Landestheater Mecklenburg – Das Jahrmarktsfest zu Plundersweilern

Schauspielhaus Neubrandenburg
Schauspielhaus Neubrandenburg

Aufführungen in denen es mehr Rollen als Schauspieler gibt, sind bei den Theatern von Mecklenburg-Vorpommern derzeitig recht angesagt. Nachdem schon das Volkstheater Rostock in Der Messias von Patrick Barlow die Weihnachtsgeschichte mit zwei Schauspielern inszenierte und nun das Theater Vorpommern mit Die 39 Stufen ein weiteres Stück des Autors im aktuellen Spielplan hat, darf das Landestheater Mecklenburg natürlich auch nicht fehlen und präsentiert seinen Besuchern am 26. Januar 2013 Das Jahrmarktsfest zu Plundersweilern im Schauspielhaus von Neubrandenburg. Plundersweilern, der Ort, den man nicht bei Google Maps finden kann, entsprang der Feder von Johann Wolfgang Goethe, der das dem Theaterstück von Peter Hacks zugrundeliegende Original im Jahre 1778 verfasste und auch bei der Uraufführung, die seinerzeit im Schloss Ettersburg stattfand, sogar mehrere Rollen selber spielte. Die moderne Fassung von Peter Hacks ist deutlich jünger und wurde am 11. Oktober 1975 im Deutschen Theater Berlin uraufgeführt.

Anzeige

In Plundersweilern ist Jahrmarkt und was es dort nicht alles zu sehen gibt. Ob Marktschreier, die ihre Produkte feilbieten, verschiedene Musiker und Gaukler, die ihre Künste vorführen und natürlich die Schauspieler eines Wanderzirkuses, welche eine Geschichte aus der Bibel aufführen wollen. Dieses bunte Treiben lockt zahlreiche Bewohner von Plundersweiler an. Sei es der Pfarrer, der Amtsmann ein junges Fräulein und andere Leute warten hier ungeduldig auf den Fall des Vorhanges, damit das vom Theaterdirektor angepriesene Stück aufgeführt werden kann. Bis es soweit ist, bekommt man einen Überblick über die Leute aus Plundersweilern und den übrigen Leuten, die sich auf dem Jahrmarkt tummeln. Endlich fällt der Vorhang und die Geschichte aus dem Buch Ester wird gespielt. Natürlich nicht in einem Stück, denn die Aufführung wird immer wieder vom Jahrmarkttreiben gestört. Die Fassung von Peter Hacks unterscheidet sich dennoch etwas vom Original, denn er fügte diesem einen weiteren Akt hinzu, wodurch die Handlung der Geschichte ein anderes Ende nimmt.

In dem von der Regisseurin Annegret Hahn inszenierten Stück übernehmen Amanda Fiedermann vier, Michael Goralczyk sechs und Florian Schmiemann acht der insgesamt achtzehn Rollen. Der Spaß, den das Theaterstück vermittelt, stammt nicht nur vom derben Wortwitz, den Peter Hacks den handelnden Charakteren in den Mund gelegt hat, sondern auch von den schnellen Verwandlungen in eine jeweils andere Figur der Handlung. Dass dieses problemlos gelingen kann, liegt ganz in den Händen von Cornelia Ohlendorf, welche bei dieser Aufführung für die Ausstattung des Stückes zuständig ist, das nach Angaben des Theaters einer fahrenden Bühne angelegt sein soll. In den nächsten Monaten wird Das Jahrmarktsfest zu Plundersweilern nicht nur im Schauspielhaus Neubrandenburg zu sehen sein, sondern auch in der Blechbüchse in Zinnowitz, wo das Landestheater Mecklenburg am 12. Februar 2013 gastiert.

Anzeige

Premiere
26.Januar 2013
19:30 Uhr
Schauspielhaus Neubrandenburg