Die Zauberfläut-Aktien können ab dem 9. Dezember gezeichnet werden

Zauberfläut-Aktie der Opernale
Zauberfläut-Aktie der Opernale

Für Kultursponsoring muss man kein großer Konzern sein, denn auch im kleineren Rahmen können Privatpersonen so einiges an Kulturförderung erreichen. Am Abend des 9. Dezember bietet sich wieder die Gelegenheit dazu, denn an diesem Tag werden vom Opernale e.V. die ersten Zauberfläut-Aktien ausgegeben, mit welchen die für das Jahr 2016 geplante Inszenierung von Wolfgang Amadeus Mozarts Oper Die Zauberflöte finanziell unterstützt werden soll. Mit der Herausgabe der Bettler-Oper-Aktie im Jahre 2013 und der Sibylla-Schwarz-Aktie im Jahr darauf hat der Opernale e.V. positive Erfahrungen gesammelt, sodass auch die in plattdeutscher Sprache geplante Version der Oper von diesen profitieren soll.

Anzeige

Wie schon in den Jahren zuvor sind die Zauberfläut-Aktien auf fünfhundert Exemplare limitiert, sodass man sich rechtzeitig um die eigenen Exemplare kümmern sollte, zudem sich die Zauberfläut-Aktien wunderbar als Weihnachtsgeschenk für die Freunde der Oper eignen. Die beste Gelegenheit, um in den kulturellen Aktienmarkt einzusteigen, bietet sich am Abend der Erstemmmission, welche stilecht in der Brasserie Hermann zelebriert wird. Hier werden Claudia Roick und Lars Grünwoldt, die beiden Stars der zukünftigen Operninszenierung, und der Pianist Benjamin Saupe ein paar musikalische Einblicke in die Klangwelt der auf Plattdeutsch präsentierten Oper geben.

Für diese Fassung zeichnet sich Petra Schwaan-Nandke verantwortlich, welche übrigens nach Aussagen des Vereins auch am Emmissionsabend anwesend sein soll. Etwas Geld sollte man zu dieser Veranstaltung schon mitnehmen, den 49.00 Euro beträgt der Emissionspreis der Zauberfläut-Aktie, welche nicht nur eine Eintrittskarte für die beste Platzkategorie darstellt, sondern auch das kulturelle Rahmenprogramm ermöglichen soll. Unter anderem sind die beliebten Nachtkonzerte ein Opernale-Dinner geplant, aber auch Führungen durch das Schloss und den Park von Griebenow sowie ein Kinderprogramm. Bei den beiden anderen Aktien der Opernale bestand zudem die Möglichkeit, etwas früher als die Nichtaktionäre die Eintrittskarten zu bestellen, sodass man die besten Chancen hatte, bei der Premiere anwesend zu sein.

Die Premiere wird im nächsten Jahr ausnahmsweise nicht im Schloss Griebenow stattfinden, sondern im Schloss Bröllin bei Pasewalk, in dem übrigens in dem übrigens auch die Proben zum Stück geplant sein sollen. Für die hohe Qualität der Arbeit des kleinen vorpommerschen Kulturvereins spricht unter anderem auch die Verleihung des diesjährigen Kulturförderpreises des Landes Mecklenburg-Vorpommern, eine Arbeit, welche man mit dem Erwerb von einer oder mehrerer Zauberfläut-Aktien persönlich unterstützen kann.

Termin
9. Dezember 2015
19:00 Uhr
Brasserie Hermann