Fischerfest Gaffelrigg 2017

Fischerfest Gaffelrigg
Fischerfest Gaffelrigg

Ein Treffen von Freunden alter Segelboote sollte am Anfang der heutigen Gaffelrigg stehen, aber als dieses im Jahre 1988 in Greifswald organisiert wurde, dachte wohl niemand daran, dass sich daraus ein großes maritimes Volksfest entwickeln würde, denn damals waren der DDR-Führung die Segler suspekt, schließlich könnten sie ihre Schiffe zur Republikflucht nutzen. Und so kam es, dass die wichtigste Veranstaltung des Museumshafen Greifswald e.V. schon zwei Jahre vor der offiziellen Gründung des Vereins ins Leben gerufen wurde, denn diese war erst nach dem Mauerfall möglich geworden. Im Jahre 1988 waren es hauptsächlich Zeesboote, welche bei der ersten Gaffelrigg auf dem Greifswalder Bodden segelten, heutzutage ist die Bandbreite an Schiffstypen deutlich größer, die zur Gaffelrigg nach Greifswald kommen. Fünfzig Traditionsschiffe werden es in diesem Jahr sein, welche den Ryck und die Wiecker Brücke passieren, bevor sie an der Regatta teilnehmen, die vom Segelschulschiff Greif angeführt wird.

Anzeige

Der Vorsitzende des Greifswalder Museumshafen e.V. Dr. Volker Pesch wird wieder zusammen mit Horst Marx die Schiffe in Wieck begrüßen und bei den Vorstellungen interessante Details zu erzählen haben. Etwa eine Stunde dauert die Parade historischer Segelschiffe, entsprechend lange wird die Brücke geöffnet bleiben. Da die Schiffe ab 12:00 Uhr den Museumshafen verlassen werden, bietet auch der Treidelpfad einen maritimen Ausblick. Diesen hat man zwar nicht, wenn man mit dem Bus anreist, dafür ist diese Fahrt umsonst, wenn man den Kulturbeitrag von 3.00 Euro beim Busfahrer bezahlt. Für Kinder bis zu zwölf Jahren ist der Besuch des Fischerfestes kostenlos. Deutlich teurer fällt dagegen die Anreise mit der historischen Dampflok der Pressnitztalbahn aus, welche nach dem erfolgreichen letzten Jahr nun wieder zwischen dem Bahnhof, dem Museumshafen und Ladobower Hafen pendelt, denn hierfür wurden die Preise deutlich erhöht.

Wer mit einem der Segelschiffe mitsegeln möchte, sollte sich rechtzeitig um Plätze kümmern, denn auf dem Segelschulschiff Greif sind derzeitig nur noch einige Plätze für den sechsstündigen Törn am Sonntag verfügbar. Für Fahrten auf den anderen Segelschiffen muss man sich an den Museumshafen wenden. Der Geheimtipp für Genießer ist die kulinarische Bootstour mit einem achtgängigen flying Menü, welche an allen drei Abenden vom Restaurant Büttner´s auf der Christian Müther angeboten wird. Am Interessantesten dürften der Samstag und der Sonntag werden, denn das Höhenfeuerwerk über dem Bodden, beziehungsweise der Ryck in Flammen als abendliche Höhepunkte des Fischerfestes sind vom Wasser aus deutlich besser zu sehen. Der Sportliche Höhepunkt ist wie immer das Boddenschwimmen über die Dänische Wiek, welches mit dem Kinderboddenschwimmen entlang der Südmole auch den Jüngsten die Chance auf einen sportlichen Sieg ermöglicht.

Anzeige

Dazu gesellen sich das traditionelle Ryckhangeln und die Kutterregatta auf dem Greifswalder Bodden am Samstag und der Stadtwerke Beachsoccer-Cup für Kinder von acht bis zwölf Jahren, welcher in diesem Jahr zum ersten Mal im Strandbad Eldena ausgetragen wird. Flankiert wird der Ryck während der drei Tage von zahlreichen Fahrgeschäften inklusive Riesenrad an der Nordmole, Imbiss- und Getränkeständen, sowie zahlreichen Händlern und mehreren Bühnen. Wer aber glaubt, dass bei der dreißigsten Ausgabe der Gaffelrigg, also einem runden Jubiläum, etwas bekanntere Bands auf der Bühne zu sehen, dürfte wahrscheinlich wieder enttäuscht sein. Der wohl bekannteste Namen wird mit Natascha Wright am Freitagabend auf der Bühne stehen, denn zumindest denjenigen Leuten, die den Eurodance der 90er Jahre mögen, dürfte der Namen der ehemaligen Sängerin von La Bouche noch geläufig sein. Sie kommt zusammen mit Joe Thompson, einem der beiden Rapper von Down Low, und präsentiert ein Covermusikprogramm mit den größten Hits der 90er Jahre.

