Kap Arkona war 2014 der sonnenreichste Ort Deutschlands

Kap Arkona
Kap Arkona

Arm aber sexy kann jeder sein, arm aber sonnig nur Mecklenburg-Vorpommern. Laut den Messungen des Deutschen Wetterdienstes war 2014 nicht nur das wärmste Jahr seit dem Beginn regelmäßigen Temperaturmessungen, 2014 war auch ein Jahr in dem mehr Sonnenstunden gezählt werden konnten. Konnte sich Mecklenburg-Vorpommern 2013 über durchschnittlich 1696 Sonnenstunden freuen, waren es 2014 schon 1750 Sonnenstunden, mit denen man gegenüber anderen Regionen auftrumpfen konnte. Natürlich gibt es auch in Mecklenburg-Vorpommern regionale Unterschiede, wobei die Küstenregionen deutlich mehr Sonne abbekommen haben. Waren es im letzten Jahr die Insel Hiddensee mit 2118 und der Darßer Ort mit 2095 Sonnenstunden, die deutschlandweit am meisten von der Sonne profitieren konnten, brauchte sich die Insel Rügen 2014 nicht mehr mit dem neunten Platz zufriedengeben, sondern führt die Liste der sonnenreichsten Orte an. Insgesamt 2030 Stunden schien am Kap Arkona, dem fast nördlichsten Punkt der Insel Rügen, die Sonne, also gut 28 Stunden mehr, über das sich im letzten Jahr das Juliusruh freuen und den besagten neunten Platz belegen konnte. Dass dieser Sonnenrekord keine kurzfristige Sache ist, erkennt man an der Intensivität, mit der die Sonne die Urlauber im Nordosten Deutschlands in den letzten dreißig Jahren verwöhnte.

Anzeige

Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes war es das Ostseebad Zinnowitz auf der Insel Usedom, welches mit durchschnittlich 1917 Sonnenstunden langfristig betrachtet der sonnenreichste Ort Deutschlands ist. Vergleicht man die Zahlen vom Kap Arkona und dem Kahlen Asten im Sauerland, dem im letzten Jahr sonnenärmsten Ort Deutschlands, fällt einem eine Differenz von mehr als 800 Stunden auf, welche die Entscheidung zwischen einem Urlaub in Vorpommern oder Westfalen mehr als eindeutig in Richtung Vorpommern fallen lassen dürfte. Aber auch das benachbarte Brandenburg konnte sich im letzten Jahr nicht über allzu wenig Sonnenschein beklagen, waren es doch durchschnittlich 1745 Stunden, in denen die Sonne ihren vollen Glanz zum Ausdruck bringen konnte. Auch die von Brandenburg eingeschlossene Bundeshauptstadt Berlin fand ihren Platz auf dem Siegertreppchen und kann sich dank 1719 Sonnenstunden über den dritten Platz freuen. 1719 Sonnenstunden sind im deutschlandweiten Vergleich recht viel, aber deutlich weniger als die 2030 Stunden, dank denen das Kap Arkona 2014 der sonnenreichste Ort Deutschlands werden konnte.