Weihnachten in Greifswald 2016

Weihnachtskrippe
Weihnachtskrippe

Alle Jahre wieder steht man vor dem Problem die Weihnachtsfeiertage hinter sich bringen zu müssen, was sich dank eines recht überschaubaren Kulturangebotes als recht schwierig erweist, besonders dann, wenn man sich nicht rechtzeitig um eventuell notwendige Eintrittskarten kümmern sollte. In diesem Jahr könnte man das Programm Zwischen Gershwin und Nussknacker betiteln, denn es sind zwei Ballette von Ralf Dörnen, welche die diesjährigen Weihnachtsfeiertage kulturell umrahmen. Wer keine Lust auf das sich ständig wiederholende Fernsehprogramm, welches in diesem Jahr mit insgesamt zehn Ausstrahlungen von Drei Haselnüsse für Aschenbrödel am Start ist, und das nur an den drei Feiertagen, hat zumindest in Greifswald ein paar Alternativen, übrigens auch was Märchen betrifft.

Anzeige

Zum Beispiel kann man am ersten Weihnachtsfeiertag die Gelegenheit nutzen, mit den Kindern oder Enkeln ins Theater zu gehen und sich von der Arbeit von Reinhard Göber, des neuen Oberspielleiters des Theater Vorpommern zu überzeugen, der das Publikum schon mit seiner Inszenierung von Faust – Ein Fragment überzeugen konnte. Anton – Das Mäusemusical heißt das diesjährige Weihnachtsstück, bei dem sich Ariane Salzbrunn ausstattungstechnisch austoben konnte, und für die vier Protagonisten ein Wohnzimmer erschuf. Nur sind die drei Geschwister Anton (Sarah Bonitz), Willi (Linus Buck) und Franz (Julius Robin Weigel), die auf das kommende Weihnachtsfest warten, in der es immer so leckere Plätzchen zum Naschen gibt, drei kleine Mäuse.

Die drei Helden der Geschichte haben sich in einem Tischbein wohnlich eingerichtet und stehen nun vor dem Problem, dass sich ihre unfreiwilligen Vermieter eine Katze zulegen wollen. Hinzu kommt der unangekündigte Besuch ihrer resoluten Tante Lizzy aus Wien (Claudia Lüftenegger), so dass sich ihr langersehntes Weihnachtsfest alles andere als besinnlich zu werden droht. Schon am Vormittag des Tages präsentiert das seit einiger Zeit im Falladahaus beheimatete Greifswalder Theater Phoebus das aktuellste Stück seines Repertoires. Josefine Schönbrodt und Jan Maria Meissner haben sich für die Inszenierung von Hans Christian Andersens Wintermärchen Die Schneekönigin entschieden. Wem die Namen Marie Waschniak, Lucas Schwarz oder Patricia Hochbinder Fassheim nichts sagen sollte, gehört zweifelsfrei zu denjenigen Leuten, die es immer noch nicht geschafft haben, an der Wahl von Ein Song für Greifswald teilzunehmen.

Anzeige

Das von Katja Klemt, Artur Apinyan und Hannes Rittig geschaffene Stück, ist nicht nur eine witzige Liebeserklärung an Greifswald, sondern auch ein regelrechter Dauerbrenner der mit viel Herzblut im Café Koeppen präsentierten Theaterinszenierungen. Wer mit abstimmen möchte, sollte sich aber beeilen. Die Karten für Ein Song für Greifswald kann man, solange sie noch verfügbar sind, unter der Telefonnummer 03834-414189 reservieren oder gleich am Tresen des Cafés erwerben. Während sich im Café Koeppen die zehn teilnehmenden Lieder der Wertung des Publikums stellen, sind viele der im Theater präsentieren Werke des Weihnachtskonzertes schon bekannt, denn die Auswahl orientiert sich an Kompositionen, denen Märchen zugrundeliegen.

