Benefizkonzert zugunsten der Greifswalder Bücherbäume

Greifswalder Bücherbaum
Greifswalder Bücherbaum

Fast hätte Greifswald sein beliebtestes Bücherregal verloren, war doch dessen auskömmliche Finanzierung für die Zukunft nicht gesichert. Statt verwundert am Anfang des Jahres einen verwaisten Stellplatz vorzufinden, können nun auch die jüngeren Greifswalds Kinder, zumindest wenn zeitlich nichts mehr dazwischen kommt, ab Mai einen eigenen Bücherbaum aufsuchen. Dieser soll aber einen Standort in den sogenannten Großbausiedlungen erhalten, so dass auch die Kinder aus Schönwalde, die selten in die Innenstadt kommen, das Angebot der Greifswalder Bücherfreunde nutzen können, die auch die Verantwortung für den zukünftigen Kinderbücherbaum übernehmen werden. Aber auch dieser kostet im Betrieb etwas Geld und auch der schon seit mehreren Jahren existierende Bücherbaum an der Europakreuzung pflegt sich nicht von alleine.

Da die Finanzierung des geplanten Greifswalder Kinderbücherbaums durch einige freigiebige Sponsoren schon längst geklärt ist, stehen die Greifswalder Bücherfreunde nur noch vor dem Problem, mit Hilfe von Spendengeldern den Betrieb der beiden Bücherfreunde langfristig abzusichern. Dieses soll nun durch ein Benefizkonzert geschehen, bei dem die kompletten Einnahmen aus dem Verkauf der Eintrittskarten dem Erhalt und der Bewirtschaftung des Greifswalder Bücherbaums und des zukünftigen Kinderbücherbaums zugutekommen. Das Benefizkonzert wird zum einen von Thomas Putensen, zum anderen vom Magdeburger Songwriter Maximilian Wilhelm und seiner Band bestritten. Über Thomas Putensen bräuchte man eigentlich kein Wort mehr zu verlieren, der im vorpommerschen Sundhagen beheimatete Musiker und Komponist ist in der Region sehr bekannt und seine Fanbasis entsprechend groß. Anders verhält es sich mit Maximilian Wilhelm, der mit seiner aus dem Schlagzeuger Sebastian Stahl und dem Keyboarder Jannik Gehnen bestehenden Band Wilhelm extra aus Magdeburg anreisen wird.

Im Gegensatz zu Thomas Putensen dürfte Maximilian Wilhelm deutlich unbekannter sein, obwohl er schon vor im Dezember 2010 mit seiner Band mit dem Projekt Ostrocklegenden – Stationen der Sehnsucht das erste Mal im St. Spiritus gastierte. Inzwischen ist die Band Wilhelm etwas erwachsener geworden und hat im August des letzten Jahres mit Bist du am Leben nun endlich auch ihre erste eigene EP mit selbstgeschriebenen Kompositionen veröffentlicht. Die vier auf der EP enthaltenen Lieder Bist Du Am Leben, Land In Sicht, Dein Himmel und Nur An Dir dürften dann wohl auch zum Repertoire gehören, mit dem sie am Freitagabend das Greifswalder Publikum von sich überzeugen möchten. 12.00 Euro kostet eine Eintrittskarte für das Konzert, welches um 20:00 Uhr beginnt. Da der Einlass schon eine Stunde früher beginnt, sichert ein pünktliches Erscheinen den Eintritt für das Konzert, welches übrigens anschließend bei einem gemütlichen Beisammensein im Sofa ausklingen soll.

Anzeige

Termin
10. Februar 2017
20:00 Uhr St. Spiritus