Die Theaterwerft öffnet ihre Türen

Museumswerft Greifswald
Museumswerft Greifswald

Obwohl das Kap Arkona zu den bekanntesten Wahrzeichen Mecklenburg-Vorpommerns gehört, dürfte der Kultursommer am Kap für die meisten Vorpommern vom Festland wohl eher eine unbekannte Veranstaltungsreihe sein, fällt die dort improvisierte Naturbühne gegenüber derjenigen der Störtebeker Festspiele recht winzig aus. Größe sagt aber nichts über die Qualität der Inszenierungen aus, diese erhielten immer gute Kritiken. Dass man sich nicht mehr unbedingt auf die weite Fahrt an den fast nördlichsten Punkt Mecklenburg-Vorpommerns machen muss, der nördlichste Punkt ist bekanntlich der Gellort, liegt an dem Schauspieler und Regisseur Jens Hasselmann, der seit dem Jahre 2010 den Theatersommer am Kap künstlerisch mitgestaltet hat.

Dieser fand die Greifswalder Museumswerft als Bühne für seine maritimen Inszenierungen äußerst attraktiv, kam mit dem Verein ins Gespräch, der vor einiger Zeit den Heineschuppen aufwendig saniert hatte, und konnte diesen für seine Idee begeistern. Das Ergebnis der Gespräche ist bekannt, der Heineschuppen wird zur Theaterwerft und bringt wieder mehr Leben in die Museumswerft. Diese startete einst vielversprechend mit einem kulturellen Angebot, welches aber mit der Zeit immer übersichtlicher wurde. Mit insgesamt vier Stücken, welche im letzten Sommer am Kap Arkona zu sehen waren, eröffnet die Greifswalder Theaterwerft ihre erste Saison und ermöglicht dem kleinen Schauspielensemble um Jens Hasselmann auch außerhalb der Sommermonate ihre Stücke in einem maritimen Umfeld aufzuführen.

Anzeige

Damit tritt er übrigens in die Fußstapfen von Sascha Gluth, welcher einst auf der Naturbühne Ralswieck den Klaus Störtebeker verkörperte und seit 2016 zusammen mit seiner Frau Julia Horvath im Bahnhof von Wandlitzsee das Theater am Wandlitzsee betreibt, in dem übrigens auch Jens Hasselmann mit seinem Ensemble öfters gastiert. Mit Novecento – Der Ozeanpianist wird die Theaterwerft am 13. März ihre erste Premiere feiern und damit dem Publikum den Stil offenbaren, mit welchem viele Inszenierungen von Jens Hasselmann aufwarten, nämlich mit Musik. Laut Bundesverband Casting spielt er selbst E-Gitarre, Gitarre, Banjo, Klavier, Mandoline, Mundharmonika und Percussion, was sich gut macht, wenn man einen musikalischen Abend auf die Bühne bringen möchte und vieles selbst machen kann.

Der von Alessandro Baricco verfasste Monolog handelt von einem auf einem Ozeandampfer gefundenen Kleinkind, welches diesen nie verlassen wird und zu einem Pianisten wird, welcher die Fahrgäste mit seiner Musik unterhält. Auch das von Ian Cooley verfasste Stück Irish Coffee, welches von einem skurrilen One-Night-Stand handelt, verspricht eine große Portion Livemusik, ebenso wie die Logbuchlesungen mit Fish & Sheep, die von maritimen Liedern und Shantys umrahmt werden. Das vierte Inszenierung ist die von Jens Hasselmann verfasste Komödie Ostseesand & Seelenklempner, in der Kinder ihren Eltern eine Urlaubreise schenken, welche sich für diese als eine Paartherapie herausstellen soll.

Das kleine Schauspielensemble der Greifswalder Theaterwerft, welches derzeitig aus Jens Hasselmann, Jana Nedorost, Tammo Messow, Elisa Ottersberg, Annette Schneider und Ralf Wüstneck besteht, sucht übrigens noch interessierte Leute, die Interesse am Theater haben. Für den Betrieb eines Theaters braucht man nämlich nicht nur diejenigen Leute, die auf der Bühne stehen, sondern auch diejenigen Leute, die außerhalb des Rampenlichts eine Theateraufführung erst möglich machen. Passend zum bekannten Motto Hand gegen Koje heißt es hier Hand gegen Kultur. Die Tickets für die Aufführungen im Heineschuppen bekommt man übrigens in allen größeren Vorverkaufskassen in Mecklenburg-Vorpommern zu kaufen, unter anderen in der Greifswald-Information im Rathaus.

Programm

Freitag 13. März 2020 20:00 Uhr Novecento – Der Ozeanpianist
Samstag 14. März 2020 20:00 Uhr Novecento – Der Ozeanpianist
Sonntag 15. März 2020 16:00 Uhr Logbuchlesung mit Fish & Sheep
Freitag 27. März 2020 20:00 Uhr Ostseesand & Seelenklempner
Samstag 28. März 2020 20:00 Uhr Ostseesand & Seelenklempner
Freitag 03. April 2020 20:00 Uhr Novecento – Der Ozeanpianist
Samstag 04. April 2020 20:00 Uhr Novecento – Der Ozeanpianist
Sonntag 26. April 2020 16:00 Uhr Logbuchlesung mit Fish & Sheep
Freitag 01. Mai 2020 20:00 Uhr Ostseesand & Seelenklempner
Samstag 02. Mai 2020 20:00 Uhr Ostseesand & Seelenklempner
Freitag 08. Mai 2020 20:00 Uhr Novecento – Der Ozeanpianist
Samstag 09. Mai 2020 20:00 Uhr Novecento – Der Ozeanpianist
Freitag 15. Mai 2020 20:00 Uhr Irish Coffee
Samstag 16. Mai 2020 20:00 Uhr Irish Coffee
Sonntag 17. Mai 2020 16:00 Uhr Logbuchlesung mit Fish & Sheep
Freitag 22. Mai 2020 20:00 Uhr Ostseesand & Seelenklempner
Samstag 23. Mai 2020 20:00 Uhr Ostseesand & Seelenklempner
Freitag 12. Juni 2020 20:00 Uhr Irish Coffee
Samstag 13. Juni 2020 20:00 Uhr Irish Coffee
Sonntag 14. Juni 2020 16:00 Uhr Logbuchlesung mit Fish & Sheep