Anzeige

Greifswalder Koeppentage 2014

Koeppenhaus
Koeppenhaus

Bekanntlich ist der Wolfgang-Koeppen-Literaturpreis einer der Preise bei dem die letzte Preisträgerschaft ein Recht beinhaltet, den nächsten Literaturpreis zu vergeben. Die Schriftstellerin Anna Katharina Hahn, welche zuletzt mit diesem Preis ausgezeichnet wurde, entschied sich für Karl-Heinz Ott, und begründete ihren Vorschlag mit folgenden Worten: Karl-Heinz Ott hat besonders in seinen beiden Romanen ‚Endlich Stille‘ (2005) und ‚Ob wir wollen oder nicht‘ (2008) gezeigt, wie ein Schriftsteller die sogenannte Moderne selbständig und eigensinnig fortschreiben und dabei elegant mit der Tradition spielen kann; überdies hat Ott dabei immer ein scharfes Auge für die sozialen Rahmenbedingungen seiner höchst individualistischen Helden. Dazu kommen ein originärer, unverwechselbarer Stil, eine eigene Sprache – für mich persönlich das wichtigste Kriterium bei der Beurteilung von Literatur Ähnlich dürfte auch ihre Laudatio bei der Verleihung des mit 5000 Euro dotierten Wolfgang-Koeppen-Preises ausfallen, die sie am 23. Juni halten wird, der durch Oberbürgermeister Dr. Arthur König übergeben wird.

Anzeige

Den Auftakt der diesjährigen Greifswalder Koeppentage bildet wieder eine Ausstellung, die sich unter dem Titel Verzettelt, verschoben, verworfen. Wolfgang Koeppens Schreibkrisen mit einer Problematik beschäftigt, welche ihn bekanntlich plagte. Zusammen mit der parallel präsentierten Ausstellung Im Labyrinth des Schreibens kann diese bis zum 6. September während der üblichen Öffnungszeiten des Koeppenhauses kostenlos besichtigt werden. Kostenlos ist auch der Vortrag im Alfried Krupp Wissenschaftskolleg, bei dem Professor Dr. Walter Erhart von der Universität Bielefeld über Die Krankheit(en) der Moderne. Vom Umgang mit Wolfgang Koeppen referieren wird, der im Rahmen der wissenschaftlichen Fachtagung Verzettelt, verschoben, verworfen. Textgenese und Edition moderner Literatur gehalten wird. Während in diesem Jahr offensichtlich keine literarische Stadtführung angeboten wird, steht unter dem Motto Schreibblockade?! Performanceblockade?! Poetry Slam zum ersten mal ein Poetry Slam Workshop auf dem Programm des Greifswalder Literaturfestivals.

Termin

20. Juni bis 25. Juni 2014
Koeppenhaus

Verzettelt, verschoben, verworfen. Wolfgang Koeppens Schreibkrisen
Ausstellungseröffnung
20. Juni 2014 17:00 Uhr Koeppenhaus
kostenloser Eintritt

Professor Dr. Walter Erhart – Die Krankheit(en) der Moderne. Vom Umgang mit Wolfgang Koeppen
Vortrag
20. Juni 2014 18:15 Uhr Alfried Krupp Wissenschaftskolleg
kostenloser Eintritt

Jugend – André Jung liest Wolfgang Koeppen
20. Juni 2014 20:15 Uhr Koeppenhaus
5.00 Euro / 3.00 Euro ermäßigt

Verleihung des Wolfgang-Koeppen-Preises
Preisträger: Karl-Heinz Ott
23. Juni 2014 18:00 Uhr Koeppenhaus

Der Schriftsteller Jürgen Becker – In der Hölle des Schweigens
Dokumentarfilm
24. Juni 2014 20:00 Uhr Koeppenhaus
2.00 Euro

Schreibblockade?! Performanceblockade?!
Poetry Slam Workshop und Poetry Slam
25. Juni 2014 20:00 Uhr Koeppenhaus
5.00 Euro / 3.00 Euro ermäßigt

Im Labyrinth des Schreibens + Verzettelt, verschoben, verworfen. Wolfgang Koeppens Schreibkrisen
Ausstellungen
21. Juni bis 6. September 2014
Dienstag bis Samstag 14:00 – 18:00 Uhr
kostenloser Eintritt