Anzeige

Mit dem Philharmonischen Orchester Vorpommern unter der Leitung von Florian Csizmadia, mehreren Solisten, dem Opernchor des Theaters Vorpommern, dem Kinder- und Jugendchor des Theaters Vorpommern sowie Katja Pfeifer, welche die Moderation des Abends übernimmt, bietet das Theater Vorpommern seinen Besuchern am zweiten Weihnachtsfeiertag ein gute Alternative. Zu Weihnachten gehört seit der letzten Spielzeit wieder Der Nussknacker, das Märchenballet, mit dem im Jahre 1999 der frischgebackene Ballettdirektor Ralf Dörnen das Herz der hiesigen Ballettfreunde für seine Arbeit gewann so und den Grundstein der langjährigen Erfolgsgeschichte des BallettVorpommern legte. Am 27. Dezember hat man noch einmal die Gelegenheit das Ballett zu sehen, dessen Anzahl an Vorstellungen sich unaufhörlich einer dreistelligen Marke nähert.

Während mit Der Nussknacker der Klassiker aus dem Repertoire des BallettVorpommern gezeigt wird, ist Rhapsody in Gershwin die neueste Schöpfung aus der Hand von Ralf Dörnen, der in diesem Ballett die Musik von George Gershwin tänzerisch zelebriert. Wer sich wiederum selbst tänzerisch bewegen möchte, kann dieses am Sonntag in der Stadthalle bewerkstelligen, wenn zur Daddy Cool Xmas Party geladen wird, die wie das Konzert von Live & Zügellos im Hotel Kronprinz zu den traditionellen Veranstaltungsangeboten an den Weihnachtsfeiertagen in Greifswald gehören. Zur Tradition gehören natürlich auch die Krippenspiele am Heiligen Abend, von denen es gleich sechs Stück gibt. Hierfür muss man nicht einmal zwangsläufig eine Kirche besuchen, denn auch in diesem Jahr begeben sich die Mitglieder der Johannesgemeinde nach Schönwalde I, wo sie auf dem Platz vor dem dortigen Aldi die Weihnachtsgeschichte als Theaterstück aufführen.

Freitag 23. Dezember 2016
18:00 Uhr Theater Vorpommern Rhapsody in Gershwin
Samstag 24. Dezember 2016
14:30 Uhr Marienkirche Christvesper
14:30 Uhr Jacobikirche Christvesper für Familien mit Kleinkindern
14:30 Uhr Treffpunkt Kirche Christvesper
15:00 Uhr Dom St. Nikolai Christvesper mit Krippenspiel
15:00 Uhr Bugenhagenkirche Christvesper mit Krippenspiel
15:00 Uhr Christuskirche Christvesper mit Krippenspiel
15:00 Uhr St. Joseph Krippenandacht
15:30 Uhr Jacobikirche Christvesper mit Krippenspiel
15:30 Uhr Aldi SWI Weihnachtsgeschichte open air
16:00 Uhr Marienkirche Christvesper
16:30 Uhr Christuskirche Christvesper mit Krippenspiel
17:00 Uhr Dom St. Nikolai Christvesper mit Bischof Abromeit
17:00 Uhr Jacobikirche Christvesper
17:00 Uhr Schwedenkirche Jacobikirche Christvesper
17:00 Uhr Bugenhagenkirche Christvesper mit Chor
17:00 Uhr Johanneskirche Christvesper
17:00 Uhr St. Joseph Christmesse
17:30 Uhr Marienkirche Christvesper mit Weihnachtsspiel
19:00 Uhr Christuskirche Christvesper
21:00 Uhr St. Joseph Christmesse
22:00 Uhr Dom St. Nikolai Christvesper
22:00 Uhr Jacobikirche Musik zur Heiligen Nacht
23:00 Uhr Bugenhagenkirche Christvesper mit Harfenmusik
23:00 Uhr Johanneskirche Christnacht GreifBar
Sonntag 25. Dezember 2016
11:00 Uhr Falladahaus Theater Phoebus – Die Schneekönigin
15:00 Uhr Pommersches Landesmuseum Weihnachtsführung mit Christoph Müller
15:00 Uhr Theater Vorpommern Anton – Das Mäusemusical
22:00 Uhr Stadthalle Daddy Cool Xmas Party
Montag 26. Dezember 2016
18:00 Uhr Theater Vorpommern Es war einmal… Weihnachtskonzert
20:00 Uhr Café Koeppen Ein Song für Greifswald
20:00 Uhr Hotel Kronprinz Lagerfeuermusik mit Live & Zügellos
Dienstag 27. Dezember 2016
17:00 Uhr St. Spiritus Theater Randfigur – Zimtsterntaler
19:30 Uhr Theater Vorpommern Der Nußknacker (ausverkauft)