Polizeiakte 2016/12

Polizei
Polizei

Einbrecher plünderten hunderte Paketsendungen

27. Dezember 2016 Wer noch auf Weihnachtspost warten sollte, könnte darauf noch etwas länger warten beziehungsweise diese nicht erhalten, denn während der Feiertage kam es in Greifswald zu einem Einbruch in der Zustellbasis der Deutschen Post, die sich in der Helmshäger Straße befindet. Wie die Polizei informiert, handelt es sich bei diesem Objekt um eines, welches alles andere als sicher zu bezeichnen wäre, denn ein defektes Tor sowie eine fehlende Alarmanlage oder sonstige Sicherungstechnik mussten die Polizeibeamten bei der Besichtigung des Tatortes feststellen. Während die Menschen das Weihnachtsfest mehr oder weniger schön begangen haben, die nicht zugestellten Geschenksendungen dürften für eher schlechtere Stimmung gesorgt haben, hatten die Einbrecher ihr persönliches Weihnachtsfest, denn diese konnten sich völlig unbehelligt an den Paketen zu schaffen machen und diese nach Wertgegenständen durchsuchen. Mehrere hundert Pakete fand man am Dienstagmorgen aufgerissen auf dem Boden liegend. Über die Höhe der Schadenssumme kann man bisher noch keine Aussagen treffen, diese dürfte aber recht hoch ausfallen.

Weihnachtsmarktdekoration entwendet

06. Dezember 2016 Für gewöhnlich sind es andere Dinge, auf die es Diebe abgesehen haben, die sich auf Weihnachtsmärkten betätigen und für gewöhnlich ist die Aufklärungsquote recht überschaubar. Im Fall des Neubrandenburger Weberglockenmarktes, der sich am Abend des 5. Dezember ereignete, sollte es aber völlig anders sein, denn hier war es eine etwa sechsköpfige Gruppe Jugendlicher, die dem Wachschutz negativ aufgefallen waren. Da der Weihnachtsmarkt gegen 22:40 Uhr schon nicht mehr offen war, vergriffen sie sich an der Dekoration und schleppten neben einer zwei Meter großen Weihnachtstanne zwei etwa anderthalb Meter große Holzdekoweihnachtsbäume davon. Als sie bei ihrem Treiben vom Wachschutz entdeckt und aufgefordert wurden stehenzubleiben, flüchteten mehrere von ihnen, während vier von ihnen bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden konnten. Diese erwartet, ebenso wie die beiden noch zu ermittelnden Komplizen, eine Anzeige wegen Diebstahls.

Alkohol und Drogen

05. Dezember 2016 Alkohol und Drogen lautet das Thema der themenorientierten Verkehrskontrollen, welche die Beamten des Polizeipräsidiums Neubrandenburg im Dezember in den Landkreisen Vorpommern-Greifswald, Vorpommern-Rügen und Mecklenburgische Seenplatte verstärkt durchführen werden. Auch dank der zahlreichen Weihnachtsmärkte dürfte die Zahl derjenigen Leute etwas größer sein, die sich trotz besseres Wissens ans Steuer ihrer Fahrzeuge setzen. Dieses übrigens auch nachdem diese Aktion öffentlichkeitswirksam angekündigt wurde. Allein am 3. Dezember, dem ersten Tag der themenorientierten Verkehrskontrollen sollten es drei Strafanzeigen und sechs Ordnungswidrigkeitsanzeigen sein, welche die Polizeibeamten wegen des Fahrens unter Alkoholeinfluss erstatten mussten. Mit 2,07 Promille wurde der höchste Wert bei einer Fahrzeugkontrolle im Raum Demmin festgestellt. Bekanntlich sollte man sich auch an andere Vorschriften halten, da auch auf diese Wert gelegt werden. Ob fehlende Winterreifen oder nicht benutzte Sicherheitsgurte, insgesamt hundertvierundsiebzig sonstige Ordnungswidrigkeiten wurden bei den Kontrollen bemerkt und angezeigt.

Aufgebroche Fahrzeuge

05. Dezember 2016 Als völlig sinnlos sollte sich eine Einbruchsserie herausstellen, von der am 5. Dezember mehrere Fahrzeuge der Deutschen Telekom AG betroffen waren, die in der Nacht auf dem Firmengelände in der Herrenhufenstraße geparkt waren. Bei zwei VW T5 und einem VW Golf schlugen unbekannte Täter die Scheiben ein, beziehungsweise rissen Türgriffe heraus, bevor diese die in den Fahrzeugen befindlichen Werkzeugkoffer herausnahmen und durchwühlten. Da in diesen anscheinend keinerlei Werkzeug vorhanden war, für welches sich die Tätern interessierten, ließen sie die durchwühlten Werkzeugkoffer am Tatort zurück. Da sie die Fahrzeuge zuvor beschädigt hatten, entstand bei ihrem Einbruch ein Sachschaden von 5000 Euro.

Anzeige

Zwei Brandstiftungen und ein Diebstahl in Hanshagen

03. Dezember 2016 Am Morgen des 3. Dezember drangen bisher noch unbekannt gebliebene Täter auf das Betriebsgelände einer in Hanshagen ansässigen Firma ein und entwendeten einen dort geparkten Wohnanhänger im Wert von etwa 30000 Euro. Bei einem einfachen Diebstahl sollten die Täter es aber nicht belassen, denn nachdem sie durch das von ihnen aufgebrochene Eingangstor das Gelände gegen 3:00 Uhr betraten, setzten sie zugleich ein Wohnmobil sowie ein Fahrzeug der Marke BMW X5 in Brand. Da diese beiden Fahrzeuge beim Eintreffen der alarmieren Feuerfehr schon vollständig brannten, musste der an ihnen entstandene Sachschaden auf etwa 100000 Euro geschätzt werden. Zeugen können sich unter der Telefonnummer 03836/252224 an das Polizeirevier Wolgast wenden.