Theater Vorpommern – TanZZeiT 2015

Theater Greifswald
Theater Greifswald

Die freie Tanzszene kann sich über einen Mangel an finanziellen Mitteln nicht beklagen, denn davon hat sie oft reichlich … Mangel natürlich, denn das Geld macht meist einen großen Bogen um die Kreativität. So steht man als unbekannter Choreograph meist vor der Frage, wie das nächste Projekt realisieren kann. Vor diesem Frage stand vor wenigen Jahren der ursprünglich aus Puerto Rico stammende und in New York aufgewachsene Choreograph Bryan Arias, der darauf eine durchaus zeitgemäße Antwort fand, denn ein Crowdfunding war die Lösung für die Realisierung seiner ersten Choreographie a place where something flourishes, in der er das Problem von Obdachlosigkeit und Heimat tänzerisch verarbeitete. Offensichtlich hat sich die Spendenbereitschaft der Tanzfreunde ausgezahlt, denn das Echo von Publikum und Kritikern fiel äußert positiv aus, so dass er seitdem viel in der Welt herumkam. Sein nächstes Ziel wird das Theater Vorpommern sein, wo er sich um die Finanzierung seines neuesten Stückes keine Gedanken zu machen braucht, denn seit vielen Jahren kümmert sich das Theater um die Förderung junger Talente, indem sie im Rahmen der alljährlich organisierten TanZZeiT, den Nachwuchschoreographen nicht nur die notwendigen Mittel, sondern auch das Ensemble des BallettVorpommern bereitstellt, welches Jahr für Jahr vor neuen Herausforderungen gestellt wird.

Die manifestieren sich in der unterschiedlichen Art und Weise zu Tanzen, mit der sich der zeitgenössische Tanz vom klassischen Ballett unterscheidet. Während das Ballett nach oben strebend ist, orientiert sich der zeitgenössische Tanz auf den Boden, so dass dank der unterschiedlichen Belastung des Körpers, auch bei einem durchtrainierten Tänzer einen Muskelkater verursachen kann. Um welche Muskeln es sich dabei handelt, kann man bei den beiden angebotenen Workshops selber erfahren, welche am 21. und 22. März im Ballettsaal durchgeführt werden. Versüßt wird die körperliche Aktivität durch einen exklusiven Probenbesuch, bei dem man einen Einblick in die beiden am 2. April uraufgeführten Stücke bekommen kann. Diese entstehen übrigens oft meist erst bei den Arbeiten vor Ort, so dass selbst die Namen der Choreographien noch nicht in Stein gemeißelt sind. In den jeweiligen Choreographien zeichnen sich die Stile der Tanzkompagnien ab, mit denen die jeweiligen Choreographen in ihrer bisherigen Karriere als Tänzer in Berührung gekommen sind, denn diese können unterschiedlicher nicht sein, denn während Bryan Arias Werk amerikanische Wurzeln hat, kann Shumpei Nemoto mit fernöstlichen Einflüssen aufwarten.

Zu den Lehrern von Shumpei Nemoto gehören Toyoshige Nemoto and Ikuko Nemoto, von denen er in Japan sein Handwerk als Tänzer erlernte, bevor er nach Europa kam, um an der English National Ballet School in London das Erlernte zu kompletieren. Seine Stationen als Tänzer waren unter anderem das Royal Ballet in London, die Deutsche Oper Am Rhein in Düsseldorf und das Cullberg Ballet im schwedischen Norsborg, bevor er anfing, selber kreativ zu werden und eigene Choreographien zu gestalten. Complexions Contemporary Ballet in New York, das Kidd Pivot in Vancouver und das Nederlands Dans Theater in Den Haag gehören widerum zu den Tanzkompagnien, in denen Bryan Arias tätig war, bevor er die benötigten 4000 Dollar für die Inszenierung von a place where something flourishes einwarb und seine vielversprechende Karriere als Choreograph begann. Am 2. April haben Bryan Arias und Shumpei Nemoto die Gelegenheit, sich vor dem vorpommerschen Publikum beweisen zu können, und sie in die Ausdruckswelt des zeitgenössischen Tanzes zu nehmen, die man schwerlich beschreiben kann, sondern selbst erfahren muss.

Choreographien

Shumpei Nemoto – Untitled #1
Bryan Arias – Pass the Present

Anzeige

BallettVorpommern

Alessandro Navarro-Barbeito
Alicia Santamaría Jiménez
Armen Khachatryan
Ayako Nomura
Dominic Harrison
Kirill Kornilov
Laura Cristea
Leander Veizi
Margaret Howard
Marina Schmied
Nathan Cornwell
Stefano Fossat
Zoe Ashe-Browne

Termine

02. April 2015 19:30 Uhr Theater Greifswald
09. April 2015 19:30 Uhr Theater Greifswald
10. April 2015 19:30 Uhr Theater Greifswald
18. April 2015 19:30 Uhr Theater Greifswald
03. Mai 2015 18:00 Uhr Theater Greifswald
13. Mai 2015 19:30 Uhr Theater Stralsund
15. Mai 2015 19:30 Uhr Theater Stralsund
25. Mai 2015 18:00 Uhr Theater Stralsund

Workshops

Anzeige

21. März 2015 15:00 Uhr Ballettsaal Greifswald
22. März 2015 15:00 Uhr Ballettsaal Greifswald