Kostenloser Eintritt im Strandbad Eldena

Strandbad Eldena
Strandbad Eldena

Wer ab dem 15. Mai 2019 das Strandbad Eldena besucht, kann zukünftig sein Portemonnaie in der Tasche zu lassen, denn dank eines Beschlusses der Greifswalder Bürgerschaft kostet der Eintritt, zumindest für eine Testphase von ein paar Jahren, keinen einzigen Euro mehr. Das Strandbad Eldena wurde dazu offiziell zu einer Badestelle heruntergestuft, für die das Vorhandensein von Rettungsschwimmern nicht zwingend geboten ist. Das für die Bewirtschaftung zuständige städtische Immobilienverwaltungsamt führt nach Angaben der Stadt derzeit noch Gespräche mit der DLRG-Ortsgruppe Greifswald, um den Rettungsturm in der Nebensaison in der Zeit von 11:00 bis 17:00 Uhr und in der Hauptsaison in der Zeit von 10:00 bis 18:00 Uhr besetzen zu können, denn aufgrund des rechtlichen Status als Badestelle erfolgt das Baden und die weitere Nutzung des Strandes zukünftig auf eigene Gefahr. Auf diese Veränderung der Nutzungsbedingungen weisen Schilder hin, die in den letzten Tagen aufgestellt worden sind.

Für die regelmäßige Reinigung des Geländes und der Toilettenanlage wird durch eine nicht namentlich benannte Greifswalder Firma erfolgen. Die auf dem Gelände befindlichen Toiletten sollen übrigens täglich in der Zeit von 08:00 bis 20:00 Uhr geöffnet sein. Auch für das leibliche Wohl soll zukünftig gesorgt sein, da der Kiosk verpachtet werden konnte, in welchem ein überschaubares Angebot an Speisen und Getränken käuflich erwerblich sein wird. Auch der Strandkorbverleih ist sichergestellt, denn der neue Betreiber des Kioskes übernimmt auch die Verantwortung für diese Dienstleistung. Änderungen gibt es auch was den Grillplatz betrifft, denn der bisher vorhandene Grill kann künftig nicht mehr genutzt werden, da im Finanzierungskonzept des Strandbades kein Personal für die Betreuung und Reinigung des Grills vorgesehen ist. Dafür besteht nun die Möglichkeit auf dem ausgewiesenen Grillplatz einen eigenen Grill aufzustellen und auf diesem das mitgebrachte Grillgut zuzubereiten. Für die ordnungsgemäße Entsorgung des beim Grillen entstandenen Abfalls ist man nun selbst verantwortlich.

Anzeige

Für die Nutzer bleibt daher zu hoffen, dass sich auch alle Gäste des Strandbades zu benehmen wissen, denn sollte sich beim Testbetrieb herausstellen, dass das Areal zugemüllt wird, könnte sich eine Mehrheit in der Bürgerschaft finden, welche das Gelände wieder nur gegen Bares zugänglich machen möchte. Die Abstimmung, welche das Strandbad Eldena kostenfrei zugänglich machte, fiel äußerst knapp aus und welchen Stellenwert eine kostenfreie Bademöglichkeit in der zukünftigen Bürgerschaft haben wird, weiß derzeitig noch keiner genau. Die Greifswalder ABS gGmbH, welche das Strandbad in den letzten Jahren betrieben hat, konnte den Betrieb aus vergaberechtlichen Gründen nicht weiterführen, eine Verpachtung an eine andere Betreiberfirma wäre aber möglich gewesen, falls man nach einer gesucht hätte. Übrigens hat die Universitäts- und Hansestadt Greifswald kurzfristig die Stelle eines Leiters der Badestelle ausgeschrieben, durch den eine intensivere Betreuung der Badestelle sichergestellt werden soll.