Festspielfrühling Rügen 2012

Theater Putbus
Theater Putbus

Das Konzept ist einfach erklärt. Man nehme ein Quartett von vier preisgekrönten Musikern, lasse sie für jedes der dreizehn Konzerte ein paar hochkarätige Gäste einladen und dann an den interessantesten Spielstätten auftreten, welche die Insel Rügen zu bieten hat. Fertig ist der Festspielfrühling Rügen, mit welchen die Festspiele MV zum ersten Mal den kulturellen Frühling auf der Insel Rügen einläuten werden. Die besagten Musiker sind die vier Mitglieder vom Fauré Quartett, die schon seit dem Jahre 2001, in welchem sie zum ersten Mal bei den Festspielen MV auftraten, zu den ständigen Gästen des größten Festivals klassischer Musik im Norden gehören. Das Fauré Quartett setzt sich aus der Violinistin Erika Geldsetzer, dem Pianisten Dirk Momertz, dem Violisten Sascha Frömbling und dem Violincellisten Konstantin Heidrich zusammen.

Anzeige

Das Fauré Quartett lernte sich beim Studium an der Karlsruher Musikschule kennen und gründeten im Jahre 1995 ihr Quartett, welches sie als Hommage an den französischen Komponisten Gabriel Fauré, der in diesem Jahr seinen hundertfünfzigsten Geburtstag gefeiert hätte. Seitdem treten sie weltweit auf, im Februar 2012 sind sie beispielsweise auf einer großen Tournee durch die Vereinigten Staaten.Wer mit dem Namen Fauré nichts anfangen kann, der sollte das am 16. März stattfindende Eröffnungskonzert vom Festspielfrühling Rügen im Theater Putbus anhören, bei welchem das Fauré Quartett neben dem Klavierquartett g-Moll op. 25 von Johannen Brams auch das Klavierquartett Nr. 1 c-Moll op. 15 von Gabriel Fauré spielen werden. Der Eröffnungsabend wird übrigens auch mit einem anschließenden Sektempfang stilvoll beendet werden.

Bei den anderen Konzerten auf der Insel Rügen werden die vier vom Fauré Quartett von anderen Musikerinnen und Musikern begleitet werden. Aber nicht nur Musiker zählen zu den künstlerischen Gästen der Festspiele, sondern auch andere bekannte Künstler. So wird am 17. März der aus dem Fernsehen bekannte Alfred Biolek die Rezitation beim Konzert mit Marstall von Putbus halten. Ein paar Tage später, genauer gesagt am 24. März, dem Abschlussabend des Festspielfrühling Rügen, wird die rezitierende Rolle vom bekannten Schauspieler Sky du Mont ausgefüllt werden.

Anzeige

Die Spielstätten des Festivals sind auch eine Vorstellung einiger der bekanntesten Sehenswürdigkeiten auf der Insel Rügen. So ist unter anderem am Sonntag den 18. März die Seebrücke in Sellin der stilvolle Ort für eine Matinee mit einem Brunch. Auch die Nebelsignalstation am Kap Arkona wird mit einem Kammerkonzert zum Sonnenuntergang zu den auserwählten Orten des Festspielfrühling Rügen gehören. Nach einigen Konzerten wird es übrigens auch eine Art Zugabe in Form von Empfängen oder Partys geben. Etwas Geld kann man übrigens auch sparen, wenn man zum Kreis der ermäßigungsberechtigten Leuten gehören sollte, da diesen ein Rabatt von zehn Prozent eingeräumt wird. Kinder und Schüler unter 18. Jahre bezahlen übrigens nur die Hälfte der Eintrittpreise. Die benötigten Tickets für die Konzerte kann man über die offizielle Seite der Festspiele MV oder einigen ausgewählten Vorverkaufsstellen auf der Insel Rügen und der Tourismuszentrale der Hansestadt Stralsund beziehen.

Anzeige

Termine und Spielstätten
16. März 19:30 Uhr Theater Putbus – Eröffnungskonzert
17. März 15:00 Uhr Haus des Gastes Baabe – Kammerkonzert
17. März 19:30 Uhr Marstall Putbus – Musik und Literatur
18. März 11:00 Uhr Seebrücke Sellin – Martinee und Brunch
18. März 19:30 Uhr Kapelle des Gutshauses Boldevitz – Liederabend
19. März 19:30 Uhr Theater Putbus – Russischer Abend
20. März 19:30 Uhr Kurhaussal Binz – Klavierabend
21. März 18:00 Uhr Nebelsignalstation am Kap Arkona – Kammerkonzert
22. März 19:30 Uhr Haus des Gastes Baabe – Wellnesskonzert
23. März 19:30 Uhr Nordperdhalle Göhren – NDR Bigband
24. März 15:00 Uhr Kunstsscheune Vaschvitz – Pescatori Trio
24. März 19:30 Uhr Marstall Putbus – Abschlusskonzert
25. März 11:00 Uhr Marstall Putbus – Festspiel-Kehraus