Greifswald im Advent II

Weihnachtsmarkt Greifswald
Weihnachtsmarkt Greifswald

Das Weihnachtsfest nähert sich in immer größeren Schritten, entsprechend weihnachtlicher fällt das kulturelle Programm in der zweiten Dezemberwoche aus, welches man in der Hansestadt Greifswald geboten bekommt. Schon am Dienstag den 6. Dezember gibt es gleich mehrere Veranstaltungen, die das Thema Weihnachten im Programm haben haben. Um 19:00 Uhr tritt im Literatursalon in der Schwalbe das Berliner Duo Schwarzblond auf, welches an diesem Abend schon ihren zweiten Auftritt in Greifswald absolvieren wird. Das Duo Schwarzblond besteht aus der Sängerin Monella Caspar und dem Pianisten und Sänger Benny Hiller, die in ihrem glamourösen Programm Chansons und andere Lieder vortragen werden. Deutlich bekannter dürfte den meisten Lesern der Akteur sein, den die Sparkasse Vorpommern in diesem Jahr für ihr Programm in der Stadthalle geholt hat. Selbst wenn man kein leidgeprüfter Aktionär der Deutschen Telekom gewesen sein sollte, düfte der Name Manfred Krug den meisten Fernsehzuschauern geläufig sein. Zusammen mit seinem Pianisten Matthias Bätzel wird er eine Lesung mit weihnachtlichen Texten halten, welche er mit einigen Liedern garnieren wird. Die Karten für diese weihnachtliche Veranstaltung mit Manfred Krug, die am Dienstag Abend um 19:30 beginnt, bekommt man laut Aussage der Sparkasse Vorpommern in jeder ihrer Filialen zu kaufen.

Anzeige

In dieser Woche wird es gleich mehrere Konzerte in den Greifswalder Kirchen geben. Den Anfang macht die Jacobikirche am Donnerstag den 8. Dezember mit ihrem Großen Weihnachtskonzert, welches um 19:00 Uhr beginnen wird. Das Motto des Konzertes lautet Bach meets Saupe, womit die Auswahl der klassischen Komponisten, deren Stücke die Kammerphilharmonie Vorpommern an diesem Abend präsentieren wird, recht offensichtlich sein dürfte. Bei eine Besuch des Konzertes in der Jacobikirche kann man gleichzeitig etwas Gutes tun, denn die Veranstalter spendet für jeden der verkauften Sitzplätze einen ganzen Euro an die Kunstwerkstätten. Am Freitag den 9. Dezember wird es diesmal kein Open Mic geben, wer beim letzten Mal dabei gewesen ist, der dürfte schon mitbekommen haben, das die darin involvierten Mitglieder vom StuThe an diesem Abend etwas anderes veranstalten werden. Im Rahmen der derzeitig im Koeppenhaus präsentierten Ausstellung Öfter denk ick wie n Maler, wird es ab 20:00 Uhr eine szenische Lesung geben. Der Eintritt zu dieser Lesung ist wie gewöhnlich frei.

Der Samstag steht an diesem Tag ganz im Zeichen des Mitternachtsshopping, das dafür verantwortlich ist, dass der Greifswalder Weihnachtsmarkt an diesen Abend bis 24:00 Uhr geöffnet sein wird. Wer bis zu diesem Tag noch keine Weihnachtsgeschenke haben sollte, der könnte diesen Sachverhalt mit einem Besuch des nächtlichen Weihnachtsmarktes verbinden. Wie all die Jahre zuvor wird es in der Kapelle des Kulturellen Zentrums St. Spiritus am Freitag und Samstag einen weihnachtlichen Töpfermarkt geben. Am Samstag wird in diesem Zusammenhang kunsthandwerklich interessierten Kinder die Möglichkeit gegeben in der Zeit von 15:00 bis 18:00 Uhr an einem kleinen Töpferkurs für Kinder teilzunehmen, und selber zu versuchen etwas Brauchbares aus Ton zu formen. Wer schon einmal bei einer Veranstaltung war, bei der in der nur mit Kerzen beleuchteten Marienkirche Musik gespielt wurde, und von der Atmosphäre der Kirche begeistert war, der sollte sich den Samstag auch merken. An diesem Tag finden gleich drei Konzerte mit Posaunenchören statt, welche weihnachtliche Lieder spielen werden. Um 15:00, 17:00 und 19:00 Uhr beginnen die jeweiligen Konzerte. Am Sonntag bietet ab 16:00 Uhr die Stadthalle die Bühne für das Kleine Ballhausorchester des Nordens und das Kinder- und Jugendballet des Theaters Vorpommern, die in ihrem weihnachtlichen Programm nicht nur Weihnachtslieder spielen werden, sondern auch beliebten Stücke aus Opern, Operetten und moderneren Musicals.

Der letzte Veranstaltungshinweis betrifft scherzhaft gesehen die Nachwehen des diesjährigen PolenmARkTs. In Zusammenarbeit mit dem deutsch-polnischem Dokumentarfilmfest dokumentART, welches seit über zwanzig Jahren in Stettin und Neubrandenburg veranstaltet wird, werden die Teilnehmer des diesjährigen Festivals erstmalig auch in der Hansestadt Greifswald präsentiert. In der Zeit vom 7. bis zum 11. Dezember kann man sich diese Filme im Koeppenhaus anschauen. Begonnen wird am Mittwoch gleich mit zwei Gewinnern des Festivals, nämlich I will forget this day und Die Frau des Fotografen. Bei diesem Festival gibt es aber nicht nur die Filme deutscher und polnischer Filmemacher zu sehen, sondern auch Werke von Regisseuren aus dreizehn weiteren Ländern. Insgesamt nahmen in diesem Jahr dreiundzwanzig Filmemacher teil, welche insgesamt zweiundvierzig Filme ins Rennen schickten.