Ostseefestspiele 2014 – Die Abrafaxe und das Geheimnis der Zeitmaschine

Abrafaxe
Abrafaxe

Ein draufgängerischer blonder Frauenheld, ein rotschopfiger Alleswisser und ein etwas dicklicher Genussmensch … seit fast vierzig Jahren sind die drei Abrafaxe die Helden zahlreicher Kinder, die jeden Monat die Ankunft des neuesten Mosaic entgegenfiebern, um dann endlich erfahren zu können, welche neuen Abenteuer sie in diesem Heft erleben. Im Januar des Jahres 1976 erschien mit Das Geheimnis der Grotte der erste Band des neuen Mosaic. In diesem Heft fanden sich Abrax, Brabax und Califax an der dalmatischen Küste wieder und mussten Venetien vor einer Invasion der Osmanen beschützen. Seitdem reisen die drei Abrafaxe mit ihrer Zeitmaschine in die verschiedensten Epochen der Weltgeschichte, lernen die verschiedensten Persönlichkeiten kennen und erleben immer wieder spannende Abenteuer. Im Gegensatz zu ihren Vorgängern, den von Hannes Hegen erschaffenen Digedags, besitzen die drei Abrafaxe deutlich mehr eigene Persönlichkeit, was sich oft auch in den Handlungen der Geschichten wiederspiegelt. Oft war es der hungrige Califax, der auf eigene Faust auf Suche nach Essbaren ging und dabei oft in Schwierigkeiten geriet, aus denen ihn seine beiden Freunde befreien mussten.

Anzeige

Offensichtlich gehören auch der Dramaturg Sascha Löschner und der Komponist Sebastian Undisz zu den begeisterten Lesern dieser Comichefte und entwickelten eine Begeisterung dafür, welche sich in der Schöpfung eines Musicals ausdrücken sollte. Mit dem Musical Die Abrafaxe und das Geheimnis der Zeitmaschine wird das Theater Vorpommern das wohl erste Musical auf die Bühne bringen, in dem Abrax (Sören Ergang), Brabax (Dennis Junge) und Califax (Friederike Ziegler) die Protagonisten der Handlung sind. In einer Kooperation mit dem Berliner MOSAIK Steinchen für Steinchen Verlag, der das Mosaic verlegt, präsentiert das Theater Vorpommern diese Musicalproduktion nicht nur an einer Spielstätte, wie es sonst jahrelang üblich war, sondern spielt es auf ihrer neuerworbenen mobilen Bühne an mehrere Standorten in Vorpommern. Neben der Bühne am Museumshafen in Greifswald, wo am 14. Juni die Premiere des Stückes stattfinden soll, werden die Sundpromenade in Stralsund, der Festplatz an der Seeparkpromenade des Ostseebades Sellin und der große Sportplatz an der Heringsdorfer Seebrücke drei weitere Stationen der diesjährigen Ostseefestspiele sein. Um auch jüngerem Publikum den Besuch des Musicals zu ermöglichen, gibt es übrigens in jeder der vier Spielstätten der Ostseefestspiele auch eine Nachmittagsvorstellung die um 16:00 Uhr beginnen wird.

Die königliche Bibliothek von Achetaton dürften die jüngeren Fans der Abrafaxe wahrscheinlich besser als ihre Eltern kennen, denn diese Bibliothek kommt in der sogenannten Griechenland-Ägypten-Serie des Mosaic vor, welche ab dem Februar 1994 bis zum Februar 1997 die drei Abrafaxe nach Griechenland und Ägypten führte. In der königlichen Bibliothek von Achetaton befand sich einst eine sumerische Tontafel, auf welcher einige Orte zu abgebildet sind, von welchen aus man Zeitreisen unternehmen kann. Einer dieser geheimnisvollen Orte ist die Bibliothek von Minimaritta, in der die drei Abenteurer gerne den Dienst übernehmen, bietet sich doch so die Gelegenheit ungestört auf die Suche nach dem Zeittor gehen zu können. Und wieder soll es der neugierige Califax sein, der durch seine Tollpatschigkeit den Weg in ein neues Abenteuer ebnet. Leider waren nicht nur sie auf der Suche nach dem Zeittor, sondern auch Lennox (Marco Bahr), ein flüchtiger Krimineller, der ihnen aber immer einen Schritt voraus ist. So müssen sich die drei Abfrafaxe auf eine Reise durch die Zeiten machen, die sie ins Römische Reich führen wird, wo Lennox als tyrannischer Kaiser Leno eine Schreckensherrschaft angetreten hat

Ensemble
Matthias Thieme – Regie
Sebastian Undisz – Musik
Christopher Melching – Ausstattung
Bärbel Stenzenberger – Choreographie
Jan Bernhardt – Kampfchoreographie
Dr. Sascha Löschner – Dramaturgie
Franz Burkhard – Dramaturgie
Sören Ergang – Abrax
Dennis Junge – Brabax
Friederike Ziegler – Califax
Marco Bahr – Lennox, Leno
Christiane Schulz – Maxi
Markus Voigt – Cholerini, Reporter, Hypertonus
Ronny Winter – Nehmerino, Manos Destra, Bill Belew, junger Mann
Lutz Jesse – Makani, Aushilfskraft, Bauarbeiter, Vita Interruptus
Alexander Frank Zieglarski – Elvis, Maxi Musculus
Jörg F. Krüger – Hippie, Marktfrau, Bürger
Frederike Duggen – Surferin, Blonde, Marktfrau
Gabriele M. Püttner – Elvisfan, Leserin, Marktfrau
Felix Meusel, Fabian Prokein, Gunnar Fasold, Philipp Braak

Bühne am Museumshafen Greifswald
14. Juni 2014 – 19:00 Uhr
17. Juni 2014 – 19:00 Uhr
19. Juni 2014 – 19:00 Uhr
20. Juni 2014 – 19:00 Uhr
21. Juni 2014 – 16:00 Uhr

Wiese am Hansa-Gymnasium Stralsund
26. Juni 2014 – 19:00 Uhr
27. Juni 2014 – 19:00 Uhr
28. Juni 2014 – 19:00 Uhr
29. Juni 2014 – 16:00 Uhr

Festplatz an der Seeparkpromenade Sellin
12. August 2014 – 19:00 Uhr
13. August 2014 – 19:00 Uhr
14. August 2014 – 19:00 Uhr
15. August 2014 – 19:00 Uhr
16. August 2014 – 16:00 Uhr
19. August 2014 – 19:00 Uhr
20. August 2014 – 19:00 Uhr
21. August 2014 – 19:00 Uhr
22. August 2014 – 19:00 Uhr

Sportplatz an der Seebrücke Heringsdorf
26. August 2014 – 19:00 Uhr
27. August 2014 – 19:00 Uhr
28. August 2014 – 19:00 Uhr
29. August 2014 – 16:00 Uhr

Tickets
28.00 / 24.00 / 20.00 Euro
23.00 / 19.00 / 17.00 Euro ermäßigt
17.00 / 15,00 / 12.00 Euro Kinder bis 12 Jahre
70.00 / 60.00 / 45.00 Euro Familienticket
Familienticket = 2 Erwachsene und 2 Kinder
12.00 / 10.00 / 8.00 Euro je weiteres Kind
ab 20 Personen 20 Prozent Gruppenrabatt



Anzeige