Tanztendenzen 2012

Theater Greifswald
Theater Greifswald

In der Zeit vom 16. zum 20. Oktober kommen die Freunde des zeitgenössischen Tanzes auf ihre Kosten, denn dann finden in Greifswald wieder die alljährlichen Tanztendenzen statt. Auch in diesem Jahr wird man eine große Bandbreite an Choreographien zu sehen bekommen. Den Anfang machen der Israeli Yaron Shamir und die Schweizerin Anna Huber, die am Eröffnungsabend auftreten werden. Zuerst Yaron Shamir mit seiner Choreographie Frozen, welche er zusammen mit seiner Tanzpartnerin Meytal Blanaru im Rubenowsaal aufführen wird. Anschließend wird man mit Aufräumarbeiten im Wasserfall eine Choreographie sehe können, welche die Preisträgerin des Schweizer Tanz- und Choreographiepreises des Jahres 2010 zusammen mit dem schweizerischen Licht- und Videokünstler, Yves Netzhammer geschaffen hat. Interessanterweise wird es an dem Abend im Theater von Stralsund auch Ballet zu sehen geben, denn hier lädt Ralf Dörnen zu einer öffentlichen Probe für >das neue Märchenballett Die Schöne und das Biest, das am 27. Oktober in Stralsund und am 3.Oktober in Greifswald seine Premiere haben wird. Mit dem Thema Zeit setzt sich einen Tag später der Japaner Takao Baba in seiner Choreographie 10 Seconds auseinander und das mit einer Mischung aus Hip Hop und Martial Arts.

Anzeige

Die Sparkasse Vorpommern unterstützt die Tanztendenzen als Sponsor nicht nur finanziell, sondern stellt auch die Wand ihres Hauses am Greifswalder Marktplatz zur Verfügung, welche die Cie Retouramont für ihre Aufführung von Cette immense intimité benötigt. Bei dieser Choreographie verschmilzt die Tänzerin Olivia Cubero mit der darauf dargestellten Videoprojektion. Für diese Aufführung muss man kein Eintrittsgeld bezahlen, wer also am Abend in der Altstadt weilen sollte, kann sich die gut halbstündige Tanzaufführung völlig kostenlos ansehen. Den Abschluss der diesjährigen Tanztendenzen bestreiten die Cie Chatha mit der Choreographie Kawa und Provisional Danza mit La Mujer Invisible. Während sich die Tanzkompagnie Cie Chatha mit dem Thema Kaffee beschäftigen wird, dreht es sich bei Provisional Danza um eine unsichtbare Frau. Kaffee wird es übrigens bei der letzten Veranstaltung auch geben, diesmal aber in flüssiger Form. Am Samstag lädt das soziokulturelle Zentrum St. Spiritus zu einem Brunch mit einer Podiumsdiskussion über die Entstehung einer Choreographie. Das Highlight des Brunchs wird Yaron Shamir Solostück Red Eye Flight sein.

Termine

16. Oktober
19:00 Uhr – Rubenowsaal
Yaron Shamir – Frozen
20:00 Uhr – Hinterbühne
Anna Huber – Aufräumarbeiten im Wasserfall

17. Oktober 2012
18:00 – Theater Vorpommern
Takao Baba feat. E-motion – 10 Seconds

18. Oktober 2012
19:00 – Marktplatz
Cie Retouramont – Cette immense intimité

19. Oktober 2012
19:30 – Theater Vorpommern
Cie Chatha – Kawa
Provisional Danza – La Mujer Invisible

20. Oktober 2012
11:00 Uhr – St. Spiritus
Tanztendenzen-Brunch