Eldenaer Jazz Evenings 2013

Eldenaer Jazz Evenings
Eldenaer Jazz Evenings

Am 5. und 6. Juli 2013 werden die dreiunddreißigsten Eldenaer Jazz Evenings in der Klosterruine Eldena stattfinden. Inzwischen hat der Vorverkauf der Tickets begonnen. Wie schon im letzten Jahr werden die Tagestickets mit 20.00 Euro im Vorverkauf deutlich günstiger ausfallen, als diejenigen Eintrittskarten an der Abendkasse, welche mit 27.00 Euro zu Buche schlagen werden. Auch für den bei den Stammgästen beliebten Festivalpass zahlt man statt der üblichen 44.00 nur noch 36.00 Euro. Die fälligen Vorverkaufsgebühren lassen die Ersparnis zwar gut auf die Hälfte sinken, unter dem Strich lohnt es sich aber, sich frühzeitig festzulegen. Auch in diesem Jahr wird man beim Greifswalder Jazzfestival gleichermaßen talentierte Nachwuchsmusiker und gestandene Bühnenprofis auf der Bühne in den historischen Backsteinmauern erleben können.

Philipp Gropper's Philm

Philipp Gropper’s Philm

Philipp Gropper’s Philm Die meisten Künstler des Greifswalder Labels WhyPlayJazz dürften dem hiesigen Publikum schon ein Begriff sein. Auch die Musik des vom Berliner Saxophonisten Philipp Gropper ins Leben gerufenen Projekts Philm konnte man in Greifswald schon erleben. Philipp Gropper, Andreas Lang, Håvard Wiik und Oliver Steidle sind die vier Musiker, welche hinter dem Namen Philm stehen. Allesamt bekannte Künstler der deutschen Jazzszene, die auch bei anderen Jazzformationen mitspielen. Hyperactive Kid ist beispielsweise Philipp Groppers erstes Projekt, dass er schon 2003 zusammen mit dem Schlagzeuger Christian Lillinger und dem Gitarristen Ronny Graupe begründete. Da diese Band auch bei WhyPlayJazz unter Vertrag steht, war sie natürlich auch schon in Greifswald zu erleben.

Der Norweger Håvard Wiik ist in seiner Heimat hauptsächlich durch sein erfolgreiches Håvard Wiik Trio bekannt, in dem er zusammen mit dem Schlagzeuger Per Oddvar Johansen und dem Bassisten Mats Eilertsen spielt. Die bekannteste Formation in welcher Oliver Steidle mitspielt, dürfte das Trio Klima Kalima sein, das im Jahre 2008 den Neuen Deutschen Jazzpreis gewann, wobei Oliver Steidle zudem noch als bester Solist ausgezeichnet wurde. Der Bassist Andreas Lang wiederum ist nebenKathrin Lemke, Niko Meinhold und Tobi Backhaus einer der Mitglieder des Kathrin Lemke Quartett. Im September des letzten Jahres erschien mit Licht das erste Album von Philm, die Eldenaer Jazz Evenings dürften ihnen mit der Klosterruine Eldena die wohl schönste Spielstätte bieten, in welcher sie nun ihre neuesten Stücke dem vorpommerschen Publikum präsentieren können.

Cécile Verny

Cécile Verny

Cécile Verny-Quartet Die afrikanische Wurzeln der in der Elfenbeinküste geborenen Sängerin Cécile Verny spiegeln sich auch in ihrer Musik wieder, die unter anderem auch durch die traditionellen französischen Chansons beeinflusst wurde. Das Ergebnis all dieser Einflüsse ist eine interessante Mischung aus Blues, Swing und Chansons, welche schon die Jurys zahlreicher Musikpreise von sich überzeugen konnte. Beispielsweise erhielt das Cécile Verny-Quartet für ihr im Jahre 2006 erschienenes Album The Bitter and the Sweet den Preis der deutschen Schallplattenkritik für die in den Augen der Musikkritiker künstlerisch herausragende Neuveröffentlichung im Bereich Jazz. Zwei Jahre haben Sängerin Cécile Verny, Bassist Bernd Heitzler, Pianist Andreas Erchinger und Schlagzeuger Lars Binder nach eigenen Aussagen gebraucht, um zwischen den zahlreichen Auftritten etwas zu jammen und aus den Ergebnissen ihr neuestes Album Fear & Faith zu formen, was im Februar dieses Jahres erschien.

Anzeige

Hannes Zerbe Jazz Orchester

Hannes Zerbe Jazz Orchester

Hannes Zerbe Jazz Orchester Ein guter alter Bekannter der Eldenaer Jazz Evenings wird den ersten Festivalabend beenden. Die Bezeichnung alter Bekannter kann man bei Hannes Zerbe ruhig zweideutig sehen, denn mit seinen zweiundsiebzig Jahren dürfte er nicht nur einer der ältesten Musiker dieses Festivals sein, sondern auch ein Künstler der schon in den Anfangstagen des Greifswalder Jazzfestivals das Publikum für sich begeistern konnte. Schon bei der zweiten Ausgabe der Eldenaer Jazz Evenings bestritt er seinen ersten Auftritt auf dem Festival. 1982 spielte er mit seiner Hannes-Zerbe-Blech-Band, über dreißig Jahre später mit seinem Hannes Zerbe Jazz Orchester, welches ganz in der Tradition seiner alten Formation steht. Damals wie heute ist der Komponist Hanns Eisler Zerbes großes Vorbild, seine Musik die Inspiration für eigene Kompositionen und die verschiedensten Improvisationen, welche den ersten Festivalabend ausklingen lassen werden.

