Anzeige

CKKT – Bobby Long

CKKT
CKKT

Beim ersten Konzert des CKKT im neuen Jahr kann man mal wieder einen guten alten Bekannten auf der Bühne des Café Koeppens zu sehen. War der Auftritt am 24. Oktober 2011 nicht nur nach Aussagen der Veranstalter mehr als nur eine kleine Überraschung, das Konzert in Greifswald war nicht einmal auf dem offiziellen Plakat der Losing My Brotherhood Tour zu finden, dürfte es sich auch bei diesem Auftritt im Rahmen der The Wild Wood Tour um eine Wiederholung dieses Wunders handeln, denn für gewöhnlich gibt der im englischen Wigan geborene und nun in New York beheimatete Singer und Singwriter Bobby Long seine Auftritte in Europa nur in Großstädten. Anders, oder zumindest mit sehr guten Beziehungen, kann man es wohl nicht erklären, dass bei der aktuellen The Wild Wood Tour neben großen Metropolen wie beispielsweise Berlin, Hamburg, Wien, München, Frankfurt, Amsterdam und Köln auch wieder Greifswald zu Orten an denen er auftritt gehört.

Anzeige

War die Losing My Brotherhood Tour das im Februar 2011 bei ATO Records erschienene Album A Winter Tale zu promoten, wird die aktuelle Tour auch schon einen Einblick in das für Februar angekündigte neue Album Wishbone geben. Der Film Twilight – Bis(s) zum Morgengrauen sollte für ihn einen Schub in seiner Karriere bringen, er sang zwar nicht selber, schrieb aber für diesen einen Song, den sein guter Freund, und schließlich auch Mädchenschwarm und Hauptdarsteller des Filmes, Robert Pattinson sang. So kam es, dass der britische Musikproduzent Liam Watson auf ihn aufmerksam wurde und mit seinem Label ATO Records 2010 die EPs Stranger Songs und The Backing Singer sowie das Album A Winter Tale mit ihm produzierte. Nach den von ihm selbst produzierten Alben Dirty Pond Songs, Live at Arlene’s Grocery und Dangerous Summer 2009 bedeutete die neue Zusammenarbeit mehr mediale Aufmerksamkeit, die ihm vom sprichwörtlichen Geheimtipp zum angesagten Newcomer werden lies, der noch eine steile Karriere vor sich haben dürfte.

Der am 18. September 1985 geborene Musiker Bobby Long fing mit etwa siebzehn Jahren an Gitarre zu spielen und eigene Lieder zu schreiben, was ihn letztlich bewog 2005 nach London zu ziehen und ein Studium an der London Metropolitan University aufzunehmen, wo er das Fach Ton-und Medientechnik für Film belegte. In London fand er auch die Möglichkeit in Nachtklubs zu spielen, wo er sich nicht nur einen Namen in der lokalen Musikerszene machte, sondern auch andere Musiker kennenlernte. Einer dieser Bekanntschaften sollte Robert Pattinson werden, den man heutzutage eher als Schauspieler kennt. Sein erstes Album Dirty Pond Songs entstand seinerzeit noch im eigenen Schlafzimmer, die Musik war dementsprechend mit Hintergrundgeräuschen gespickt, die vom Straßenverkehr stammten. Dem Erfolg hat dieses spezielle Tonstudio aber nicht geschadet, denn dieses konnte schon fünfstellige Verkaufszahlen vorweisen, die ausschließlich durch Verkäufe nach den Konzerten zusammenkamen.

Anzeige

Begleitete ihn beim letzten Auftritt Alex Starling, ist nun der britische Songwriter Joseph Summers an der Reihe. Seine Musik ist nach eigenen Aussagen von Bob Dylan, Jeff Buckley und Joni Mitchell beeinflusst, so bekannt wie die von Bobby Long ist sie aber noch nicht. Liebhaber seiner Folkmusik hat er aber trotzdem schon einige gefunden, denn er konnte in der letzten Zeit schon das Vorprogramm von Steve Winwood, Peter Doherty The Lightning Seeds und Mumford and Sons bestreiten. Wer bei diesem Konzert dabei sein möchte, sollte wie immer pünktlich sein, denn eine Stunde vor dem Beginn fängt der Einlass an. Der eintriff beträgt 12.00 beziehungsweise 8.00 Euro. Wer zudem sichergehen möchte, ein Ticket für diesen Abend zu bekommen, sollte das neue Reservierungssystem vom CKKT benutzen. Wie dieses System genau funktionieren soll, kann man unter ckkt.de nachlesen.

Anzeige

Termin
12. Januar 2013
20:00 Uhr Einlass
21:00 Uhr Konzert
Café Koeppen