Stadtwerke-Fahrradfest 2017

Stadtwerke-Fahrradfest
Stadtwerke-Fahrradfest

Die radelnde Bevölkerung Greifswalds muss sich noch ziemlich anstrengen, um beim Stadtradeln ein ähnlich gutes Ergebnis wie im letzten Jahr zu erreichen, denn das Interesse an der vom ADFC organisieren Aktion hat doch etwas nachgelassen. Waren es im letzten Jahr immerhin noch 723 Anmeldungen, sind es aktuell 599 Leute, welche aktiv für ein besseres Ergebnis ihrer Heimatstadt in die Pedalen ihrer Fahrräder treten. Addiert man die von ihnen gefahrenen Kilometer zusammen, ergibt es für das Jahr 2016 eine Gesamtlänge von 141689 Kilometern, was der 3,54-fachen Länge des Äquators entspricht. Nun stehen nach acht Tagen Fahrzeit erst 37710 Kilometer auf dem gemeinsamen Tacho, was leider noch keiner Äquatorumrundung entspricht. Zumindest am 11. Juni dürfte es wieder einen etwas größeren Anstieg bei der Anzeige geben, denn dann veranstalten die Greifswalder Stadtwerke zum zweiten Mal ihr Fahrradfest auf dem Marktplatz.

Wie schon beim ersten Fahrradfest besteht die Möglichkeit zu gemeinsamen Ausfahrten, deren Teilnahmegebühren von je 5.00 Euro pro Person einem guten Zweck zugutekommen, und von den Veranstaltern an die Verkehrswacht zur Sicherheit unserer Kinder im Straßenverkehr gespendet werden. Wer sich für eine Startnummer für die Ausfahrt nach Lubmin entschieden hat, sollte eine entsprechend sportliche Kondition aufweisen, denn die zweiundvierzig Kilometer lange Strecke wird wieder durch den dreifachen Gewinner der Friedensfahrt Uwe Ampler angeführt. Im letzten Jahr wares es fünfzig Leute, welche sich dieser Herausforderung stellten. Wer es etwas gemächlicher mag, kann sich für Familientour durch Greifswald entscheiden, die mit dem Boxweltmeister Sebastian Sylvester auch über einen prominenten Sportler als Anführer der Kolonne verfügen wird. Es waren aber nicht unbedingt nur die Radtouren, welche die von den Veranstaltern angegebenen zweitausend Besucher im letzten Jahr auf den Marktplatz lockten, sondern auch das Rahmenprogramm, welches sich mit dem Thema Fahrrad beschäftigte.

Entsprechend findet man diese bewährten Angebote erneut im Programm, wie beispielsweise dem Sicherheitsparcours der Verkehrswacht für Kinder, die Möglichkeit einer Fahrradcodierung sowie einem kostenlosen Fahrradcheck. Neu hinzugekommen ist in diesem Jahr die Versteigerung von Fundfahrrädern durch das Greifswalder Fundbüro, welche in den Jahren zuvor meist anlässlich der Klimaaktionstage durchgeführt wurde und beim Stadtwerke-Fahrradfest wohl auf deutlich mehr Interesse stossen dürfte. Da die Versteigerung der Fahrräder in der Zeit von 14:00 bis 17:00 Uhr stattfindet, überschneidet sich diese mit den beiden Ausfahrten. Man sollte daher Prioritäten setzen und falls man sich für die Versteigerung entscheidet, auch genug Bargeld dabei haben, denn für gewöhnlich kann man bei diesen Aktionen oft gute Schnäppchen machen. Und zur Not befinden sich gleich mehrere Bankfilialen direkt am Ort des Geschehens. Für die musikalische Umrahmung sorgen die Nachwuchsformationen der Greifswalder Musikfabrik Overdose und JazzWeCan.

Anzeige

Termin
11. Juni 2016
13:00 Uhr Marktplatz

13:00 Uhr Startnummernsausgabe
13:15 – 13:45 Uhr Overdose
13:45 – 14:00 Uhr Eröffnung
14:00 Uhr Sporttour nach Lubmin mit Uwe Ampler
14:00 – 17:00 Uhr Fahrradversteigerung des Fundbüros
15:30 Uhr Familientour durch Greifswald mit Sebastian Sylvester
16:30 Uhr Ankunft der Ausfahrten auf dem Markt
17:00 – 17:30 Uhr JazzWeCan
17:30 – 17:45 Uhr Verlosung
17:45 Uhr Autogrammstunde mit Uwe Ampler