Anzeige

Von der 24-Stunden-Vorlesung zur Kneipenmusiknacht

Universität Greifswald
Universität Greifswald

Dieses Wochenende ist wegen dem Reformationstag nicht nur etwas länger als gewöhnlich, sondern auch recht gut mit kulturellen Veranstaltungen gefüllt. Daher beschränken wir uns heute mal auf eine kleine Auswahl an Veranstaltungen. Am Samstag den 29. Oktober findet überall in Mecklenburg-Vorpommern und natürlich auch in der Hansestadt Greifswald der vom Künstlerbund Mecklenburg-Vorpommern veranstaltete Aktionstag KUNST HEUTE statt, bei welchem zahlreiche zeitgenössische Künstler ihre Ateliers öffnen, und damit ihre Arbeitsstätten den kunstinteressierten Besuchern zugänglich machen. In Greifswald nehmen mehrere Künstlerinnen und Künstler an diesem Aktionstag statt.

Anzeige

Man sagt immer Bildung ist teuer. Das muss nicht unbedingt sein, denn am Freitag ab 18:00 Uhr kann man sich wieder in den Hörsälen im Hauptgebäude der Universität Greifswald vierundzwanzig Stunden am Stück zahlreiche Vorlesungen mit den unterschiedlichsten Themen anhören. Und das für umsonst! Was vor einigen Jahren als Protestaktion gegen die Streichungen durch das Kultusministerium von Mecklenburg-Vorpommern begann, hat sich in den letzten Jahren als Veranstaltungsreihe etabliert. Die Thematiken der Vorlesungen bei der diesjährigen 24-Stunden-Vorlesung sind breit gefächert. Sie behandeln verschiedenste Themen aus Politik, Geschichte, Medizin, Jura und Wirtschaft. Die Dozenten sind dieses Mal hauptsächlich Professoren der hiesigen Universität und studentische Vertreter. Aber auch einige hochkarätige Gäste konnten gewonnen werden. Der bekannteste davon dürfte Dr. Gregor Gysi sein, der von 18:00 bis 20:00 Uhr eine Vorlesung über die Gefährdung der Demokratie halten wird. Das Programm findet man auf der Homepage des AStA der Universität Greifswald zum Download.

Der nächste Tipp für dieses Wochenende betrifft das Konzert in der Kulturbar in der Langen Straße. Die Greifswalder Kulturbar macht ihren Namen alle Ehre, denn seit ihrer Eröffnung in diesem Jahr hat sie sich inzwischen schon einen festen Platz in der Kulturszene der Hansestadt Greifswald erarbeitet. Nicht nur dank den ständig wechselnden Ausstellungen in der Galerie, in welcher Nachwuchskünstler ihre Werke ausstellen können, sondern auch mit Konzerten unbekannterer Bands. Das Schöne bei diesen Konzerten ist der kostenlose Eintritt, wobei man aber nach dem Konzert seine Begeisterung für die Musik bei der anschließenden Sammlung für die Band ausdrücken kann. An diesen Sonntag werden es sogar zwei Bands sein, welchen man bei dem Konzert, welches um 22:00 Uhr beginnt, zuhören kann. Diesen Abend geht die Musik in Richtung Independent. Die erste Band des Abends kommt aus einheimischen Gefilden, genauergesagt aus Rostock. Die fünfköpfige Band mit dem etwas merkwürdigen Namen Minitimer Katzenposter spielen in ihren Liedern eine Mischung aus schweren Texten und leichter Musik. Den Gig Nummer zwei spielt If manda leaves aus Berlin, allein mit einer Gitarre bewaffnet, mit welcher er seine sensiblen Lieder begleiteten wird.

Anzeige

Eine beliebte Veranstaltung war jahrelang die Greifswalder Musiknacht, die aber durch den Veranstalter vor einigen Jahren eingestellt wurde. Lange Zeit wurde nichts Vergleichbares mehr in Greifswald durchgeführt, für dieses Wochenende haben sich nun fünf Greifswalder Wirte zusammengetan und veranstalten am Sonntag den 30. Oktober die erste Greifswalder Kneipenmusiknacht. Mit dabei sind das Comix, das Hotel Kronprinz, das Mitt’ndrin , die Sonne und das Stahlwerk, also auch alles Kneipen, welche auch schon zu früheren Zeiten mit von der Partie waren. Die Eintrittskarte für alle fünf Konzerte kostet fünf Euro, fällt mit einem Euro pro Band also noch recht günstig aus.