Ballett-Benefiz-Gala zugunsten des Greifswalder Frauenhauses

Ballett Vorpommern
Ballett Vorpommern

Es ist wahrscheinlich einer der am unauffälligsten agierenden Vereine Vorpommerns, der in diesem Jahr von den Einnahmen der Ballett-Benefiz-Gala des BallettVorpommern profitieren soll. Schon achtzehn Mal hat Ballettdirektor Ralf Dörnen zusammen mit seinem Team die Ballett-Benefiz-Gala organisiert, welche sich Jahr für Jahr wachsender Beliebtheit erfreut, was sich insbesondere an den Höhen der Spendensummen bemerkbar macht, die in den letzten Jahren deutlich gestiegen sind. Über neuneinhalbtausend Euro kamen beispielsweise im vorletzten Jahr zusammen, durch die der Preis für Mitmenschlichkeit in Leben gerufen werden konnte, und über eine ähnlich hohe Summe konnte sich im letzten Jahr das Greifswalder Tierheim freuen. Bei der nun schon neunzehnten Ausgabe ist der Frauen helfen Frauen e.V. an der Reihe, der damit einige notwendige Investitionen bestreiten möchte. Die an dem Abend gesammelten Spendengelder sollen nicht nur in neue Zimmerausstattungen fließen, auch der zum Haus gehörende Garten soll etwas verschönert werden.

Anzeige

Bilder davon wird es aber nicht geben, schließlich handelt es sich bei dem Verein um den Betreiber des Greifswalder Frauenhauses, dessen Standort ein wohlgehütetes Geheimnis ist. Über zwanzig Plätze soll das Frauenhaus verfügen, drei hauptamtliche Mitarbeiterinnen kümmern sich um die Belange der Bewohnerinnen und ihrer Kinder. Nach Angaben der Landesregierung erhielt es im Jahr 2017 82421.13 Euro vom Land sowie jeweils 25000.00 Euro von der Universitäts- und Hansestadt Greifswald und dem Landkreis Vorpommern-Greifswald für seinen Betrieb. Nach Angaben des Vereines bewohnen die Frauen ein separates und ausgestattetes Zimmer zusammen mit ihren Kindern. Eine Küche, ein Badezimmer, ein Wohnzimmer und ein Kinderspielzimmer sind auf jeder Etage vorhanden. Dazu kommen mehrere Waschautomaten im Keller, einige Gemeinschaftsräume im Dachgeschoss und ein Garten, in dem die Kinder spielen können.

Die Versorgung der Kinder und die Haushaltsführung sind selbstständig durch die Bewohnerinnen zu handhaben, lediglich bei Bedarf erhalten sie eine Unterstützung durch die drei Mitarbeiterinnen. Gegründet hat sich der gemeinnützig agierende Frauen helfen Frauen e.V. schon im November des Jahres 1990, er kann daher schon auf über ein Vierteljahrhundert Aktivität zurückblicken. Entsprechend notwendig sind die Investitionen eine neue Einrichtung des Hauses. Für diese ist eine Finanzierung durch Spendengelder notwendig, da zum einen die Höhe der Zahlungen vom Land, Landkreis und Kommune zum einen seit Jahren eingefroren ist, zum anderen diese Gelder nur für den Betrieb des Hauses ausreichend sein sollen. An dieser Stelle kommen die Freunde des Balletts ins Spiel, die mit dem Kauf von Eintrittskarten dem Verein diesen Wunsch ermöglichen können. Ermöglicht wird eine hohe Spendensumme auch durch den Verzicht der auftretenden Gäste auf eine Gage und die Unterstützung mehrerer Greifswalder Hotels, welche diesen die notwendigen Übernachtungszimmer kostenlos zur Verfügung stellen.

Anzeige

Wer die Gäste dieses Jahres sein werden, erfährt man für gewöhnlich erst an der Garderobe, an der das gedruckte Programm des Abends verteilt wird. Bis dahin bleibt die Ballett-Benefiz-Gala wohl das attraktivste Überraschungsei, welches das BallettVorpommern seinem Publikum zu bieten hat. Wann schon erhält man hier schon so einen breitgefächerten Überblick über die Vielfalt der Tanzszene Deutschlands und des benachbarten Auslands, als beim alljährlichen kulturellen Höhepunkt Jahres von Greifswald, den die Ballett-Benefiz-Gala zweifelsfrei darstellt. Die Tickets kosten je nach Kategorie in diesem Jahr 45,00, 40,00, 35,00 beziehungsweise 30,00 Euro und können ab sofort erworben werden. Da die Veranstaltung meistens schon einige Wochen vorher ausverkauft ist, sollte man sich frühzeitig um die Karten kümmern. Ein früher Kauf sichert zudem die besten Plätze. Die diesjährige Ballett-Benefiz-Gala ist übrigens am Samstag dem 24. November.