Greifswalder Drachenbootfest

Greifswalder Drachenbootfest

Greifswalder Drachenbootfest


Seitdem in den 90er Jahren des letzten Jahrhunderts die Drachenboote in Europa angekommen sind, erfreuen sie sich einer stetig wachsenden Beliebtheit. Interessanterweise gehört Mecklenburg-Vorpommerns Landeshauptstadt Schwerin mit zu den Vorreitern in Deutschland, denn auf dem dortigen Pfaffenteich wurden schon im Jahre 1992 die ersten Drachenbootrennen ausgetragen. Bis der maritime Mannschaftssport auch in Greifswald populär wurde, sollte es noch ein paar Jahre dauern. Dieser Zeitpunkt war gekommen, als im Jahre 2001 die HSG Universität Greifswald beschloss, sich für ihre Abteilung Kanu ein eigenes Drachenboot zuzulegen. Im darauffolgenden Jahr trommelte man nicht nur erfolgreich die erste Besatzung zusammen, das Team der Greifen-Drachen zählte nach einem Jahr schon dreißig Köpfe, sondern organisierte auch gleich noch das erste Greifswalder Drachenbootfest.

Dieser Wettkampf bildete die Grundlage für die wachsende Beliebtheit des Drachenbootsports in Greifswald, inzwischen sind es über tausend Leute welche sich anlässlich des Greifswalder Drachenbootfestes, ob professionell oder aus Spaß an der Freude, zusammen in eines der Drachenboote setzen und gegen die anderen Teams antreten. Und wenn man nicht schon mit sportlichen Leistungen glänzen kann, sollte man sich einen möglichst humorvollen Namen für das Team wählen. Bei den über fünfzig Teams, die Jahr für Jahr den Ryck bevölkern, ist dies wahrscheinlich die mit schwierigste Aufgabe, denn das Training der Amateurmannschaften vor dem Wettkampf fällt im Vergleich zu dem der Greifen-Drachen oder anderer professioneller Mannschaften recht harmlos aus. Um vorne mitpaddeln zu können, benötigt man doch etwas anstrengendere Trainingseinheiten, so dass für die meisten der teilnehmenden Mannschaften der Spaß im Vordergrund steht. Diese schlagen am Wettkampfwochenende entlang des Rycks ihre Zelte auf, in denen sie auf ihren Einsatz auf dem Wasser warten.

Aufgrund der beengten Verhältnisse auf dem Wasser, der Ryck bietet maximal Platz für drei Drachenboote, finden die Wettkämpfe für die zweihundertfünfzig Meter lange Kurzstrecke an zwei Tagen statt. Während am Samstagvormittag die Vorrunden in dieser Kategorie ausgetragen werden, werden die endgültigen Platzierungen am Sonntagnachmittag ermittelt. Die Rennen am Samstag könnte man eigentlich auch als eine Art Trainingseinheit für die am Nachmittag desselben Tages gepaddelte Langstrecke sehen, die mit ihren tausenddreihundertfünfzig Metern Länge vom Museumshafen zur Heimat der Greifen-Drachen führt. Die Langstrecke dürfte aber nicht unbedingt die größte Herausforderung des Wettbewerbs darstellen, denn schließlich wird der erste Wettkampftag traditionell mit einer Party unter freiem Himmel ausgeläutet. Wer nicht gerade trinkfest sein sollte, hat dementsprechend schlechte Karten für die Rennen am Sonntag.

Anzeige

Man kann beim Greifswalder Drachenbootfest aber auch ohne Alkohol Spaß haben, schließlich kommt die gespielte Livemusik zumeist von Die zusammengesackten Mülltüten, einer der beliebtesten Coverbands Greifswalds. Wer aber lieber in einem der Drachenboote Spaß haben möchte, benötigt dafür sechzehn bis zwanzig Paddler, einen Trommler und einen Steuermann. In den Rennklasse ist das Geschlechterverhältnis vorgegeben, beispielsweise sind acht Männer beziehungsweise Frauen in der Kategorie Mixed Teams vorgeschrieben, in welcher die meisten Teams antreten. Da die Anzahl der Teams beim Greifswalder Drachenbootfest auf sechzig limitiert ist, sollte man sich entsprechend früh anmelden und natürlich auch die Startgebühren bezahlen. Ansonsten bleibt einem nichts Weiteres übrig, als während des Wettkampfwochenendes am Ufer zu stehen und die Teams auf dem Wasser anzufeuern.

Internet

www.kanu-greifswald.de

Termin

16. und 17. Juni 2018
Samstag 08:00 – 19:00 Uhr Wettkampf 250 Meter Vorrunden und 1350 Meter
Samstag 20:00 Uhr Party mit Die zusammengesackten Mülltüten
Sonntag 09:00 – 16:00 Uhr Wettkampf 250 Meter Platzierungen