Die WGG lädt zum ersten Weihnachtsmarkt in die Südstadt

Weihnachtsdekoration
Weihnachtsdekoration

Seit der Wiecker Heimatverein bewiesen hat, dass man mit einem beschaulicheren Weihnachtsmarkt viele Gäste begeistern kann, dürften die Hürden bei potentiellen Veranstaltern deutlich niedriger liegen, um selbst aktiv zu werden. Zumindest die WGG machte sich in den letzten Monaten einige Gedanken dazu, und fand im neuen Wohnpark in der Südstadt den passenden Standort für eine solche Veranstaltung. Hier befindet sich übrigens die Begegnungsstätte, die für vielfältige Veranstaltungen genutzt wird, und auch die Geschäftsstelle ist nicht allzu weit vom Geschehen entfernt. Mit der Wahl des ersten Adventswochenendes für den Termin dürfte die Konkurrenzsituation theoretisch recht hoch ausfallen, schließlich wird zeitgleich der Weihnachtsmarkt auf dem Marktplatz eröffnet und mit dem Advent am Grauen Kloster wird auch ein großer Kunsthandwerkermarkt im Pommerschen Landesmuseum veranstaltet.

Anzeige

Andererseits kann man diejenigen Leute für sich gewinnen, denen der Trubel in der Altstadt zu groß ist. Wer die Ankunft des Weihnachtsmannes im Museumshafen einmal erlebt hat, weiß was damit gemeint ist. Dass es bei dem Gedrängel bislang noch keine Verletzten gab, ist ein kleines Wunder. Auf einen Weihnachtsmann brauchen die Kinder nicht zu verzichten, welche den Weihnachtsmarkt der WGG am Wochenende besuchen. Pünktlich um 16:00 Uhr wird er dem Markt einen Besuch abstatten und die eine oder andere Süßigkeit verteilen. Auch andere Aktivitäten wird es für die Kleinen geben. Für die erste Ausgabe des Weihnachtsmarktes wurden von den Veranstaltern eine Rodelbahn und ein Kinderkarussell angekündigt. Ersteres dürfte eine gute Alternative zu dem eher herbstlichen Wetter sein, welcher die Nutzung des Greifswalder Rodelberges oder den Wallanlagen für ein winterliches Rodelvergnügen derzeitig noch unmöglich macht.

Anzeige

Programmtechnisch dürfte der Sonntag für Familien am interessantesten sein, denn mit den Auftritten der Märchenerzählerin Beate Last am Vormittag und dem Schnuppe Figurentheater, welches am Nachmittag die Geschichte der Weihnachtsgans Auguste aufführen wird, dürften die jüngsten Weihnachtsmarktbesucher den größten Spaß haben. Der Samstag wiederum steht programmtechnisch eher für die reifere Generation, von denen einige den kürzesten Weg zum weihnachtlichen Trubel haben werden, handelt es sich doch bei dem Wohnpark an der Krullstraße um einen Komplex mit vielen barrierefreien Wohnungen. Engagiert wurden die in Greifswald beheimateten Strandtasten, welche am Samstagnachmittag ihr weihnachtliches Programm zum Besten geben. Den Einfluss von ungemütlichem Wetter auf den Spaß braucht man aber nicht zu befürchten, denn das Unterhaltungsprogramm wird im Kiek In präsentiert.

Damit der Weihnachtsmarkt zu Recht die Bezeichnung Markt führen kann, hat die WGG bislang über zwanzig Händler für sich gewinnen können, die ein breitgefächertes Angebot an Produkten an den weihnachtlich geschmückten Ständen präsentieren werden. Diese kommen hautsächlich aus Greifswald und der Region Vorpommern. Die Gelegenheit des WGG Weihnachtsmarktes wird übrigens der Förderverein für krebskranke Frauen in der Frauenklinik Greifswald e. V. für sein Anliegen nutzen und während der Marktöffnungszeiten Lose für ihre diesjährige Tombola verkaufen. Da die Preise der Tombola von örtlichen Sponsoren bereitgestellt wurden, fallen diese recht attraktiv aus. Ob Eintrittskarten oder Gutscheine für Restaurants und Geschäfte, wenn man gewinnt kann man sich freuen, wenn nicht, hat man etwas Gutes getan oder einen guten Grund, um sich vielleicht noch ein weiteres Los für die Tombola zu kaufen. Mehr Termine findet man hier.



Anzeige