Anzeige

Hausrind bedeutet der Name der Band von Henry Steinberg, Daniel Hilpert, Vivien Bauernschmidt, Normen Krowas und Rainer Thürling, welche ebenfalls am Freitagabend auf der Bühne am Strandbad stehen. Ihr Repertoire ist deutlich breiter gestreut, doch sind sind sie auch nur eine Coverband. Mit der Greifswalder Band St. Retrograd und Sweety Glitter and the Sweethearts setzt sich diese Auswahl auch an den anderen beiden Abenden fort. Eine Ausnahme bildet am Samstagabend die Berliner Drum-Performance-Formation Stamping Feet. Seit zwanzig Jahren trommeln Sven Hertrampf, Basti Reznicek und Robin Gehlhar auf allem herum, was ihnen vor die Drumsticks gerät. Maritime Unterhaltung muss man auch in diesem Jahr mit der Lupe suchen. Hier ist es unter anderem Klaus Lass alias De Plattffot Klaus einen der beiden Sänger von De Plattfööt, deren bekannteste Lieder Disco up’n Dörp, Fru Püttelkow ut Hagenow und De Isenbahnboomupundaldreier sind, welcher dem Unterhaltungsprogramm des Fischerfestes noch einen maritimen Hauch verpasst.

Programm

Freitag  14. Juli 2017 15:00 – 02:00 Uhr
16:00 Uhr   Sonnentanz-Bühne DJ Langschläfer
19:45 Uhr Bühne am Strandbad Unikat (Showtänze)
20:00 Uhr Bühne am Strandbad offizielle Eröffnung
20:00 Uhr Wiecker Brücke DJ Putzi
20:00 Uhr Dorfplatz Duo Urgestein (Oldies)
20:00 Uhr Sonnentanz-Bühne DJ Melody, DJ Daniel Langschläfer und DeeJay Dicky
20:30 Uhr Bühne am Standbad Bos Taurus (Rock/Pop-Cover), Natascha Wright & Rapper Joe
21:00 Uhr Museumswerft Werfttango mit Beltango und Die Freunde des vollen Mondes
Samstag 15. Juli 2017 10:00 – 03:00 Uhr
09:00 Uhr Kutterregatta auf dem Greifswalder Bodden
10:00 Uhr Fischereihof Kinderland mit Mäusezirkus und Hüpfburgen
10:00 Uhr Ryckhangeln
13:00 Uhr 30. Gaffelrigg
14:00 Uhr Bühne am Strandbad Jive Sharks (Jazz und Bossa Nova), De Plattffot Klaus (Shantys)
14:00 Uhr Dorfplatz Ilka und Jörg und Clown Hollino
14:00 Uhr Sonnentanz-Bühne DJ Langschläfer
14:15 Uhr Wiecker Hafen Rettungsübung der DLRG
16:00 Uhr Sonnentanz-Bühne DeeJay Dicky
20:00 Uhr Dorfplatz Marcus 2.0 und DJ Danilo
20:00 Uhr Wiecker Brücke DJ Jörg
22:45 Uhr Höhenfeuerwerk über dem Bodden
20:00 Uhr Bühne am Strandbad SEAT Rock- und Popnacht mit St. Retrograd (Disko, Funk und Rock) und Stamping Feet (Drum-Performance)
20:00 Uhr Sonnentanz-Bühne DJ Alex Megane, DJ Daniel Langschläfer und DeeJay Dicky
Sonntag 16. Juli 2017 10:00 – 23:30 Uhr
10:00 Uhr Gottesdienst im Autoskooter mit Schaustellerpfarrer Conrad Herold
10:00 Uhr Fischereihof Kinderland mit Mäusezirkus und Hüpfburgen
10:00 Uhr Strandbad Stadtwerke Beachsoccer-Cup
12:00 Uhr Dorfplatz Musikalischer Frühschoppen mit Jörg Hinz
12:00 Uhr Dänische Wiek Boddenschwimmen
13:00 Uhr Kunst mobil mit Roland Weidner (Akkordeon) und Holly (Drehorgel)
13:00 Uhr Sonnentanz-Bühne DJ Geert Sager & Djane Yvonne
14:00 Uhr Bühne am Strandbad The Crazy Boys (Rock´nRoll), De Jasmunder Plattdänzer (Volkstanz), Rollo (Küstenballaden)
14:00 Uhr Südmole Kinderboddenschwimmen
14:00 Uhr Dorfplatz Familienprogramm mit Willi Freibier (Oldies) und Franks Zauberspass
18:30 Uhr Dorfplatz Ron Beitz (Country und Oldies)
19:00 Uhr Bühne am Strandbad Rollo, Sweety Glitter and the Sweethearts (Glamrock)
20:00 Uhr Sonnentanz-Bühne DJ Melody
22:30 Uhr Ryck in Flammen