:00 – 13:00 Uhr Sensenworkshop
11:00 – 13:00 Uhr Stempelschneiderwerkstatt
13:00 Uhr Märchenzelt
13:00 – 14:30 Uhr Scriptorium
14:00 – 14:30 Uhr CDF-Zentrum – Ruinen bei Caspar David Friedrich – Eldena, St. Jakobi und Oybin
15:00 Uhr Märchenzelt
15:00 Uhr Ritterturnier
15:00 – 17:00 Uhr Stempelschneiderwerkstatt
16:00 Uhr Musical Katharina Lutherin
17:00 Uhr Märchenzelt
17:00 – 18:00 Uhr Scriptorium