Subbotnik 2.0 oder Greifswald räumt auf

Müllkippe im Greifswalder Wintermärchen
Müllkippe im Greifswalder Wintermärchen

Gelernte DDR-Bürger dürften sich wahrscheinlich noch an die gemeinschaftlichen Arbeitseinsätze erinnern, deren Ursprünge in der Sowjetunion zu finden waren und deshalb auch die an das russische Wort für Sonnabend angelehnte Bezeichnung Subbotnik trugen. Während in anderen Gemeinden offensichtlich keine Probleme bestehen, dieser Vokabel weiterhin einen angemessenen Platz im heutigen Sprachgebrauch zuzugestehen, ist die Greifswalder Stadtverwaltung etwas anders drauf, denn im Aufruf zu dem erstmals nach der Wende im gesamten Stadtgebiet durchgeführten Frühjahrsputz taucht dieses Wort kein einziges Mal auf. Nachdem schon im letzten Jahr der Aktionstag Sauberer Ryck auf eine recht hohe Beteiligung zurückblicken konnte, soll mit dem zum ersten Mal veranstalteten Greifswald räumt auf nun auch das übrige Stadtgebiet von herumliegenden Müll gesäubert werden. Hierfür hat die Greifswald Marketing GmbH einige Partner begeistern können, welche dafür nicht nur die notwendigen Mittel bereitstellen, sondern auch selbst aktiv werden wollen.

Anzeige

So wurde angekündigt, dass neben den Vorständen der Wohnungsgesellschaften WVG und WGG und dem Geschäftsführer der Stadtwerke, auch der Oberbürgermeister zu denjenigen Leuten gehören, welche mit einem Müllsack ausgestattet, an diesem Vormittag Müll aufsammeln werden. Zu den weiteren Unterstützern der Aktion gehören weiterhin das Technische Hilfswerk, die Freiwillige Feuerwehr und die Greifswald Entsorgung, aber auch Verbände und Initiativen wie der NABU und die Initiative Sauberer Ryck. Das Technische Hilfswerk und die Freiwillige Feuerwehr werden an diesem Tag ihre Boote zur Verfügung stellen, mit denen der Schilfgürtel entlang des Ryck entmüllt werden kann, bevor im Frühjahr die Brutzeit der hiesigen Wasservögel begonnen hat und solche Müllsammelaktionen dann nicht mehr möglich wären. Der Treffpunkt für diese Aktion wird übrigens 9:00 Uhr an der Ryck-Residenz sein. An Land beginnt die Müllsammelaktion schon etwas früher, denn an den acht Standorten der Abfallcontainer werden die von der Greifswald Entsorgung GmbH gesponserten Müllsäcke ab 8:00 Uhr ausgegeben.

Vorsorglich hat die Greifswald Entsorgung GmbH schon im Vorfeld darauf hingewiesen, dass die an diesem Tag aufgestellten Container nicht für die Entsorgung von Sperrmüll gedacht sind, sondern einzig dafür, die mit dem eingesammelten Unrat befüllten Müllbeutel aufzunehmen. Zumindest wird das ehrenamtliche Engagement nicht nur mit einem feuchten Händedruck oder freundlichen Worten bedacht, denn zumindest für das leibliche Wohl soll dieses an vier Standorten mit heißen Getränke, Kuchen und Bockwürsten bedacht werden. Diese werden in der Zeit von 10:00 bis 13:00 Uhr im Café SoPHi, in der Geschäftsstelle der WGG, im BlickPunkt und im Nachbarschaftstreff Rigaer Straße ausgegeben. Dazu kommt ein Los für eine Tombola der am selben Tag im Pommerschen Landesmuseum veranstalteten EhrenamtMesse, welches bis 13:30 Uhr in den dort befindlichen Lostopf wandern muss, um bei der um 14:00 Uhr stattfindenden Ziehung eine Chance auf einen der Preise haben zu können. Zumindest zeitlich ist Greifswald räumt auf so gelegt worden, dass man anschließend die Ehrenamtsmesse besuchen könnte. Diese ist übrigens in der Zeit von 11:00 bis 15:00 Uhr geöffnet.

Anzeige

Termin

24. März 2018
08:00 – 12:00 Uhr

Containerstellplätze

  • Makarenkostraße 45/46
  • Gustebiner Wende / SoPHi
  • Geschwister Scholl Straße / Geschäftsstelle WGG
  • Ernst-Thälmann-Ring 25
  • Karl-Krull-Grundschule
  • Fangenturm / Museumshafen
  • Studentenwohnheim Fleischerwiese
  • Dorfplatz Wieck