Nordischer Klang 2012 – Copenhagen Saxophone Quartet

Jazz ist nicht alles, was der Nordische Klang in diesem Jahr an Musik zu bieten hat, obwohl diese Musikrichtung für gewöhnlich eines der Schwerpunkte des Festivals darstellt. Neben dem bekannten dänischen Jazz-Musiker Nils Landgren, der zusammen mit der NDR Bigband im Greifswalder Theater auftreten wird, konnte für dieses Jahr auch das Copenhagen Saxophone Quartet engagiert werden, das übrigens eines der weltweit renomiertesten Kammermusik-Ensembles ist, welches unser Nachbarland Dänemark derzeitig zu bieten hat. Eine Verbindung zwischen einigen der vier Mitgliedern der vierköpfigen Formation ist ein Studium an der renomierten Det Kongelige Danske Musikkonservatorium in Copenhagen. In der dänischen Hauptstadt gründeten sie dann auch im Jahre 1998 das Copenhagen Saxophone Quartet, mit welchem sie in den darauffolgenden Jahren viele Tourneen außerhalb ihres Heimatlandes bestritten haben. Bei diesen bereisten sie nicht nur zahlreiche europäische Länder, sondern spielten auch in vielen Konzerthallen den Vereinigsten Staaten von Amerika.

Dass die skandinavischen Länder eine große kulturelle Famile darstellen, erkennt man nicht nur immer wieder bei der alljährlichen Abstimmung beim Eurovision Song Contest, sondern auch bei der Zusammensetzung zahlreicher Formationen, deren Mitglieder aus mehreren skandinavischen Ländern stammen. Das Copenhagen Saxophone Quartet bildet auch hier keine Ausnahme, denn die vier Musiker der Formation stammen aus Norwegen, Schweden und Dänemark. Torben Snekkestad, das einzig männliche Mitglied des Ensembles, dürften einige Leute vielleicht schon kennen, denn am 17. Dezember 2010 spielte er zusammen mit Johanna Borchert und Norman Conquest ein Jazz-Konzert in der Greifswalder Medienwerkstatt. Neben mehreren Projekten, wie Spring oder Tri O` Trang, mit denen er sich in Skandinavien als Jazz-Musiker profiliert hat, spielt er neben dem Copenhagen Saxophone Quartet auch bei 4 Elements, einem weiteren Kammermusik-Ensemble aus Dänemark mit.

Jeanette Balland spielt neben ihrem Part beim Copenhagen Saxophone Quartet auch bei anderen Formationen mit. Hervorzuheben wäre beispielsweise ihr das Projekt DuoDenum, mit welchem sie trotz des etwas merkwürdigen Namens, Duodenum ist die latainische Bezeichnung für den Zwölffingerdarm, einige Preise gewonnen hat. Zudem ist sie ein Mitglied Det Kongelige Kapel in Kopenhagen und dem DR SymfoniOrkestret, in welchem sie als Saxophonspielerin aktiv ist. Die Saxophonistin Maret Petersen studierte nicht nur am Det Kongelige Danske Musikkonservatorium, sondern auch in Paris wo der renommierte Saxofonist Jean-Yves Fourmeau ihr Lehrer war. Die vierte Musikerin der dänischen Formation ist Charlotte Andersson, welche neben Engagements in mehreren großen Orchestern auch mit Mads Høck das Duo Kôm Ombo gründete, welches Musik aus der Zeit des Barock spielt.

Anzeige

In die Zeit des Barock verführen uns nun im Rahmen des diesjährigen Nordischen Klanges die vier Musiker des Copenhagen Saxophone Quartet, indem sie die Musik dreier bedeutender italienischen Komponisten des Barock, namentlich wären das Giovanni Battista Pergolesi, Alessandro Scarlatti und Arcangelo Corelli, aufführen werden, deren klassische Klangwelten für die Saxophone neu arrangiert wurden. Für diejenigen Leute, die einen kleinen Vorgeschmack auf dieses Konzert haben möchten, gibt es auf der Internetseite des Copenhagen Saxophone Quartet ein paar Musikstücke zum Anhören.

Termin
5. Mai 2012
Greifswald