Die Wiecker Brücke wird grundsaniert

Behelfsbrücke in Wieck
Behelfsbrücke in Wieck

Bis zu hundertvierzigtausend Fahrzeuge passieren Jahr für Jahr die Wiecker Brücke, die eigentlich nicht für diese Belastung ausgelegt ist. Zudem sind ist das Holz der Balken mit Pilzen und Schwämmen befallen, was man bei einer Überquerung der hölzernen Zugbrücke mit eigenen Augen gut erkennen kann. Neben dieser entsteht nun eine Behelfsbrücke, über welche Fußgänger und Radfahrer während der laufenden Bauarbeiten den Ryck überqueren können. Aufgrund einer Zeitverzögerung wird die Behelfsbrücke aber zum Fischerfest Gaffelrigg noch nicht fertig sein. Hier erwartet die Stadt eine Fertigstellung bis zum 30. August. Frühestens dann können die Sanierungsarbeiten an der Wiecker Brücke begonnen werden, an der seit der letzten Grundsanierung im Jahre 1994 nur kleinere Reparaturarbeiten ausgeführt wurden, wie beispielsweise der Austausch der Waagebalken, die seit 2006 aus tropischem Hartholz bestehen. Aus ebendiesem Holz soll nun auch der komplette Überbau errichtet werden. Die aus Eichenholz bestehenden Gründungspfähle befinden sich in einem guten Zustand und brauchen daher nicht ausgetauscht werden. Die Sanierung der Brücke, für die eine Million Euro veranschlagt wurde, dürfte sich bis ins nächste Jahr hinziehen. Bis zum Abschluss der Sanierung, der noch nicht feststeht, wird der Autoverkehr über Ladebow geleitet und der berühmt berüchtigte Poller von Greifswald in eine langen Urlaubspause geschickt.

Anzeige

Die Sanierung der Wiecker Brücke verzögert sich massiv

16. Februar 2015 Dass das in afrikanischen Wäldern geschlagene Tropenholz für die Sanierung der Wiecker Brücke hat nicht nur einen langen Weg vor sich, es kommt voraussichtlich nicht einmal pünktlich zur geplanten Fertigstellung in Greifswald an. Bekanntlich war der 30. Mai 2015 als Termin für die Fertigstellung vorgesehen, der aber nicht eingehalten werden kann, da es absehbar zu größeren Verzögerungen bei der Lieferung kommt. Die wahrscheinliche Lieferung erfolgt wahrscheinlich in der Zeit von der 21. und der 23. Kalenderwoche, also zwischen Ende Mai und Anfang Juni. Da die Bauarbeiten dann nicht pünktlich zum traditionellen Fischerfest Gaffelrigg, welches übrigens in diesem Jahr am Wochenende vom 17. zum 19. Juli stattfindet, überhaupt abgeschlossen sein dürften, könnte mit der geplanten Sanierung dann erst nach dem Fischerfest Gaffelrigg begonnen werden.

Die Bauarbeiten an der Wiecker Brücke beginnen erst nach Saisonende

20. Juli 2015 Allzu viele interessante Tagesordnungspunkte hatte die letzte Bürgerschaftssitzung vor der Sommerpause nicht zu bieten, deutlich interessanter fielen eine Information aus, welche die Verwaltung gegen Ende der Versammlung den Anwesenden mitteilte. Diese Mitteilung betraf die geplanten Sanierungsarbeiten an der Wiecker Brücke, die dann doch später durchgeführt werden, als ursprünglich angedacht war. Da sich die Anlieferung der notwendigen Hölzer bekanntlich verzögerte, konnte die Brücke nicht vor dem Fischerfest saniert werden. Auch nach der Beendigung des Volksfestes braucht man nicht auf den Anblick von Bauarbeitern zu hoffen, denn diese werden erst nach dem Saisonende tätig werden. Für den Beginn des Abbaus der maroden Brückenteile ist nun der 31. August vorgesehen. Sollten sich keine weiteren Verzögerungen ergeben, sollen die geplanten Bauarbeiten an der Zugbrücke am 28. am November abgeschlossen sein.

Anzeige

Die Sanierung der Wiecker Brücke beginnt am 24. August

24. August 2015 Die Kollusion des Traditionsschiffes Lovis mit der geöffneten Zugbrücke am 6. August hat die Planung für die Sanierung des maroden Wahrzeichens der Stadt etwas durcheinandergebracht. War ursprünglich vorgesehen, nach dem Ende der Urlaubssaison mit den Bauarbeiten zu beginnen, ist der Termin auf dem 24. August vorverlegt worden, da eine Reparatur von beschädigten Bauteilen, die so oder so kurzfristig ausgetauscht würden, unwirtschaftlich gewesen wäre. Aufgrund des Abbaus der Waagebalken und Klappen wird der Ryck am 24. August in der Zeit von 8:00 bis 18:00 Uhr vollständig gesperrt, sodass es an diesem Tag keine Schiffe die Brücke passieren können. Nach Angaben der Stadtverwaltung sollen die übrigen Teile der Brücke ab dem 31. August entfernt werden. Bis Ende November soll die neue Brücke fertiggestellt und das marode Eichenholz durch tropische Harthölzer ersetzt sein. Bis dahin können Fußgänger und Radfahrer die vorhandene Behelfsbrücke nutzen.

Anzeige

Die Wiecker Brücke nimmt wieder Gestalt an

21. Oktober 2015 Wer noch ein paar Bilder von Wieck haben möchte, auf denen die markante Zugbrücke über den Ryck fehlt, sollte sich mit dem Fotografieren beeilen oder auf Photoshop zurückgreifen, denn wie die Stadtverwaltung heute verlauten ließ, hat Anfang dieser Woche auf der Eldenaer Seite die Montage der festen Brückenteile begonnen. Die Montage der Jochbalken auf die den Gründungspfählen, sowie der Längsbalken und dem Tragbelag, wird in der nächsten Woche auch auf der Wiecker Seite beginnen. Damit liegt die mit der Sanierung beauftragte Fresenburger Firma Schmees & Lühn GmbH mit ihren Vorarbeiten im vorgegebenen Bauablaufplan und kann die aus tropischem Hartholz gefertigten Brückenteile termingerecht einbauen. In der 48. Kalenderwoche sollen dann die Portale und die Klappen folgen, so dass die Wiecker Brücke ab Ende November wieder voll funktionstüchtig sein soll. Durch die Verwendung von zertifiziertem Hartholz aus tropischen Wäldern statt dem bisher verwendeten Eichenholz, belaufen sich die Gesamtkosten der diesjährigen Brückensanierung auf gut eine halbe Million Euro. Nach der Fertigstellung der Brücke wird auch der berühmt berichtigte Poller an seinen angestammten Platz zurückkehren, der im Rahmen der Bauarbeiten ausgebaut wurde.