Tag der Architektur 2018

Quartier Lebenskreis
Quartier Lebenskreis

Auf dem Chefsessel des bundesdeutschen Heimatmuseums ähm Heimatministeriums sitzt seit ein paar Monaten Horst Seehofer, der in seiner Funktion als Bundesinnenminister auch Schirmherr für den Tag der Architektur ist, der in diesem Jahr unter dem Motto Architektur bleibt steht. Viel hat man von seiner Arbeit nicht mitbekommen, das Verhalten seines Nachfolgers in der bayrischen Staatskanzlei war da deutlich öffentlichkeitswirksamer, und so ist es umso erfreulicher, dass in diesem Jahr der Tag der Architektur in Greifswald deutlich an Attraktivität gewonnen hat, denn statt zwei bis drei sind es nun gleich acht Gebäude, welche man im Rahmen von Führungen erkunden kann. Für gewöhnlich sind es Gebäude, die ansonsten nicht öffentlich zugänglich sind, welche im Fokus der Aufmerksamkeit des Aktionstages stehen. Das Besondere an diesem ist, dass man mit den verantwortlichen Architekturbüros ins Gespräch kommen und dadurch viele interessante Details erfahren kann.

Es sind aber nicht nur Neubauten, sondern auch aufwendig sanierte Häuser, welche man an dem Wochenende besichtigen kann, die Bezeichnung Tag der Architektur ist daher etwas irreführend. Als gelungenes Beispiel für Neubau und Sanierung dient in Greifswald die Käthe-Kollwitz-Grundschule, welche im Oktober des Jahres 2015 fertiggestellt wurde. In diesem wurden zwei historische Gebäudeteile mit einem modernen Schulgebäude verbunden, die einstige Sporthalle dient nun als repräsentative Aula, die mit Wortwolken bedruckte Fassade bildet einen Blickfang und auch der Schulhof wurde mit verschiedenen Themeninseln gestaltet. Während man schon mehrfach die Gelegenheit hatte, die Schule zu besichtigen, hat die Universität Greifswald mit ihrer neuen Mensa ein interessantes Objekt zu bieten. Die Mensa entstand in einem ehemaligen Wirtschaftsgebäude, eine Cafeteria als Neubau schließt sich dieser an. Direkt am Berthold-Beitz-Platz entstand das Center for Functional Genomics of Microbes (C_FunGene).

Diese wurde strukturell in drei verschiedene Zonen unterteilt, neben der Zone mit den Laborräumen, gibt es eine öffentliche Zone mit Konferenzräumen und eine Zone für die Büros. Was man unter den sogenannten Denkzonen verstehen kann, welche das verantwortliche Rostocker Architekturbüro konzipiert hat, kann man am Samstagvormittag bei einer Führung erfahren. Auch die Wohnungsbaugenossenschaft ist mit dem Neubau vom Quartier Lebenskreis vertreten, welches an der Franz-Mehring-Straße entstand. Wo früher einmal die alte Geschäftsstelle stand, befinden sich nun fünf Stadtvillen mit insgesamt siebzig Wohnungen, welche mit ihrer Anordnung und Gestaltung viel Grün bieten und nachbarschaftliche Beziehungen ermöglichen sollen. Markant sind die längsseitigen Balkone, die von fast jedem Raum der Wohnung betreten werden können. Wo früher einmal Speicher standen, die leider abgerissen wurden, entstand das Quartier am Ryck mit drei viergeschossigen Mehrfamilienhäusern mit jeweils achtzehn Wohneinheiten.

Die Architekten nahmen zwar einige Anleihen an der historischen Speicherarchitektur, mit einem sanierten Speicher in unmittelbarer Nähe als Vergleichsobjekt fallen diese Anleihen aber doch überschaubar aus. Die Kunden des Reisebüros Grüße aus Atlantis werden zumindest einen Teil des Geschäftshauses schon gesehen haben, welches aus dem Jahr 1933 stammt. In diesem Verband man bei der Sanierung durch die Reduzierung der Mittelwand die Straße mit dem Hof, um die Nutzung der Räumlichkeiten als Reisebüro auch optisch darzustellen. Ein weiteres Objekt ist der Um- und Ausbau einer Augenarztpraxis in der MEDIGREIF Parkklinik, welche strukturell neu gegliedert wurde und als Beispiel für moderne Innenarchitektur dienen soll. Der Umbau und die Sanierung des Landratsamts des Landkreises Vorpommern-Greifswald in Greifswald soll voraussichtlich im August abgeschlossen sein, noch zeugen aber einige Baugerüste davon, dass man aus dem entkernten Plattenbau einen modernen Verwaltungssitz machen möchte.

Anzeige

Termin

23. und 24. Juni 2018

Programm

Umbau und Sanierung Landratsamt Vorpommern-Greifswald
Beyer Lau Architekten PartG mbB Rostock
Dipl.-Ing. (FH) Andreas Lau
Samstag 09:30 – 12:00 Uhr Besichtigung
Samstag 10:00 – 11:00 Uhr Führung
Center for Functional Genomics of Microbes (C_FunGene)
MHB Planungs- und Ingenieurgesellschaft mbH Rostock
Dipl.-Ing. Marko Meißner
Samstag 11:00 – 12:00 Uhr Besichtigung und Führung
Neubau von drei Wohnhäusern (Quartier am Ryck)
Architektur fmra | frank . milenz . rabenseifner . architekten Greifswald
Dipl.-Ing. (FH) Mike Rabenseifner
Samstag 12:00 – 13:00 Uhr Führung
Um- und Ausbau Augenarztpraxis (MEDIGREIF Parkklinik)
Arbeitsgemeinschaft „ag zeitraum„ Greifswald
Dipl.-Ing. (FH) Thomas Finke und Dipl.-Ing. Jens Hochkeppler
Samstag 14:00 – 15:00 Uhr Führung
Neubau und Sanierung Käthe-Kollwitz-Grundschule
Architektur fmra | frank . milenz . rabenseifner . architekten Greifswald
Dipl.-Ing. (FH) Mike Rabenseifner
Landschaftsarchitektur Osigus & Meimerstorf GbR Altefähr
Dipl.-Ing. Silke Osigus
Samstag 11:00 – 12:00 Uhr Führung
Neubau Quartier Lebenskreis
fmra | frank . milenz . rabenseifner . architekten Greifswald
Dipl.-Ing. (FH) Jörg Frank, Dipl.-Ing. Claudia Grahnert
Osigus & Meimerstorf GbR Altefähr
Dipl.-Ing. Silke Osigus
Samstag 13:00 – 14:00 Uhr Führung
Umnutzung als Mensa und Neubau Cafeteria (Universität Greifswald)
Eßmann I Gärtner I Nieper I Architekten GbR Leipzig
Dipl.-Ing. Thomas Gärtner
Sonntag 10:00 – 11:00 Uhr Führung
Sanierung Wohn- und Geschäftshaus (Grüße aus Atlantis)
Arbeitsgemeinschaft „ag zeitraum„ Greifswald
Dipl.-Ing. (FH) Thomas Finke und Dipl.-Ing. Jens Hochkeppler
Samstag 11:00 – 12:00 Uhr Führung