Flickstick

Flickstick

Flickstick Die Kungliga Musikhögskolan Stockholm war das Ziel der Saxophonistin Birgitta Flick und der Posaunistin Lisa Stick, welche in der schwedischen Metropole Musik studieren wollten. Hier begegneten sie dem Gitarristen Aleksi Ranta, dem Kontrabassisten Max Thornberg und dem Drummer Christian Augustin, gründeten zusammen ihre Band Flickstick und haben seitdem auch schon die ersten größeren Erfolge aufzuweisen, wie es beispielsweise die Verleihung des Jazz Baltica Förderpreises 2012 belegt. Alle fünf Mitglieder der Formation spielten schon vor ihrem Studium Instrumente, einige hatten in ihrem Studium bekannte Musiker als Mentoren. Lisa Stick beispielsweise war während ihres Studiums an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg eine Studentin von Nils Landgren, der dem Greifswalder Publikum eigentlich mehr als bekannt sein dürfte. Die deutsch-skandinavischen Band Flickstick beschreibt ihre Musik als zugleich hell und dunkel strahlend durch die Schattenwelt hindurch spielend. Wie eine solche Musik klingt, erfährt man gleich zu Beginn des zweiten Festivalabends.

Anzeige

Tingvall Trio

Tingvall Trio

Tingvall Trio Man muss als Band schon sehr gut sein, um bei den Verleihungen des ECHO Jazz als Bestes Ensemble National ausgezeichnet zu werden, besser jedoch ist man, wenn einem diese Ehre nicht nur einmal zuteilwird. Das in Hamburg beheimatete Tingvall Trio räumte den etablierten Musikpreis nicht nur im letzten Jahr ab, schon zwei Jahre zuvor hielt Bandleader Martin Tingvall freudestrahlend den Preis in seinen Händen. Skagerrak, Norr, Vattensaga und Vägen heißen die vier bisher erschienenen Alben des Trios, Namen welche den skandinavischen Ursprung der Stücke vermitteln, denn Martin Tingvall genießt die Stille und Abgeschiedenheit seiner schwedischen Heimat, um hier seine Kompositionen zu schaffen. Der skandinavische Einfluss ist deutlich vernehmbar, ganz in der Tradition des skandinavischen Jazz erwartet das Publikum melodische Klänge. Der Auftritt des Tingvall Trios dürfte einer der Höhepunkte des Festivals werden, denn Martin Tingvall, Jürgen Spiegel und Omar Rodriguez Calvo bekamen beim letzten ECHO Jazz auch die Auszeichnung als bester Live Act des Jahres verliehen.

Daktari

Daktari

Daktari This Is The Last Song I Wrote About Jews. Vol. 1., schon der Titel ihres ersten Albums lässt Einiges erahnen. Traditionelle Klezmerklänge haben es den fünf Musikern der in Warschau beheimateten Formation Daktari angetan, welche in ihren Kompositionen das musikalische Erbe der jüdischen Bevölkerung Polens mit Stilelementen des Modern Jazz verbinden. Hinter der Formation Daktari verbergen sich die Gitarristen Maciej Szczepanski und Miron Grzegorkiewicz,der Saxophonist Mateusz Franczak, der Trompeter Olgierd Dokalski sowie der Schlagzeuger Robert Alabrudzinski, allesamt Mitte Zwanzig und begeisterte Improvisatoren, welche sich neben Daktari auch in anderen Bands engagieren. Als This Is The Last Song I Wrote About Jews. Vol. 1. erschien überschlugen sich die Kritiker der polnischen Musikpresse mit ihren Äußerungen über die Band und ihre Musik. Vom Jazz-Debut des Jahres bis hin zu den größten Newcomern des Jahres reichten die Äußerungen, man darf daher gespannt sein, was der polnische Jazznachwuchs musikalisch zu bieten hat.

Anzeige

Termin
5. und 6. Juli 2013
19:00 Uhr Einlass
20:00 Uhr Beginn
Klosterruine Eldena

Freitag
Philipp Gropper’s Philm
Cécile Verny-Quartet
Hannes Zerbe Jazz Orchester

Samstag
Flickstick
Daktari
Tingvall Trio

Tickets (Vorverkauf)
Tagesticket 20.00 Euro
Tagesticket 16.00 Euro ermäßigt
Festivalticket 36.00 Euro
zuzüglich Vorverkaufsgebühren

Tickets (Abendkasse)
Tagesticket 27.00 Euro
Tagesticket 22.00 Euro ermäßigt
Festivalticket 44.00 Euro