Ohne und keine Heimat

Ortsteilvertretungen in Greifswald
Ortsteilvertretungen in Greifswald

Der Brief der Ortsteilvertretung Wieck/Ladebow, die vor wenigen Tage die Bürgerschaftskanzlei der Universitäts- und Hansestadt Greifswald erreichte, erinnert inhaltlich doch etwas an die unsinnige Diskussion über die richtige Schreibweise des Namens desjenigen Bürgermeisters, der während seiner Amtszeit dafür sorgte, dass die vorpommersche Kleinstadt Greifswald einen Bahnanschluss bekam. Im September des Jahres 2013 diskutierte die Greifswalder Bürgerschaft ob dieser Carl Päpke oder Carl Paepke geschrieben wird. In dem Brief, der an die Präsidentin und die übrigen Mitglieder der Greifswalder Bürgerschaft adressiert ist, geht es aber nicht um die richtige Schreibweise eines Namens, sondern um die Verwendung des Wortes und. In dem besagten Schreiben bitten sie darum, dass die Ortsteilvertretung Wieck/Ladebow zukünftig Ortsteilvertretung Wieck und Ladebow genannt wird und verweisen dabei auf die Hauptsatzung in der seit der Änderungssatzung aus Beschluss B562-20/17 vom 22.05.2017 gültigen Fassung in der unter § 20 die Ortsteile und Ortsteilvertretungen festgelegt sind.

Anzeige

Bei ihrer Argumentation führen sie dabei an, dass in dieser bei anderen zu bildenden Ortsteilvertretungen des Wörtchens und verwendet wurde. Und an dieser Stelle treten unweigerlich Neidreflexe auf denn was Schönwalde I und Südstadt beziehungsweise Schönwalde II und Groß Schönwalde angeblich haben, dass will Wieck und Ladebow natürlich auch. Dumm nur, dass es sich bei dieser Auflistung um keine amtliche Bezeichnung der zu bildenden Ortsteilvertretungen handelt, sondern um eine Einteilung der historisch gewachsenen Stadtteile in die kommunalrechtlichen Ortsteile. Würde man der Logik der drei Bittsteller folgen, müsste der korrekte Name der Ortsteilvertretung Innenstadt eigentlich Innenstadt (bestehend aus den Ortsteilen 1 bis 6 und 10 des amtlichen Straßennamenverzeichnisses) lauten. Sinnbefreit sind auch Aussagen wie beispielsweise Oftmals ist man in der Verwaltung wie auch in Teilen der Bürgerschaft der Ansicht, dass Wieck und Ladebow ein Ortsteil sind., denn kommunalrechtlich wurde mit der Bildung der Ortsteilvertretungen aus den historisch gewachsenen Stadtteilen Wieck und Ladebow der Ortsteil Wieck/Ladebow gebildet, dessen Interessen wiederum von der Ortsteilvertretung Wieck/Ladebow vertreten werden.

Auch die Aussage An der Bezeichnung der Ortsteilvertretungen Schönwalde I und Südstadt sowie Schönwalde II und Groß Schönwalde ist gut erkennbar, dass sie jeweils für 2 Ortsteile zuständig sind, obgleich bei SWII und Groß Schönwalde noch Koitenhagen fehlt. ist falsch, denn die Bezeichnung der für die Stadtteile Schönwalde I und Südstadt zuständigen Ortsteilvertretung lautet Ortsteilvertretung Schönwalde I/Südstadt. Weshalb im Fall von Schönwalde I/Südstadt gut erkennbar sein soll, dass diese Ortsteilvertretung für mehrere Ortsteile zuständig ist, im Fall von Wieck/Ladebow aber nicht, entbehrt jeder Logik. Im Fall von Schönwalde II hat man zwar Koitenhagen unterschlagen, aber was ist dann mit der Ortsteilvertretung Innenstadt? Diese vertritt sieben historisch gewachsene Stadteile, von denen gleich sechs nicht im Namen der Ortsteilvertretung erwähnt werden. Würde man die Forderung, dass alle Stadtteile im Namen der Ortsteilvertretung erwähnt und dann auch noch mit einem und voneinander abgegrenzt werden müssen, hätte man nicht mehr händelbare Bezeichnungen.

Anzeige

Wenn ein Schrägstrich offensichtlich nicht genug ist, um Stadtteile voneinander unterscheidbar zu machen, dann können Kommata aufgrund ihrer sehr geringen Auffälligkeit im Schriftbild erst recht nicht zumutbar sein. Die korrekte Bezeichnung für die heutige Ortsteilvertretung Innenstadt würde nach der amtlichen Nummerierung der Stadtteile sortiert Ortsteilvertretung Innenstadt und Steinbeckervorstadt und Fleischervorstadt und Nördliche Mühlenvorstadt und Südliche Mühlenvorstadt und Obstbausiedlung und Fettenvorstadt und Stadtrandsiedlung und Industriegebiet lauten. Es identifizieren sich übrigens nicht nur die Bewohner der Ortschaften Wieck und Ladebow mit ihrem Stadtteil, was unter anderem das große Engagement beim alljährlichen Fleischervorstadt-Flohmarkt belegt. Und wenn mal wieder in der rechten Ecke Seite des Plenums der Bürgerschaft der Spruch mit dem Bürgermeister von Schönwalde/Südstadt fällt, wird man dabei kein und vernehmen können, denn der Name des Ortsteils lautet schlicht und einfach Schönwalde I/Südstadt.

Ortsteile und Stadtteile in Greifswald

Ortsteilvertretung Stadtteile (laut amtlichen Straßennamenverzeichnis)
Ortsteilvertretung Eldena 13 Eldena
Ortsteilvertretung Friedrichshagen 15 Friedrichshagen
Ortsteilvertretung Innenstadt 01 Innenstadt
02 Steinbeckervorstadt
03 Fleischervorstadt
04 Nördliche Mühlenvorstadt
05 Südliche Mühlenvorstadt/Obstbausiedlung
06 Fettenvorstadt/Stadtrandsiedlung
10 Industriegebiet
Ortsteilvertretung Ostseeviertel 07 Ostseeviertel
Ortsteilvertretung Riems 16 Riems/Insel Koos
Ortsteilvertretung Schönwalde I/Südstadt 08 Schönwalde I/Südstadt
Ortsteilvertretung Schönwalde II/Groß Schönwalde 09 Schönwalde II
14 Groß Schönwalde
Ortsteilvertretung Wieck/Ladebow 11 Ladebow
12 Wieck

PS Das Artikelbild stammt aus der Vorlage für den Bürgerhaushalt