Tag der offenen Tür im Marinemuseum Stralsund

Stralsund
Stralsund

Wenn man an die Hansestadt Stralsund und ihre Museen und Ausstellungen denkt, dann sind es hauptsächlich das Deutsche Meeresmuseum und das benachbarte Kulturhistorische Museum, sowie seit einigen Jahren auch das Ozeaneum auf der Hafeninsel, an welche die Leute zuerst denken. Dass es mit dem Nautineum und dem Marinemuseum auf dem Dänholm zwei weitere Ausstellungen gibt, welche zudem nur saisonal geöffnet haben, könnte man bei der hohen Bekanntheit der großen Museen fast vergessen. Aber nur fast, denn am 28. Juli 2012 wird sich das Marinemuseum bei einem Tag der offenen Tür den interessierten Besuchern präsentieren. Zwanzig Jahre sind inzwischen schon vergangen, seitdem am 26. Juli 1992 das Marinemuseum als Außenstelle des Kulturhistorischen Museums der Stadt zum allerersten Mal seine Pforten öffnete. Der Standort war für ein solches prädestiniert, denn auf dem Dänholm befand sich die sogenannte Wiege der preußischen Marine. Aber auch die Reichsmarine sowie die Volksmarine prägten in den darauffolgenden Jahrzehnten den militärischen Standort auf der Insel im Strelasund. Das eindrucksvollste Zeichen aus der Zeit der Reichsflotte ist übrigens das ehemalige Segelschulschiff Gorch Fock, welches heutzutage im Stralsunder Hafen liegt und besichtigt werden kann.

Dass es das Marinemuseum in der heutigen Form noch existiert, ist der ehrenamtlichen Arbeit zahlreicher Mitglieder des Fördervereins zu verdanken, denn nur ihrem Engagement ist es zu verdanken, dass man sich die Ausstellung über die Entstehung der Marine und ihrer Geschichte auf dem Dänholm heutzutage noch anschauen kann. Neben den zahlreichen Uniformen und Schiffsmodellen findet man auf dem Gelände des Museums unter anderem einen Marinehubschrauber und mehrere Torpedoschnellboote der ehemaligen Volksmarine der DDR. Wer sich für die Geschichte der Marine interessiert, sollte die Gelegenheit nutzen, und sich die Ausstellung ansehen, welche von ehemaligen Marineoffizieren gegründet wurde, welche einst auf dem Dänholm ihren Dienst versahen. Inzwischen ist der Bestand des Museums so stark angewachsen, dass die Ausstellungsräume nicht mehr für die Präsentation ausreichen. Dank Schenkungen und Nachlässen ist der Bestand des Museums, der durch zahlreiche Leihgaben komplettiert wird, nach eigenen Angaben auf mehrere Millionen Exemplare angewachsen. Allein die Sammlung von Schiffsmodellen soll inzwischen schon eine fünfstellige Anzahl erreicht haben.

Seit der Gründung des Marinemuseums auf dem Dänholm sollen sich inzwischen schon über hundertfünfzigtausend Besucherinnen und Besucher die Ausstellung angesehen haben. Eine beachtliche Zahl, wenn man die Besucherzahl ins Verhältnis zur Größe der Ausstellung stellt. Das Jubiläum und der Tag der offenen Tür bieten für die Museumsbetreiber eine gute Gelegenheit die neueste Sonderausstellung zu eröffnen. So wird am Vormittag des 28. Juli die Ausstellung Waffen aus privater Sammlung der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Maritim wird auch das kulturelle Rahmenprogramm sein, denn zur Eröffnung des Tages wird der Shantychor De Prohner Hafengaeng eine Auswahl an maritimen Liedern singen. Laut Angaben der Veranstalter wird neben einem ein museumspädagogischen Programm, welches sich an die jüngeren Besucher richtet, auch ein gastronomisches Angebot geben. Für diejenigen Leute, welche das kleine Museum noch nicht kennen sollten, bietet sich der Tag der offenen Tür geradezu an, bei dieser Gelegenheit den Sachverhalt zu ändern.

Anzeige

Termin
28. Juli 2012
10:00 – 17:00 Uhr Marinemuseum