Ein Wochenende voller Musik

Juli im Freien
Juli im Freien

Nachdem vor ein paar Tagen die Fête de la Musique die Saison sommerlicher Konzerte offiziell eingeläutet hat, bietet nun auch das zweite Juliwochenende ein ähnlich ambitioniertes Kulturprogramm mit einer Menge Musik. Den Anfang macht am Freitagnachmittag die Greifswalder Musikfabrik mit ihrem inzwischen schon traditionellen Open-Air-Festival im Strandbad Eldena. Auf der Bühne stehen neben Phil`s Kid muss Raven, einer Band der Rock & Pop Schule Rostock, zahlreiche Bands aus dem eigenen Hause sowie Elias und David Engler alias Tanga Elektra, mit deren Auftritt der siebenstündige Konzertmarathon auch in diesem Jahr ausklingen soll. Die große Leidenschaft ihrer Eltern ist der Tango, so dürfte auch die Herkunft des Bandnamens zu erklären sein. Deren Musik ist eine kreative Mischung aus Neo-Soul, Elektro und Funk, für welche die beiden Musiker nichts weiter als eine Geige, ein Schlagzeug und eine Loop Box benötigen. Bis Tanga Elektra ihren großen Auftritt hat, kann sich der junge Nachwuchs der Greifswalder Musikschule beweisen, der in den unterschiedlichsten Formationen spielt. Zu den auftretenden Bands gehören unter anderem Andrea Rios & John Nickville Trio, Jazz We Can, Overdose und Frech wie Oscar.

Anzeige

Während das Festival im Strandbad wohl eher jüngere Leute anziehen dürfte, sind die Konzerte in der Innenstadt wahrscheinlich eher etwas für die älteren Generationen. So auch der Auftritt der Berliner Compañía Dulce Amargo im idyllischen Hof des St. Spiritus, die ihr Publikum mit Tanzperformance und Livemusik die Leidenschaft und die Vielseitigkeit des Flamenco näherbringen möchte. Auch das Theater Vorpommern ist an diesem Wochenende mit von der Partie. Bei der zweiten Ausgabe der Sternstunden des Musicals wird der Musicalstar Felix Martin das Publikum durch den Abend führen und zusammen mit Alexandru Constantinescu, Anke Fiedler, Doris Hädrich-Eichhorn, Jardena Flückiger, dem Opernchor und dem Philharmonischen Orchester Vorpommern unter der Leitung von Florian Csizmadia die große Bandbreite der Musicals beleuchten. Wer schon eine Vorstellung des Musicals Jekyll & Hyde besucht hat, sollte nicht vergessen die alte Eintrittskarte mitzunehmen, denn mit diesen erhält man zwanzig Prozent Rabatt an der Theaterkasse. Klassisch geht es im Dom St. Nikolai, wo zum Anlass des hundertsten Todestages des deutschen Komponisten Max Reger zu einem Konzertabend unter der Leitung von Kirchenmusikdirektor Prof. Jochen A. Modeß geladen wird.

Anzeige

Auch der Samstag hat nicht gerade wenig Unterhaltung zu bieten. Unter dem Motto Vielfalt erleben – Gesellschaft gemeinsam gestalten veranstalten verschiedene Greifswalder Vereine und Initiativen ein Kulturfest mit dem sie für Toleranz und Weltoffenheit werben möchten. Da die Veranstaltung als Fest von Greifswaldern für Greifswalder beworben wird, ist natürlich auch die Musik Made in Greifswald. Zu denjenigen Künstlern, welche an diesem Tag die Bühne auf dem Marktplatz bevölkern, gehören unter anderem Isabell Schmidt, die Freunde des vollen Mondes, Coala on Caffeine, The Spirit of Frau Schulz, About Sparks and Ashes, Bellatriste und Katjuta. Da die Innenstadthändler zudem am Samstagabend ihr traditionelles Sommernacht-Shopping veranstalten, geht auch das Programm des Kulturfestes bis in die späten Abendstunden. Während die Profis die Bühne des Museumshafens bevölkern, bietet das Greifswalder Theater wieder den Platz für eine weitere Inszenierung des Jahn Gymnasiums. Das diesjährige Musical beruht auf dem Film Legally Blonde, in dem die doch etwas schrille Blondine Elle Woods ihrem Ex-Freund nach Harvard folgt um dort ein Jurastudium aufzunehmen.

Bekanntlich erfreuen sich die Inszenierungen des Jahn Gymnasiums einer großen Nachfrage und man sollte sich daher rechtzeitig um die Karten kümmern. Im Gegensatz zu den anderen Vorstellungen gibt es für am 9. Juli noch relativ viele Plätze. Boogie Woogie, Rock’n’Roll und Blues ist die Welt der Greifswalder Band Boogie Trap, mit dem sie an diesem Abend ihre Fans ins St. Spiritus locken möchten. Bekannt wurde die aus Hannes Karp, Konrad Biedowicz, Leon Radde, René Walk, Tim Schleginski und Tyll Utesch bestehende Formation durch ihre Auftritte in der Greifswalder Kulturnacht, wo die Stadtbibliothek schon seit ein paar Jahren ihr Revier ist. Trotz des großen Musikangebotes müssen die Freunde der elektronische Musik bis zum Sonntagnachmittag warten. Dafür können sie diese dann ganz entspannt auf den Fleischerwiesen genießen, wenn dort der BT 22 zu seiner alljährlichen Open-Air-Veranstaltung Juli im Freien lädt. Eine Decke sollte man sich schon selbst mitbringen, vielleicht noch etwas Verpflegung und natürlich gute Laune, für die passende Musik sorgen wie gewohnt die DJs des Clubs.

Freitag 08. Juli 2016
15:00 Uhr Strandbad Eldena Musikfabrik Open-Air-Festival
19:30 Uhr St. Spiritus Compañía Dulce Amargo
20:00 Uhr Museumshafen Sternstunden des Musicals 2
21:00 Uhr Dom St. Nikolai Reger-Nacht
22:00 Uhr Klex Kommando Kronstadt + Earth Crust Displacement

Samstag 09. Juli 2016
15:00 Uhr Marktplatz Kulturfest für Toleranz und Weltoffenheit
19:30 Uhr Theater Legally Blonde
20:00 Uhr Museumshafen Sternstunden des Musicals 2
20:00 Uhr St. Spiritus Boogie Trap
22:00 Uhr Klex CENTURIES + WRONG

Sonntag 10. Juli 2016
14:00 Uhr Fleischerwiese Juli im Freien